University Gazette - 28/2016


  • Links to some documents or web-sites do not work due to technical changes outside of TISS.

PDF view PDF-View

JSON-Export

Older version of PDF (V1) PDF-View

Older version of PDF (V2) PDF-View

Back to overview for the year

TU Logo

UNIVERSITY GAZETTE
Jahr 2016
28. Stück
November 09, 2016

 
Karlsplatz 13
1040 Wien


 


 

 

313. Bevollmächtigungen gemäß § 27 Abs. 2 UG

Die Aufstellung der gem. § 27 Abs. 2 UG erteilten Bevollmächtigungen ist unter folgendem Link verfügbar:
https://tiss.tuwien.ac.at/fpl/project-announcements.xhtml


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

314. Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG

Die aktuelle Aufstellung der Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG ist unter
https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/p28vollmachten verfügbar.


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

315. Bevollmächtigung durch die Rektorin

Herr Amtsdir. Michael Vojta wird zu folgenden Angelegenheiten für das beamtete Personal bevollmächtigt:
- Abfuhr der Lohnsteuer und FLAF an das Finanzamt für den 1. und 23. Bezirk
- Abfuhr des Dienstgeber- und Dienstnehmeranteils an die BVA Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter
- Abfuhr des Dienstgeber- und Dienstnehmeranteils an die Wiener Gebietskrankenkasse
- Abfuhr des Dienstgeber- und/oder Dienstnehmeranteils an die Zukunftssicherung, Bundespensionskasse
- Abfuhr von Gewerkschaftsbeiträgen
- Abfuhr der Beiträge gem. § 125(12) UG an das Bundespensionsamt
- Refundierung des Aktivitätsaufwands für Beamte
- diverse Refundierungen
- Abfuhr der Dienstgeberabgabe der Gemeinde Wien

 

Für das Amt der Universität:
Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

316. Bevollmächtigung durch die Vizerektorin für Personal und Gender

Herr Amtsdir. Michael Vojta wird zu folgenden Angelegenheiten bevollmächtigt:
- Abfuhr der Lohnsteuer und FLAF an das Finanzamt für den 1. und 23. Bezirk
- Abfuhr des Dienstgeber- und Dienstnehmeranteils an die BVA Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter
- Abfuhr des Dienstgeber- und Dienstnehmeranteils an die Wiener Gebietskrankenkasse
- Abfuhr des Dienstgeber- und/oder Dienstnehmeranteils an die Zukunftssicherung, Bundespensionskasse und Pensionskasse
- Abfuhr von Gewerkschaftsbeiträgen
- diverse Refundierungen
- Abfuhr der Dienstgeberabgabe der Gemeinde Wien

 

Die Vizerektorin für Personal und Gender:
Mag. A. S t e i g e r

 

317. Sicherheitsvertrauenspersonen der TU Wien

Eine Aufstellung der Sicherheitsvertrauenspersonen der TU Wien finden Sie unter

http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/gut/Formulare/SVPuBSW.pdf

 

 

318. Habilitationskommission Univ.Ass. Mag.rer.soc.oec Roland Deutsch, Neunominierung von Mitgliedern

Von den Vertreterinnen und Vertretern der Personengruppe Studierende im Senat werden folgende neue Mitglieder in die Habilitationskommission entsendet:

Mitglieder:
Karim MEJDOUBI
Jakob WEISSTEINER
Ersatzmitglieder:
Justin Ramon KODNAR
Anna Sofia KIRCHER

Der Nominierungsvorschlag wurde vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen akzeptiert.

 

Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

319. Einsetzung einer Habilitationskommission - Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.Thomas Müller

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 27. Juni 2016 einstimmig die Einsetzung einer entscheidungsbefugten Habilitationskommission gem. § 103 Abs. 7 UG beschlossen.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren im Senat haben gem. § 103 Abs. 6 UG folgende Gutachterinnen bzw. Gutachter nominiert:

Prof. Klaus ENSSLIN
ETH Zürich, Schweiz
Prof. Alessandro TREDICUCCI
Uni Pisa, Italien
Prof. Dr. Klaus v. KLITZING
MPI Stuttgart, Deutschland
Prof. Dr. Manfred HELM
TU Dresden
Prof. Maurice SKOLNICK
Univ. Sheffield, UK

Ersatzgutachter_in:
1.
Prof. Tony HEINZ
Stanford University, USA
2.
Prof. Dr. Alfred LEITENSTORFER
Uni Konstanz, Deutschland
3.
Dr. Bernard PLACAIS
ENS Paris, Frankreich

Von den Vertreterinnen und Vertretern der jeweiligen Gruppe von Universitätsangehörigen im Senat wurden folgende Mitglieder in die Habilitationskommission entsendet:

Universitätsprofessor_innen:

Mitglieder:
Univ.Prof. Andrius BALTUSKA, PhD
E387 - Institut für Photonik
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas KUGI
E376 - Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik
Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Ulrich SCHMID
E366 - Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Gottfried STRASSER
E362 - Institut für Festkörperelektronik
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Karl UNTERRAINER
E387 - Institut für Photonik

Ersatzmitglieder:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Axel JANTSCH
E384 - Institut für Computertechnik
O.Univ.Prof. Dr.phil. Emmerich BERTAGNOLLI
E362 - Institut für Festkörperelektronik

Universitätsdozenten_innen und wissenschaftliche und
künstlerische Mitarbeiter_innen im Forschungs-, Kunst- und Lehrbetrieb:

Mitglieder:
Assistant Prof. Dr.rer.nat. Jürgen HAUER, MSc
E387 - Institut für Photonik
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Klaus-Tibor GRASSER
E360 - Institut für Mikroelektronik

Ersatzmitglieder:
Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Wolfgang KEMMETMÜLLER
E376 - Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik
Senior Scientist Dipl.-Ing. Dr.techn. Markus KITZLER-ZEILER
E387 - Institut für Photonik

Studierende:

Mitglieder:
Gala JOVANOVIC
Marie ERTL

Ersatzmitglieder:
Andreas POTUCEK
Manuel EIBL

Der Nominierungsvorschlag wurde vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen akzeptiert.

In der konstituierenden Sitzung am 12.10.2016 wurde Univ.-Prof. Dr. Gottfried Strasser zum Vorsitzenden und Assistant Prof. Dr. Jürgen Hauer zum Schriftführer gewählt.


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

320. Studienkommissionen (Festlegung der Paritäten) für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 sowie Einrichtung einer Senatsarbeitsgruppe für Studienpläne / Studienplanänderungen

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 17. Oktober 2016 gemäß § 25 Abs. 8 Z 3 UG idgF einstimmig die Einsetzung der folgenden Studienkommissionen für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 beschlossen und gleichzeitig - mit einstimmigem Beschluss - die Paritäten wie folgt festgelegt:

- Architektur: 4:4:4
- Raumplanung und Raumordnung: 4:4:4
- Bauingenieurwesen: 4:4:4
- Elektrotechnik:
- Maschinenbau & Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau: 4:4:4
- Verfahrenstechnik: 4:4:4
- Technische Chemie: 4:4:4
- Technische Physik: 4:4:4
- Technische Mathematik & Versicherungsmathematik: 4:4:4
- Geodäsie und Geoinformation: 4:4:4
- Wirtschaftsinformatik: 4:4:4
- Informatik: 4:4:4
- Lehramt Mathematik, Darstellende Geometrie, Physik und Chemie: 4:4:4
- Lehramt Informatik und Informatikmanagement & Informatikmanagement: 2:2:2
- Doktoratsstudien: 4:4:4
- Biomedical Engineering: 4:4:4
- Materialwissenschaften: 4:4:4
- Universitätslehrgänge: 4:4:4

Weiters hat der Senat der Technischen Universität Wien in der Sitzung am 17. Oktober 2016 mit Stimmenmehrheit die Einrichtung einer „Arbeitsgruppe AG S" („Studienpläne / Studienplanänderungen)" für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 mit der Parität 2:2:2 beschlossen.

 

Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

321. Bestellung zum Universitätsprofessor

Die Rektorin hat Herrn Dr. Michael FEIGINOV mit Wirksamkeit vom 01.11.2016 zum Universitätsprofessor für Hochfrequenztechnik an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Herr Univ.Prof. Dr. Michael FEIGINOV dem Institut für Electrodynamics, Microwave und Circuit Engineering der Technischen Universität Wien angehört.

 

Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

322. Ausschreibung von Preisen / Stipendien

Die TU Wien steht für Diversität, Gleichbehandlung und Chancengleichheit. Die nachfolgende Ausschreibung entspricht möglicherweise nicht in allen Punkten diesem Bekenntnis, worauf die TU Wien jedoch keinen Einfluss nehmen kann. Potentielle Interessenten und/oder Interessentinnen sollen trotzdem informiert werden und die Möglichkeit zur Bewerbung bekommen.

 

322.1. Wirtschaftskammerpreis 2017 an der TU Wien

Mit dem Wirtschaftskammerpreis werden wissenschaftliche Projekte mit besonderer Relevanz für die (vorzugsweise) Wiener Wirtschaft gefördert. Mit den Fördermitteln können Personal-, Sach- und Reisekosten, die mit dem Projekt in unmittelbarem Zusammenhang stehen, abgedeckt werden.
Wir erwarten Ihre Anträge in der Höhe der gesamten Fördersumme, die für das Jahr 2017 € 25.000,-- beträgt.
Mit dem Wirtschaftskammerpreis werden Projekte jüngerer wissenschaftlicher Mitarbeiter/innen bis 45 Jahre gefördert (Lebenslauf bitte unbedingt beilegen).
Nähere Informationen, auch über die jeweiligen Einreichfristen, erhalten Sie an den Dekanaten, wo auch Antragsformulare elektronisch zur Verfügung stehen.


Für das Rektorat:
Der Vizerektor für Forschung und Innovation:
Dr. J. F r ö h l i c h

 

322.2. TU Wien Frauenpreis

Nominierungen für TU Frauenpreis 2017

Der TU Frauenpreis wird vergeben für erfolgreiche Absolventinnen der TU Wien, die mit ihrer Berufskarriere ein Vorbild für junge Frauen sind.
Diese Kategorie umfasst Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft, im Top- Management, Expertinnen und Unternehmerinnen. Gesucht sind TU Absolventinnen, die in ihrem Berufsleben Projekte durchgeführt haben oder Aufgaben bewältigen, die von besonderer gesellschaftlicher, wirtschaftlicher oder wissenschaftlicher Relevanz sind. Gesucht sind somit Absolventinnen, deren Berufsbiographie als Vorbild für Schülerinnen und Studentinnen dient und diese für ihre eigene Berufsplanung inspiriert.
Voraussetzung für die Nominierung ist ein an der TU Wien erfolgreich absolviertes Studium (Diplomstudium, Master oder Doktorat von einer Universitätslehrerin oder einem Universitätslehrer an der TU Wien betreut und beurteilt (1. Begutachter_in)). Die Nominierung für den TU Frauenpreis kann durch alle Universitätslehrer und Universitätslehrerinnen der TU Wien erfolgen.
Die Nominierung mit einem CV der Nominierten sowie einer kurzen, aussagekräftigen Ausführung zu den besonderen beruflichen Leistungen der Nominierten können beim Vizerektorat für Personal und Gender bis zum 19. Dezember 2016 eingebracht werden.
Auswahlverfahren: Die Entscheidung über die Preisträgerin hat eine von der Vizerektorin für Personal und Gender einzuberufende Jury zu fällen, der bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft angehören.
Die Preisverleihung erfolgt Anfang März 2017 in feierlicher Form durch die Rektorin.
Kontaktperson:
Dr.in Brigitte Ratzer
Abteilung Genderkompetenz

Tel.:++43 - 1 - 58801 43400
Mobil: ++43 (0) 664 60 588 3400
Mail: brigitte.ratzer@tuwien.ac.at

 

Für das Rektorat:
Die Vizerektorin für Personal und Gender:
Mag. A. S t e i g e r

 

323. Exzellenzstipendien 2017

Die Industriellenvereinigung und Wirtschaftskammer Kärnten vergeben zum sechsten Mal Exzellenz - Auslandsstipendien. Die Stipendien sind mit je Euro 10.000,- dotiert. Das Angebot richtet sich an Studierende mit Kärnten-Bezug. Bewerber/innen aus MINT-Fächern werden bevorzugt.
Informationen unter www.iv-kaernten.at und www.grants.at bzw. im Anhang


Anhänge:
ExzellenzstipendienWKO.pdf

 

324. Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Für Auskünfte in Angelegenheiten von Stipendien- und Preisausschreibungen stehen an den Dekanaten und bei der HTU zur Verfügung:
Dekanatszentrum Karlsplatz (E 401): Frau Daniela Csitkovits Tel.: 58801-25001 (Fak. f. Architektur u. Raumplanung) Koordinatorin Frau Ramona Schneider-Lauscher Tel.: 58801-20010 Frau Christine Mascha Tel.: 58801-20011 (Fak. f. Bauingenieurwesen)
Dekanatszentrum Getreidemarkt (E 402): Koordinatorin Frau Renee Hrbek Tel.: 58801-30013 (Fak. f. Maschinenwesen und Betriebswissenschaften)
Koordinator Herr Martin Hensler Tel.: 58801-15001 (Fak. f. Technische Chemie)
Dekanatszentrum Freihaus (E 403):
Frau Angela Pecinovsky Tel.: 58801-10004 (Fak. f. Mathematik u. Geoinformation und Fak. f. Physik)
Dekanatszentrum Erzherzog Johann-Platz (E 404):
Frau Dietlinde Egger Tel.: 58801-35001 (Fak. f. Elektrotechnik u. Informationstechnik) Frau Marion Breitenfelder Tel.: 58801-18002 (Fak. f. Informatik)
Ansprechperson an der HTU: Frau Manuela Binder Tel.: 58801-49501

 

325. Stellenausschreibung an der Universität für Bodenkultur Wien

An der Universität für Bodenkultur ist die Stelle eines Rektors/einer Rektorin zu besetzen.
Weitere Informationen unter: https://www.boku.ac.at/universitaetsleitung/rektorat/informationen-des-rektorats/

 


Anhänge:
AusschreibungRektor_inUniversitaetfuerBodenkultur.pdf

 

326. Ausschreibung freier Stellen

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, soferne nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Wir sind bemüht, behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter gerhard.neustaetter@tuwien.ac.at.

 

 

326.1. Universitätsverwaltung und Zentrale Einrichtungen

326.1.1 Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung und zählt zu den besten Technischen Hochschulen in Europa mit rund 4.600 Mitarbeiter_innen in Forschung, Lehre und Verwaltung und über 30.000 Studierenden. In der Universitätsbibliothek der TU Wien, die ihren Leserinnen und Lesern mehr als 1,43 Millionen Bücher, 47.000 E-books und zahlreiche Fachzeitschriften zur Verfügung stellt, sind folgende Stellen zu besetzen:
2 Fachreferent_innen für MINT-Fächer
(Vollzeit 40 Wochenstd. - Kennzahl 040/01-28/2016)

Ihre Aufgaben:
- Bewertung und Auswahl von Literatur und Fachinformationen in den zu betreuenden Wissenschaftsgebieten in enger Zusammenarbeit mit den Fakultäten und dem Ziel der optimalen Informationsversorgung für Forschung, Lehre und Studium
- Inhaltliche Erschließung der Medien nach RSWK und der hausinternen Systematik
- Bestandspflege
- Zielgruppenspezifische Vermittlung von Informations- und Publikationskompetenz (Durchführung von Schulungen und Online-Kursen, Erstellung von Schulungs-
bzw. E-Learning-Materialien)
- Beratung der Wissenschaftler_innen insbesondere zu Datenbank- und Recherchefragen sowie zum Forschungsdatenmanagement (Umgang mit Forschungsdaten, Rahmenbedingungen, Repositorien, Entwicklung von Daten-managementplänen)
- Informations- und Auskunftsdienst
- Projektmitarbeit (derzeit Vorbereitungen für den Umstieg auf das Bibliothekssystem ALMA) und aktive Beteiligung an der Weiterentwicklung der Dienstleistungen
Ihr Profil:
- Universitärer Hochschulabschluss idealerweise eines technischen oder naturwissenschaftlichen Studiums (Dipl.-Ing., Mag., Master oder Doktorat)
- Erfolgreich abgeschlossene bibliothekarische Ausbildung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken ist erwünscht
- Sehr gute Kenntnisse der RSWK, Gemeinsamen Normdatei sowie der Basisklassifikation sind erwünscht
- Idealerweise Praxis in wissenschaftlicher Bibliotheksarbeit, insbesondere in der Sacherschließung
- Idealerweise Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Hochschuldidaktik und des Forschungsdatenmanagements
- Bereitschaft und Befähigung, sich schnell und selbständig in neue Wissenschafts- und Arbeitsgebiete einzuarbeiten
- Eigenverantwortliche, zuverlässige, genaue und zielorientierte Arbeitsweise
- Hohes Maß an Service- und Kundenorientierung, Interesse an zukünftigen Entwicklungen der Informationsinfrastruktur und dem Einsatz entsprechender IT-Lösungen, Innovationsfreude
- Hohe soziale Kompetenz, ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
- Hohes Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
- Sehr gute Englischkenntnisse in Wort & Schrift
Wir bieten:
- Abwechslungsreiches Aufgabengebiet
- Dauerstelle in einem anspruchsvollen und sich stetig weiterentwickelnden Umfeld
- Breites internes und externes Weiterbildungsangebot
- Zentrale Lage & gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
- Gleitzeit
Die Einstufung erfolgt in der Verwendungsgruppe IVa gemäß dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten und beträgt mind. EUR 2.457,90 brutto/Monat. Die Anrechnung von tätigkeitsbezogenen Vordienstzeiten ist möglich.
Wenn Sie mit Ihrer bisherigen Berufserfahrung das bestehende Team unterstützen und Teil einer modernen Bibliothek sein möchten, freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (bitte inkl. Gehaltsvorstellung) sowie in einer pdf-Datei bis 07.12.2016 per Email an tu-jobs@tuwien.ac.at, z.H. Mag. Kerstin Jagsits. Bitte geben Sie im Betreff unbedingt Position & Kennzahl an!
Für inhaltliche Rückfragen stehen Ihnen die Leiterin der Abteilung Sacherschließung, Mag. Alexandra Haas (alexandra.haas@tuwien.ac.at, Tel. +43 (1) 58801 DW 44054) und die Leiterin der Universitätsbibliothek, Mag. Beate Guba MSc, (beate.guba@tuwien.ac.at, Tel. +43 (1) 58801 DW 44079) gerne zur Verfügung.
Weitere Informationen zur Universitätsbibliothek der TU Wien finden Sie unter www.ub.tuwien.ac.at.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

326.1.2 Eine Stelle für eine_n Programm Manager_in  (Post Graduated Lehrgangsmanagement) am Continuing Education Center ist mit 40 Wochenstunden (Karenzvertretung mit voraussichtlicher Befristung von 3 Jahren) zu besetzen.
(Kennzahl 17/01-28/2016)

Ihre Aufgaben:
- Koordination und Abwicklung von Post Graduate Programmen
sowie Betreuung der Post Graduate Faculty
- Veranstaltungs- & Lehrgangsmanagement sowie deren (internetbasierte) Dokumentation (Datenbankmanagement und Homepageverwaltung)
- Betreuung der Teilnehmer_innen und Lehrgangskoordination
- Schnittstelle für Akkreditierungsprozesse sowie Leistungsdokumentation
- Mitarbeit im Marketing und in der Akquisition von Teilnehmer_innen, kontinuierliche Marktbeobachtung
- Mitorganisation von Marketing-Events, Gestaltung von Werbemitteln, Telefonmarketing
- Schnittstelle & Kontaktpflege zu Kooperationspartnern sowie zu internen und externen Gremien
- Erstellung von Dokumentationen (Anträge, Berichte etc.)
- Mitwirkung bei der Budgetierung der einschlägigen Aktivitäten
Ihr Profil:
- Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Technik oder der Wirtschaftswissenschaften
- Erfahrung im Veranstaltungsmanagement
- Interesse am und/oder Erfahrung in der Organisation von Weiterbildungsprogrammen
- Hohes Maß an Flexibilität, Eigeninitiative, Organisations- und Kommunikationsstärke sowie ausgeprägtes Koordinationsvermögen
- Selbstständigkeit, rasche Auffassungsgabe und hohe Einsatzbereitschaft
- Souveränes Auftreten sowie sicherer Umgang mit sich rasch ändernden Konstellationen
- Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort & Schrift
Wir bieten:
-Interessantes & abwechslungsreiches Aufgabengebiet an der größten
technischen Universität Österreichs
- Dynamisches sowie flexibles Arbeitsumfeld
- Breites internes & externes Weiterbildungsangebot
- Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
Die Einstufung erfolgt in der Verwendungsgruppe IVa gemäß dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten und beträgt mind. EUR 2.457,90 brutto/Monat. Die Anrechnung von tätigkeitsbezogenen Vordienstzeiten ist möglich.
Wenn Sie diese Tätigkeit anspricht und Sie aktiv in einem dynamisch aufstrebenden Team den Erfolg mitgestalten wollen, dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Bekanntgabe Ihrer Verfügbarkeit und Ihrer Gehaltsvorstellungen) per Email an
tu-jobs@tuwien.ac.at, z.H. Mag. Kerstin Jagsits. Bitte geben Sie im Betreff Position & Kennzahl an!
Bewerbungsfrist: bis inkl. 30.11.2016
Weitere Informationen zum Continuing Education Center der TU Wien finden Sie unter http://cec.tuwien.ac.at/home/.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 


Anhänge:
040_2Fachreferent_innenfuerMINT-Faecher_112016.pdf

 

326.2. Fakultät für Mathematik und Geoinformation

326.2.1 An der Organisationseinheit Department f. Geodäsie u. Geoinformation ist voraussichtlich ab 01.01.2017 eine Stelle für eine_n Assistant PreDoc - Fachbereich: Geoinformation (25 Wochenstunden) zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt beträgt EUR 1.685,30 (14x jährlich) - Verwendungsgruppe B1 - Stufe 1.
Das Anstellungsverhältnis ist befristet bis 28.02.2018.
Erfordernisse: Abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Geodäsie, Informatik, Geographie, Kartographie, Mathematik bzw. gleichwertiges Studium im In- und Ausland.
Sonstige Kenntnisse: Kenntnisse in GIS erwartet, Programmierkenntnisse, Erfahrung mit Datenbanken und Standards von Vorteil, Mathematikkenntnisse, gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre (Bachelor und Master), Absicht im Bereich GIScience zu promovieren.
Bewerbungsfrist von 09.11.2016 bis 30.11.2016.
Bewerbungen schriftlich an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU-Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien oder per Mail mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an barbara.triebl-kraus@tuwien.ac.at.
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

326.3. Fakultät für Technische Chemie

326.3.1 Eine Stelle für eine_n Assistenten_in am Institut für Angewandte Synthesechemie, Fachbereich / Arbeitsbereich Makromolekulare Chemie, ist voraussichtlich ab 1. Dezember 2016 auf die Dauer von 2 Jahren, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 25 Wochenstunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR 1.685,30 brutto (14x jährlich).
Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen:
abgeschlossenes Magister-, Diplom-, oder Masterstudium der Fachrichtung Technische Chemie bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
Fundierte Kenntnisse im Bereich der Synthesechemie, Kenntnisse im Bereich der Makromolekularen Chemie insbesondere von Photopolymeren. Befähigung und Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre, vor allem betreuende Mitwirkung bei den diversen synthetischen Praktika in Bachelor- und Masterstudium wird vorausgesetzt; allfällige Vorerfahrung in diesem Bereich wäre von großem Vorteil. Sowie die Befähigung und Bereitschaft zur Mitarbeit in
Durchführung einer Dissertation.
Bewerbungsfrist: bis 30. November 2016 (Datum des Poststempels)
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Onlinebewerbungen an birgit.hahn@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

326.4. Fakultät für Informatik

326.4.1 Eine Stelle für eine_n Assistenten_in am Institut für Informationssysteme, Fachbereich / Arbeitsbereich Parallel Computing, ist voraussichtlich ab 5. Dezember 2016 für die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 25 Wochenstunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR 1.685,30 brutto (14x jährlich).
Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen:
abgeschlossenes Magister-, Diplom-, oder Masterstudium der Fachrichtung Informatik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
Fundierte Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Teilgebiete innerhalb des parallelen Rechnens (Parallel Computing) sind erforderlich:
Parallele Programmiermodelle und Schnittstellen (zB: MPI, OpenMP, Cilk, PGAS),
parallele Algorithmen und Komplexität, Parallelrechnerarchitekturen, experimentelle Methoden.
Bewerbungsfrist: bis 30. November 2016 (Datum des Poststempels)
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Onlinebewerbungen an manuela.reinharter@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

326.4.2 Eine Stelle für eine_n Assistenten_in am Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme, Fachbereich / Arbeitsbereich Interaktive Mediensysteme, ist voraussichtlich ab 5. Dezember 2016 bis 30. September 2019, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 25 Wochenstunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR 1.685,30 brutto (14x jährlich).
Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen:
abgeschlossenes Magister-, Diplom-, oder Masterstudium der Fachrichtung Informatik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung im Bereich Computergraphik, insbesondere im Bereich Augmented and Virtual Reality, motion capture, Bewegungserkennung, Trackingalgorithmen und Interface Design.
Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse!
Bewerbungsfrist: bis 30. November 2016 (Datum des Poststempels)
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Onlinebewerbungen an susanne.pietsch-brousek@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

326.4.3 Eine Stelle für eine_n Assistenten_in am Institut für Rechnergestützte Automation,  Arbeitsbereich Automatisierungssysteme, ist voraussichtlich ab 2. Dezember 2016 auf die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 25 Wochenstunden zu besetzen.
(Wiederholung der Ausschreibung vom 5. 10. 2016)
Gegebenenfalls besteht über Projektaktivitäten die Möglichkeit, das Stundenausmaß der Beschäftigung auf max. 40 Wochenstunden zu erhöhen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR 1.685,30 brutto (14x jährlich).
Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen:
abgeschlossenes Magister-, Diplom-, oder Masterstudium der Fachrichtung Informatik, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder Mechatronik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
- Hervorragende Kenntnisse im Bereich Technische Informatik und Automatisierungstechnik.
- Interesse an den Themengebieten: Dezentrale Automation, Control Networks (wired/wireless), Systems Engineering (Dependability), Service-orientierte Architekturen und Wissensrepräsentation, (Industrial) Internet of Things (Smart Buildings, Smart Grids, Cyber-physical Production Systems).
- Erfahrung in und Bereitschaft zur Mitwirkung in der universitären Lehre
- hohe Motivation zu wissenschaftlicher Tätigkeit, Teamfähigkeit sowie ausgeprägte kommunikative Kompetenzen;
- Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.
Bewerbungsfrist: bis 30. November 2016 (Datum des Poststempels)
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Onlinebewerbungen an susanne.pietsch-brousek@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

326.5. Fakultät für Architektur und Raumplanung

326.5.1 Eine Stelle für eine_n Studienassistent_in (16 Wochenstunden) ist am Dekanat für Architektur und Raumplanung zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR 768,60 brutto (14x jährlich).
Voraussetzung: Inskription eines facheinschlägigen Studiums; Kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: bis 30. April 2018, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Erfordernisse:
Mitwirkung bei den täglichen Agenden des Betriebs am Dekanat. Umfangreiche EDV-Kenntnisse in der Adobe-Programmpalette (InDesign, Illustrator, Photoshop) und MS Office (v.a. Excel). Statistisches Denken ist von Vorteil. Unabdingbar ist die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen und sich immer wieder neuen Situationen anzupassen; gute Umgangsformen, sicheres Auftreten sowie klare und verständliche sowohl mündliche als auch schriftliche Ausdruckweise (sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Englisch).
Erwartet werden Lernbereitschaft, Lernfähigkeit und überdurchschnittliche Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit, genaues Arbeiten und die Bereitschaft zur flexiblen Einteilung der Arbeitszeiten.
Bewerbungsfrist: bis 30. November 2016
Bewerbungen schriftlich oder per Mail an das oben angeführte Institut mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Institutsadresse: E401/1 - Dekanatszentrum Karlsplatz 1, 1040 Wien, Karlsplatz 13/Stg. 3/4. Stock
Mailadresse für Bewerbungen: andrea.woelfer@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

326.6. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

326.6.1 Eine Stelle für eine_n Sekretär_in am Institute of Telecommunications ist ab Februar 2017 zu besetzen.
(Karenzvertretung - Kennzahl 389/01-28/2016)
Ihr Profil:
-Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
- Sehr gute EDV-Anwender Kenntnisse (MS-Office)
- Berufserfahrung im Office Management erwünscht
- Gute Deutsch- & Englischkenntnisse in Wort & Schrift
- Hohe Serviceorientierung & Organisationsfähigkeit
- Kommunikations- & Teamfähigkeit setzen wir voraus
Ihre Aufgaben:
- Allgemeine administrative & organisatorische Tätigkeiten
- Terminkoordination & Reisemanagement
- Interne sowie externe Korrespondenz in deutscher & englischer Sprache
Wir bieten:
- Interessantes & abwechslungsreiches Aufgabengebiet an der größten
technischen Universität Österreichs
- Breites internes & externes Weiterbildungsangebot
- die Möglichkeit, nach der befristeten Anstellung eine unbefristete Position
innerhalb des Internen Arbeitsmarktes zu erhalten
Die Entlohnung erfolgt nach dem KV-Mindestentgelt der Verwendungsgruppe IIb gemäß dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten und beträgt mind. EUR 1.802,30 brutto/Monat. Die Anrechnung von tätigkeitsbezogenen Vordienstzeiten ist möglich.
Wenn Sie diese Tätigkeit anspricht, freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Gehaltsvorstellung) bis 30.11.2016 per Email an Frau Mag. Kerstin Jagsits tu-jobs@tuwien.ac.at. Bitte geben Sie im Betreff Position & Kennzahl an!
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

Die Vizerektorin für Personal und Gender:
Mag. A. S t e i g e r



 

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Universitätsverwaltung der Technischen Universität Wien
Redaktion: Angelika Kober, Helga Thalinger
Druck: Technische Universität Wien, alle 1040 Wien, Karlsplatz 13
Redaktionsschluss: jeweils Montag vor dem 1. und 3. Mittwoch jeden Monats um 14.00 Uhr

Back to overview for the year