264.123 Subjektive Räume / Raumutopien
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2020S, VU, 3.0h, 4.0EC
Diese Lehrveranstaltung wird nach dem neuen Modus evaluiert. Mehr erfahren

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.0
  • ECTS: 4.0
  • Typ: VU Vorlesung mit Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage Axonometrie- und Perspektivezeichnungen in skizzenhafter Freihandtechnik anzufertigen.
Sie können verschiedenste zeichnerische und malerische Darstellungstechniken anwenden.
Sie können entwurfsrelevante Probleme lösen und Varianten von Lösungsvorschlägen zeichnerisch formulieren.
Sie sind in der Lage, ihre Entwurfsgedanken zu illustrieren.
Sie können künstlerische Denkstrategien und Ausdrucksweisen anwenden.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die LVA "Subjektive Räume / Raumutopien" untersucht das Feld der gestalterischen Zugangsweisen und Kommunikationsmittel unter besonderer Berücksichtigung der zweidimensionalen Darstellungspraxis. Den Studierenden soll eine themenspezifisch kontinuierliche Arbeitsphase ermöglicht werden, die die Umsetzung der individuellen räumlichen Imagination sowie die Aneignung und gezielte Anwendung verschiedener darstellerischer Ausdrucksmittel für die Architekturpraxis zum Inhalt hat. Der Einfluss kultureller Veränderungen und technologischer Neuerungen determiniert die Vorgehensweise. Die LVA wird bewusst als Selbstbefragungsmodell etabliert und zur Recherche nach adäquaten Gestaltungskonzepten und Formen der Darstellung / Kommunikation hin vertieft. In Ergänzung dazu wird die gestalterische Wirkung und Einflussnahme konkreter Darstellungsmethoden und Darstellungsmittel auf den Entwurfsprozess thematisiert und analysiert.

Methoden

Einführung in die Grundkenntnisse der konstruktiven Perspektive
Zeichnen von Übungsbeispielen in skizzenhafter Form
Selbsttätiges Erproben von graphischen Darstellungstechniken
Analytisch-technische Bildbesprechung von KünstlerInnenarbeiten
Analytisch-kompositorische Bildbesprechung von KünstlerInnenarbeiten
Abstraktionsübungen zur individuellen graphischen und kompositorischen Bildgestaltung
Variationsübungen zur Ausbildung der persönlichen darstellerischen Handschrift

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Die Lehrveranstaltung wird geblockt abgehalten:

Einführung:
Montag, 9. März 2020, 10:00, OPENmarx (1030 Wien, Karl-Farkas-Gasse 1)
Block:
Freitag, 24. April – Montag, 27. April 2020, täglich 10:00 – 17:00
Endkorrektur/Abgabe:
Montag, 18. Mai 2020, 10:00-11:00

Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Kontinuierliches Erarbeiten einer Skizzensammlung
Abschlussarbeit in Form eines Diptychons

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
17.02.2020 08:00 28.02.2020 12:00 16.03.2020 23:55

Anmeldemodalitäten:

Sollte die Zahl der Anmeldungen jene der verfügbaren Übungsplätze übersteigen, werden die Noten aus ZVS1 + ZVS2 als Auswahlkriterium herangezogen.

Zulassungsbedingung

Die bzw. der Studierende muss zumindest 2 Lehrveranstaltung(en) aus folgender LVA Liste positiv absolviert haben:

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der perspektivischen Gesetzmäßigkeiten. Bei sehr vielen Anmeldungen werden die ZVS-Noten als Auswahlkriterium herangezogen.

Vorausgehende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch