University Gazette - 25/2017


PDF view PDF-View

JSON-Export

Back to overview for the year

TU Logo

UNIVERSITY GAZETTE
Jahr 2017
25. Stück
October 05, 2017

 
Karlsplatz 13
1040 Wien


 


 

 

247. Bevollmächtigungen gemäß § 27 Abs. 2 UG

Die Aufstellung der gem. § 27 Abs. 2 UG erteilten Bevollmächtigungen ist unter folgendem Link verfügbar:
https://tiss.tuwien.ac.at/fpl/project-announcements.xhtml


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

248. Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG

Die aktuelle Aufstellung der Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG ist unter
https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/p28vollmachten verfügbar.


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

249. Sicherheitsvertrauenspersonen der TU Wien

Eine Aufstellung der Sicherheitsvertrauenspersonen der TU Wien finden Sie unter

http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/gut/Formulare/SVPuBSW.pdf

 

 

250. Innovative Projekte - Personalförderung

1. Formalanforderungen/Einreichung:
a)  Antragsberechtigt sind ausschließlich Projektleiter_innen bis 10 Jahre nach der Promotion.
b)  Der komplette Projektantrag muss in elektronischer Form unter dem Titel "Innovative Projekte - Personalförderung" und unter Nennung einer_s Projektleiters_in:
- an die betroffenen Institutsleiter_innen
- von dieser_m einschließlich Stellungnahme an den_die betroffene_n Dekan_ Dekaninnen der zugehörigen Fakultäten und
- von diesen bis spätestens 07. Dezember 2017 an die_den Vizerektor_in für Forschung & Innovation gerichtet werden. (mail@forschung.tuwien.ac.at )
c)  Stellungnahmen der betroffenen Institutsleitungen, des Dekans_der Dekanin und des Projektleiters bzw. der Projektleiterin (auch im Hinblick auf das Leitbild des Institutes, der Fakultät und des Forschungsprofils der TU Wien) sind erforderlich.
d)  Es werden nur Personalkosten und keine Investitionen (d.h. Geräte) finanziert.
e)  Die zu vergebenden Mittel pro bewilligtem Antrag entsprechen einer Prädoc Stelle im Anstellungsausmaß von 25 Stunden pro Woche für 3 Jahre.

2. Antrag:
a)  In Englisch verfasst,
b)  Beschreibung des Forschungsprojektes unter Verwendung des Formulars „Innovative Projekte - Personalförderung"
c)  Beschreibung des Innovationscharakters (Einbettung in und Abhebung vom wissenschaftlichen State-of-the-Art),
d)  Beschreibung der vorhandenen Ausstattung der beteiligten Institute in Bezug auf die im Vorhaben benötigte Infrastruktur,
e)  Benennung des/der TU-Forschungsschwerpunkte/s und des/der Forschungsfeldes/r, dem/denen das Projekt zuzuordnen ist,
f)  Nennung von 5 Keywords,
g)  Angabe einer zur Veröffentlichung geeigneten Kurzfassung (max. 10 Zeilen),
h)  Forschungsrelevanz,
i)   wissenschaftliche Lebensläufe der Projektbeteiligten auf max. 1 Seite pro Person,
j)   Verzeichnisse der referierten wissenschaftlichen, projektrelevanten Publikationen der Projektbeteiligten, zumindest der Projektleitung, der letzten fünf Jahre als Auszug aus der TU-Publikationsdatenbank mit Hervorhebung der 5 wichtigsten Publikationen,
k)  Angaben zur Projektdauer,
l)   Angaben darüber, ob (und gegebenenfalls bei wem) dieses Projekt schon einmal in gleicher oder ähnlicher Form eingereicht wurde. Gegebenenfalls sollen die wesentlichen Teile des diesbezüglichen Schriftverkehrs in Kopie beigelegt werden.

3. Vorauswahlverfahren
Insgesamt werden pro Genehmigungsjahr maximal 16 Anträge einem Begutachtungsver­fahren (Peer Review) zugeführt. Unvollständige Anträge bzw. Anträge mit formalen Mängeln werden nicht berücksichtigt und sofort ausgeschieden. Übersteigt die Zahl der eingereichten Anträge dieses Maß, so entscheidet die_der Vizerektor_in für Forschung & Innovation gemeinsam mit den Dekanen der betroffenen Fakultäten über die Reduzierung der Anträge auf maximal 16.
Zur Vorauswahl werden folgende Kriterien angewandt:
a)  Interfakultäre Anträge werden bevorzugt,
b)  die strategische Positionierung des Forschungsvorhabens (vgl. insbesondere 2.e),
c)  Qualität der Planung.

4. Peer-Review
Die_der Vizerektor_in für Forschung & Innovation ist gehalten, mindestens zwei schriftliche, sowohl hinsichtlich der Person des_der Gutachters_in als auch des Inhaltes vertraulich zu behandelnde Gutachten über den Projektantrag von unabhängigen Experten einzuholen.
Die Bewertung im Peer-Review erfolgt durch eine Punktebewertung (1 bis 10 - für unterdurchschnittlich bis exzellent) zu folgenden Kriterien:
Originalität und Innovationscharakter des Projektinhaltes,
b)  wissenschaftliche Qualität des Vorhabens,
c)  Eignung des Forscherteams und des Umfeldes.
Neben einer Punktebewertung werden zu obigen Kriterien und zu den sonstigen Angaben im Projektantrag auch kurze Statements durch die Reviewer erbeten.

5. Auswahl
Das Auswahlkomitee besteht aus Rektor_in, der_dem Vizerektor_in für Personal und Gender, der_dem Vizerektor_in für Forschung & Innovation und den Dekanen_innen aller Fakultäten.
Das Auswahlverfahren erfolgt nach Maßgabe der budgetären Situation unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien:
Ergebnis der Bewertung im Peer-Review-Verfahren,
Berücksichtigung der im Antrag gemachten Angaben,
die Beteiligung mehrerer Institute, ev. über Fakultätsgrenzen hinweg, soll sich positiv auswirken; d.h. bei sonst gleicher Qualifikation sollen Projekte, an welchen Forschergruppen mehrerer Fachbereiche beteiligt sind, bevorzugt gefördert werden.

6. Berichtslegung
Der_die Projektleiter_in eines genehmigten Projektes ist verpflichtet, der_dem Vizerektor_in für Forschung über den_die Dekan_e spätestens 2 Jahre nach Mitteilung über die Mittelzuweisung einen 1seitigen schriftlichen Kurzbericht über die bisher erzielten Forschungsergebnisse vorzulegen und nach Projektende eine zusammenfassende Präsentation der Ergebnisse vor der Universitätsleitung vorzutragen.

Für das Rektorat:
Der Vizerektor für Forschung & Innovation:
Dr. J. F r ö h l i c h

 

 


Anhänge:
InnovativeProjektePersonalfrderungRL2017002.pdf
Proposal_IP_Staff_final.pdf

 

251. Betriebsvereinbarung über die Einführung und Nutzung des Bibliotheksmanagementsystems ALMA

Zwischen der Rektorin und dem Betriebsrat für das wissenschaftliche Universitätspersonal sowie dem Betriebsrat für das allgemeine Universitätspersonal der Technischen Universität Wien wurde eine Betriebsvereinbarung über die Einführung und Nutzung des Bibliotheksmanagementsystems ALMA abgeschlossen. Die Betriebsvereinbarung tritt am 1. Oktober 2017 in Kraft.
Sie finden die Betriebsvereinbarung in der Anlage.

 

Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 


Anhänge:
Betriebsvereinbarung_BibliothekssystemALMA_unterschrieben.pdf

 

252. Senat der TU Wien - Änderung in der Gruppe der Vertreter_innen der Universitätsprofessoren_innen einschließlich der Leiter_innen von Organisationseinheiten mit Forschungs- und Lehraufgaben, die keine Unversitätsprofessoren_innen sind

Herr Univ. Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Winter, E 259, ist wegen Versetzung in den Ruhestand als Ersatzmitglied ausgeschieden.

 

Der Vorsitzende der Wahlkommission der Universitätsprofessoren_innen:
Dr. R. G i f f i n g e r

 

253. Verleihung der Lehrbefugnis als Privatdozent

Der Vizerektor für Studium und Lehre hat auf Grund des Beschlusses der gemäß § 103 Abs. 7 UG eingesetzten Habilitationskommission mit Bescheid vom 29. 8. 2017 Herrn Dr. Stijn Mertens die Lehrbefugnis als Privatdozent für das Fach "Chemische Physik (Chemical Physics)" verliehen. Gemäß § 22 Abs. 1 Z 7 UG i.V.m. der Geschäftsordnung des Rektorats hat die Rektorin die Zuordnung von Herrn Privatdozent Dr. Mertens zum Institut für Angewandte Physik verfügt.


Der Vizerektor für Studium und Lehre:
Dr. K. M a t y a s

 

 

 

254. Einsetzung einer Berufungskommission - Professur Nanoelektronik (Nanoelectronics)

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 26. Juni 2017 einstimmig die Einsetzung einer entscheidungsbefugten Berufungskommission gem. § 98 Abs. 4 UG idgF beschlossen.

Von den Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Gruppe von Universitätsangehörigen im Senat wurden folgende Mitglieder in die Berufungskommission entsendet:

Universitätsprofessor_innen:

Mitglieder:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.sc.techn. Georg SCHITTER, Dipl.NDS ETHZ
E376 - Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik
Univ.Prof. Dr.sc.Silvan SCHMID
E366 - Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Gottfried STRASSER
E362 - Institut für Festkörperelektronik
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Karl UNTERRAINER
E387 - Institut für Photonik
Prof. Detlev GRÜTZMACHER
Peter Grünberg Institute (PGl-9), Forschungszentrum Jülich
52425 JÜLICH, Germany

Ersatzmitglieder:
Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Ulrich SCHMID
E366 - Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme
Univ.Prof. Michael FEIGINOV
E354 - Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering
Prof. Dr. Manfred HELM (Ersatz falls Prof. GRÜTZMACHER absagt)
Institut für lonenstrahlphysik und Materialforschung
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V.

Universitätsdozenten_innen und wissenschaftliche und
künstlerische Mitarbeiter_innen im Forschungs-, Kunst- und Lehrbetrieb:

Mitglieder:
Ao.Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Jürgen SMOLINER
E362 - Institut für Festkörperelektronik
Univ.Ass. Dipl.-Ing. Theresia KNOBLOCH, BSc
E360 - Institut für Mikroelektronik

Ersatzmitglieder:
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hans KOSINA
E360 - Institut für Mikroelektronik
Senior Scientist Dipl.-Ing. Dr.techn. Kerstin SCHNEIDER-HORNSTEIN (E354)
E354 - Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering

Studierende:

Mitglieder:
Marie ERTL
Peter TRAUNMÜLLER

Ersatzmitglieder:
Christoph PEINSIPP
Clara HÖNLINGER

Der Nominierungsvorschlag wurde vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen akzeptiert.

Am 28.9.2017 fand die konstituierende Sitzung der Berufungskommission „Nanoelektronik (Nanoelectronics)" statt.
In dieser Sitzung wurde:
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Gottfried Strasser zum Vorsitzenden,
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Karl Unterrainer zum stellv. Vorsitzenden
und
Ao.Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Jürgen Smoliner zum Schriftführer
gewählt.


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

255. Studienkommission Maschinenbau & Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau Um-/Nachnominierung von Mitgliedern

Von der Personengruppe „Studierende" im Senat der TU Wien wurde eine Umnominierung der Mitglieder in die Studienkommission „Maschinenbau & Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau" für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 wie folgt vorgenommen:

Mitglieder:

Niklas BLUM
David KERN
Benjamin HIEBERT
Niklas SCHERTLER

Ersatzmitglieder:

Phillip RÜCKESHÄUSER
Marian KOLLER
Sebastian KREUTER
Sebastian MARTH
Sebastian SEISL
Yvonne HIMMER


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

 

256. Studienkommission „Informatik“ Um-/Nachnominierung von Mitgliedern

Von der Personengruppe „Studierende" im Senat der TU Wien wurde eine Umnominierung der Mitglieder in die Studienkommission „Informatik" für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 wie folgt vorgenommen:

Mitglieder:

Katharina BRUNNMAYR
Matthias FASSL
Petar KOSIC
Julia SMEJKAL

Ersatzmitglieder:

Martin ASMUS
Michael PÜRMAYR
Johannes RAUSCH
Jan VALES


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

 

257. Studienkommission "Technische Chemie" Um-/Nachnominierung von Mitgliedern

Von der Personengruppe „Studierende" im Senat der TU Wien wurde eine Umnominierung der Mitglieder in die Studienkommission „Technische Chemie" für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 wie folgt vorgenommen:

Studierende:

Mitglieder:
Daniel LAUBENSTEIN
Denise SCHAFFER
Johannes BOSTERS
Maximilian KRESNIK

Ersatzmitglieder:
Nikolas MITTERLECHNER
Boryana BADINSKA
Naima GOBARA
Tobias BAUERNFEIND

Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i 

 

 

258. Studienkommission Masterstudium "Biomedical Engineering" - Um-/Nachnominierung von Mitgliedern

Von der Personengruppe „Studierende" im Senat der TU Wien wurde eine Umnominierung der Mitglieder in die Studienkommission Masterstudium „Biomedical Engineering" für die Funktionsperiode Oktober 2016 - September 2019 wie folgt vorgenommen:

Studierende:

Mitglieder:
Patricia POSPISIL
Daniel WAIDHOFER
Magdalena FUCHS
Nastasia ZIMOV

Ersatzmitglieder:
Lukas HOBIGER
Andreas CREMER
Paul VALLASTER

 Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

259. Bestellung zur/m Universitätsprofessor_in

Die Rektorin hat Herrn Koen BLANCKAERT, PhD mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2017 zum Universitätsprofessor Wasserbau an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Herr Univ. Prof. Koen BLANCKAERT, PhD dem Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie der Technischen Universität Wien angehört.

Die Rektorin hat Herrn Dr.-Ing. Hans-Berndt NEUNER mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2017 zum Universitätsprofessor für Ingenieurgeodäsie an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Herr Univ. Prof. Dr.-Ing. Hans-Berndt NEUNER dem Institut für Geodäsie und Geoinformtion der Technischen Universität Wien angehört.

Die Rektorin hat Herrn Dr.-Ing. Dr.techn. Johannes BÖHM mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2017 zum Universitätsprofessor für Höhere Geodäsie an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Herr Univ. Prof. Dr.techn. Johannes BÖHM dem Institut für Geodäsie und Geoinformtion der Technischen Universität Wien angehört.

Die Rektorin hat Herrn Dr. Markus VALTINER mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2017 zum Universitätsprofessor für Applied Interface Physics an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Herr Univ. Prof. Dr. Markus VALTINER dem Institut für Angewandte Physik der Technischen Universität Wien angehört.

Die Rektorin hat HerrnAo.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Jürgen STAMPFL mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2017 zum Universitätsprofessor für Werkstoffe und Additive Fertigungstechnologien an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass HerrUniv.Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Jürgen STAMPFL dem Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie der Technischen Universität Wien angehört.

Die Rektorin hat Frau Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Margit GFÖHLER mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 2017 zur Universitätsprofessorin für Funktionelle Biomechanik und Rehabilitationstechnik an der Technischen Universität Wien bestellt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass Frau Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Margit GFÖHLER dem Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik der Technischen Universität Wien angehört.

Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

 

260. Bestellung zum Institutsvorstand

Herr Ao. Univ. Prof. Dr. Gerald Steinhardt wurde mit 1. Oktober 2017 bis 31. 12. 2017 zum Leiter des Instituts für Gestaltungs und Wirkungsforschung bestellt.


Der Dekan:
Dr. H. W e r t h n e r  

 

261. Todesfall

Am 28. August 2017 verstarb Herr Em. Univ. Prof. DI Dr. techn. Max Röhr.

Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

262. Fakultätsrat der Fakultät für Informatik

Aufgrund der Pensionierung von Herrn Prof. Leitsch per 30.9.2017 wird gem. Wahlvorschlag das Ersatzmitglied Frau Prof. Ciabattoni neues Hauptmitglied.
Aufgrund des Dienstendes als Univ.Ass von Frau Dr. Hofreiter mit 3.7.2017 (sie ist nun die Leiterin von E057H-I2C- Innovation Incubation Center) wird gem. Wahlvorschlag das Ersatzmitglied Frau Dr. Di Angelo neues Hauptmitglied.
Beiliegend die aktualisierte Übersicht der Mitglieder (in alphabetischer Reihenfolge).


Anhänge:
Mitglieder_FP2016_2019_1.1.2016.pdf

 

263. Ausschreibung von Preisen / Stipendien

Die TU Wien steht für Diversität, Gleichbehandlung und Chancengleichheit. Die nachfolgende Ausschreibung entspricht möglicherweise nicht in allen Punkten diesem Bekenntnis, worauf die TU Wien jedoch keinen Einfluss nehmen kann. Potentielle Interessenten und/oder Interessentinnen sollen trotzdem informiert werden und die Möglichkeit zur Bewerbung bekommen.

 

263.1. Fahrzeugverband - Jubiläumsstiftung - Ausschreibung

Informationen finden Sie unter http://www.Fahrzeugindustrie.at bzw. im Anhang


Anhänge:
FV_Jublilumsstiftung_Poster002.pdf

 

263.2. Extended Call for Helmut Veith Stipend

It is our pleasure to invite academically excellent female applicants in pursuit (or planning to pursue) a master degree in Computer Sciences at TU Wien to apply for annually awarded Helmut Veith Stipend. The recipients of Helmut Veith Stipend receive EUR 6000 annually for the duration of up to two years, and waiver of all tuition fees for the study at TU Wien. The application deadline is November 30, 2017. For more information please follow the link - http://forsyte.at/helmut-veith-stipend/
About Helmut Veith
The stipend is named to honour the memory of Helmut Veith (1971–2016), specifically his international influential research, and his visionary mentorship of building bridges between the computer science and the society. The Helmut Veith Stipend continues the late scholar´s support of female scientist in the field of computer science, and his backing of the revival era in the Austrian logic scene.

 

264. Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Für Auskünfte in Angelegenheiten von Stipendien- und Preisausschreibungen stehen an den Dekanaten und bei der HTU zur Verfügung:
Dekanatszentrum Karlsplatz (E 401): Frau Daniela Csitkovits Tel.: 58801-25001 (Fak. f. Architektur u. Raumplanung) Koordinatorin Frau Ramona Schneider-Lauscher Tel.: 58801-20010 Frau Christine Mascha Tel.: 58801-20011 (Fak. f. Bauingenieurwesen)
Dekanatszentrum Getreidemarkt (E 402): Koordinatorin Frau Renee Hrbek Tel.: 58801-30013 (Fak. f. Maschinenwesen und Betriebswissenschaften)
Koordinatorin Frau Sabrina Ehrenreich Tel.: 58801-15002 (Fak. f. Technische Chemie)
Dekanatszentrum Freihaus (E 403):
Frau Angela Pecinovsky Tel.: 58801-10004 (Fak. f. Mathematik u. Geoinformation und Fak. f. Physik)
Dekanatszentrum Erzherzog Johann-Platz (E 404):
Frau Dietlinde Egger Tel.: 58801-35001 (Fak. f. Elektrotechnik u. Informationstechnik) Frau Marion Breitenfelder Tel.: 58801-18002 (Fak. f. Informatik)
Ansprechperson an der HTU: Frau Manuela Binder Tel.: 58801-49501

 

264.1. Stellenausschreibung an der Akademie der bildenden Künste Wien

An der Akademie der bildenden Künste Wien ist eine Stelle für
eine_n Koordinator_in des Student Welcome Centers
ausgeschrieben.
Informationen unter www.akbild.ac.at/jobs bzw. im Anhang.


Anhänge:
Koordinator_inStudentWelcomeCenter.pdf

 

265. Ausschreibung freier Stellen

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, soferne nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Wir sind bemüht, behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter gerhard.neustaetter@tuwien.ac.at.

 

 

265.1. Universitätsverwaltung und Zentrale Einrichtungen

Im Büro des Senatsvorsitzenden der Technischen Universität Wien ist ab sofort folgende unbefristete Position zu besetzen:
Administrative_r Mitarbeiter_in (Teilzeit, 20 Std.)
Kennzahl 009/01-25/2017
Ihr Profil:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Gute EDV- Kenntnisse (MS Office, SAP von Vorteil)
Einschlägige Berufserfahrung im Office Management
Organisationstalent sowie freundliches, natürliches und serviceorientiertes Auftreten
Hohe Belastbarkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Kommunikation- und Teamfähigkeit
Zeitliche Flexibilität erwünscht
Ihre Aufgaben:
Allgemeine administrative und organisatorische Tätigkeiten im Büro des Senatsvorsitzenden (wie z.B. Terminkoordination, Reisemanagement, Bestellwesen, Rechnungsverwaltung, Führung und Pflege von Adress- Datenbanken, Kopier-, Versandtätigkeiten, Pflege sowie Aktualisierung der Ablagesysteme)
Mitarbeit bei der Organisation sowie der Vor- & Nachbereitung von Sitzungen, Besprechungen und Veranstaltungen
Kommunikation mit internen und externen Ansprechpersonen sowie Institutionen
Wir bieten Ihnen:
Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
Angenehmes Arbeitsumfeld
Breites internes & externes Weiterbildungsangebot
Zentrale Lage und gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
Die Entlohnung erfolgt in der Verwendungsgruppe IIb gemäß dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer_innen der Universitäten und beträgt bei einem wöchentlichen Beschäftigungs-ausmaß von 20 Wochenstunden mind. EUR 918,40 brutto pro Monat. Tätigkeitsbezogenen Vordienstzeiten werden angerechnet.
Wenn Sie diese Tätigkeit anspricht, freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Gehaltsvorstellung) bis 26.10.2017 an Email: tu-jobs@tuwien.ac.at .
Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Carmen Keck unter Tel.:+43 (1) 58801 406201 gerne zur Verfügung.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthalts-
kosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

265.2. Fakultät für Physik

An der TU-Wien, "Institut für Festkörperphysik" ist voraussichtlich ab 02.01.2018 eine Stelle für eine_n Senior Scientist PostDoc - Fachbereich: Computational Materials Science (40 Wochenstunden) zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt beträgt EUR 3.626,60 (14x jährlich). Die Anstellung erfolgt in der Verwendungsgruppe B1 - Stufe 3.
Erfordernisse:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder PHD der Fachrichtung Physik oder vergleichbarer Abschluss.
Ergänzender Ausschreibungstext:
Gesucht wird ein_e international ausgewiesene_r promovierte_r
Wissenschaftler_in mit einschlägiger Erfahrung im Bereich der Theorie
Korrelierter Elektronensysteme. Die Stelle dient insbesondere der kontinuierlichen Weiterentwicklung der im Rahmen des ERC Projekts "Ab initio dynamical vetrex approximation" entwickelten Programm-Paketen. Vertrautheit mit dieser Methode oder verwandten Vertex-Erweiterungen der Dynamischen Molekularfeldtheorie sowie der Entwicklung von Computer-Porgrammen wird daher vorausgesetzt ebenso die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre.
Die Bewerbungsfrist beträgt 4 Wochen ab Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.
Bewerbungen schriftlich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an Personaladministration, Fachbereich wissenschaftliches Personal, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Bewerbungen per Email richten Sie an elisabeth.karner@tuwien.ac.at.
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

265.3. Fakultät für Technische Chemie

Am Institut für Angewandte Synthesechemie, Fachbereich/Arbeitsbereich Makromolekulare Chemie ist voraussichtlich ab 1.12.2017 für die Dauer von 4 Jahren eine Stelle für eine_n Assistenten_in, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 25 Wochenstunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit € 1706,90 (14xjährlich).
Aufnahmebedingungen:
einschlägiges abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung technische Chemie bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- und Ausland.
Sonstige Kenntnisse:
Fundierte Kenntnisse im Bereich der Synthese und Charakterisierung organischer Verbindungen, Kenntnisse im Bereich der Makromolekularen Chemie, Befähigung und Bereitschaft  zur Mitarbeit in der Lehre (v.a. Betreuung der Studierenden in den diversen Synthesepraktika im Bachelor- bzw. Masterstudium der Technischen Chemie), Befähigung und Bereitschaft zur Durchführung einer Dissertation. Voraussichtliches Themengebiet: Neue Materialien aus Produkten der Lignocellulose-Bioraffinerie
Bewerbungsfrist: von 5.10.2017 bis 31.10.2017 (Datum des Poststempels)
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Onlinebewerbungen an birgit.hahn@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

265.4. Fakultät für Informatik

An der TU-Wien, "Fakultät für Informatik" ist voraussichtlich ab 02.11.2017 eine Stelle für eine_n Senior Lecturer PostDoc - Fachbereich: Fakultät für Informatik (40 Wochenstunden) zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt beträgt EUR 3.626,60 (14x jährlich). Die Anstellung erfolgt in der Verwendungsgruppe B1 - Stufe 3.
Das Anstellungsverhältnis ist befristet bis 01.11.2019.
(Wiederholung der Ausschreibung vom 1. Juni 2017)
Erfordernisse:
Abgeschlossenes Doktoratsstudium oder PHD der Fachrichtung Informatik oder Wirtschaftsinformatik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland​.
Ergänzender Ausschreibungstext:
Sonstige Kenntnisse/Erfordernisse: Gute Kenntnisse des Stoffs der Grundlehre der Bachelorstudien der Informatik und Wirtschaftsinformatik, insbesondere Kompetenz und detaillierte Kenntnisse im Bereich Programmierung, Algorithmen & Datenstrukturen und/oder Technische Informatik. Didaktische Vorerfahrung von Vorteil. Fähigkeiten zur Vermittlung von Grundkenntnissen in der Informatik/Wirtschaftsinformatik, insbesondere zur didaktischen Aufbereitung und Präsentation von Lehrinhalten; pädagogische Motivation; organisatorische Fähigkeiten; Interesse an der Durchführung von Lehrveranstaltungen. Flexibilität in der Übernahme jeglicher Grundlehre in den Bachelorstudien der Fakultät Informatik.
Aufgaben in der Lehre: Durchführung von Lehrveranstaltungen im Team und Abhaltung von Prüfungen. Hauptaufgabe ist die Unterstützung der Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Bereich Programmierung, Algorithmen & Datenstrukturen und/oder Technische Informatik. Jedoch zählt im Bedarfsfall auch die Unterstützung von weiteren Großlehrveranstaltungen der Grundlehre der Fakultät für Informatik zu den Aufgaben. Hierbei liegt insbesondere die Organisation und Durchführung des Übungsbetriebs der Lehrveranstaltungen im Aufgabengebiet. Dazu zählen: Abhaltung von Übungsgruppen, Abwicklung von Tests bzw. Abgabe- und Prüfungsgesprächen, Entwicklung von Übungs- und Testaufgaben, Koordination der TutorInnen und AssistentInnen, Aufbereitung von e-Learning Systemen sowie die Unterstützung des Vorlesungsbetriebs im erforderlichen Ausmaß. Die/Der erfolgreiche Kandidatin/Kandidat wird einem Institut der Fakultät für Informatik zugewiesen.
Den üblichen Bewerbungsunterlagen sind ein Motivationsschreiben und Kopien sämtlicher Qualifikationsnachweise (Abschlusszeugnisse, Dienstzeugnisse, etc.) beizufügen.
Die Bewerbungsfrist beträgt 3 Wochen ab Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.
Bewerbungen per Email richten Sie an susanne.pietsch-brousek@tuwien.ac.at .
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

265.5. Fakultät für Bauingenieurwesen

265.5.1 Eine Stelle für eine_n Studienassistent_in für 8 Stunden/Woche am Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement
Das monatliche Mindestgehalt für diese Verwendung beträgt derzeit € 391,20 brutto (14x jährlich).
Voraussetzung:
Inskription eines facheinschlägigen Studiums; kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: 3 Monate, 1. 11. 2017 bis 31. 1. 2018, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Erfordernisse:
Inskribierter Studienzweig Bauingenieurwesen mit baubetrieblicher Vertiefung.
Interesse an Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik,
Teamfähigkeit und engagierte Mitarbeit im Lehrbetrieb
Bewerbungsfrist: 3 Wochen
Bewerbungen schriftlich oder per Mail an das oben angeführte Institut mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Institutsadresse: TU-Wien, Hauptgebäude, Karlsplatz 13, E234-1,1040 Wien
Mailadresse für Bewerbungen: office234-1@tuwien.ac.at
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


265.5.2 Eine Stelle für eine_n Studienassistent_in für 8 Stunden/Woche im EDV-Zentrum Bauingenieurwesen
Das monatliche Mindestgehalt für diese Verwendung beträgt derzeit € 391,20 brutto (14x jährlich).
Voraussetzung:
Inskription eines facheinschlägigen Studiums; kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: max. 4 Jahre, 1. 11. 2017 bis 31. 10. 2021, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Erfordernisse:
Ausgezeichnete Kenntnisse in MS Office 2016 (ECDL Advanced Niveau),
MS Project 2016, bauingenieurspezifischen Programmen (Allplan, AutoCAD) sowie Baustatikprogrammen; Erfahrung in der Lehrveranstaltungsorganisation und –abhaltung (Tutorenerfahrung)
Bewerbungsfrist: 3 Wochen
Bewerbungen schriftlich oder per Mail an das oben angeführte Institut mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Institutsadresse: Karlsplatz 13/242, 1040 Wien
Mailadresse für Bewerbungen: christian.schranz@tuwien.ac.at
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


265.5.3 Eine Stelle für eine_n Studienassistent_in für 10 Stunden/Woche am Institut für Hochbau und Technologie, Forschungsbereich für Baumechanik und Baudynamik
Das monatliche Mindestgehalt für diese Verwendung beträgt derzeit € 489,- brutto (14x jährlich).
Voraussetzung:
Inskription eines facheinschlägigen Studiums; kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: ehestmöglich, für die Dauer von 5 Monaten, 2. 11. 2017 bis 31. 3. 2018, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Erfordernisse:
Sehr gute Kenntnisse in Baumechanik, Erfahrung in der Lehre (Mechanik),
vertiefte Kenntnisse in der Baudynamik.
Bewerbungsfrist: 3 Wochen
Bewerbungen schriftlich oder per Mail an das oben angeführte Institut mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Institutsadresse: Inst. f. Hochbau u. Technologie, z. Hd. Mag. C. Schneider, Karlsplatz 13/E2063,1040 Wien
Mailadresse für Bewerbungen: caroline.schneider@tuwien.ac.at
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

265.6. Fakultät für Architektur und Raumplanung

265.6.1 An der TU-Wien, "Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege" ist voraussichtlich ab 01.12.2017 eine Stelle für eine_n Assistant PreDoc - Fachbereich: Denkmalpflege und Bauen im Bestand (25 Wochenstunden) zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt beträgt EUR 1.706,90 (14x jährlich). Die Anstellung erfolgt in der Verwendungsgruppe B1 - Stufe 1.
Das Anstellungsverhältnis ist befristet bis 30.11.2021.
(Wiederholung der Ausschreibung vom 7. 9. 2017)
Erfordernisse:
Abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Architektur.​
Ergänzender Ausschreibungstext:
Ausgesprochenes Interesse für die Denkmalkunde, die Theorie und Geschichte der Denkmalpflege. Nachweis selbständiger Tätigkeiten im denkmalpflegerischen Bereich.
Erfahrung im universitären Bereich, im Besonderen in der Betreuung von Studierenden, Sprach- und Textkompetenz.
Erfahrung im Entwurf an geschützten Objekten.
Gute organisatorische und didaktische Fähigkeiten, gute EDV-Kenntnisse.
Die Bewerbungsfrist beträgt 3 Wochen ab Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.
Bewerbungen schriftlich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an Personaladministration, Fachbereich wissenschaftliches Personal, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Bewerbungen per Email richten Sie an ildiko.haidenschuster@tuwien.ac.at .
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


265.6.2 An der TU-Wien, "Institut für Architektur und Entwerfen" ist voraussichtlich ab 30.10.2017 eine Stelle für eine_n Assistant PreDoc - Fachbereich: Architektur (25 Wochenstunden) zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt beträgt EUR 1.706,90 (14x jährlich). Die Anstellung erfolgt in der Verwendungsgruppe B1 - Stufe 1.
Das Anstellungsverhältnis ist befristet bis 29.10.2018.
Erfordernisse:
Abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung ​Architektur.
Ergänzender Ausschreibungstext:
Erfahrung in Entwurf und Konstruktion, insbesondere Wohnbau, Erfahrung in Lehre und Forschung, theoretische Beschäftigung mit Architektur, Auslandserfahrung und Fremdsprachenkenntnisse.
Bewerbung in Papierform (Lebenslauf und Portfoliomappe)
Die Bewerbungsfrist beträgt 3 Wochen ab Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.
Bewerbungen schriftlich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an
​​Abteilung Wohnbau und Entwerfen, TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien
. Bewerbungen per Email richten Sie an ildiko.haidenschuster@tuwien.ac.at .
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

265.6.3 An der TU-Wien, "Department für Raumplanung" ist voraussichtlich ab 01.01.2018 eine Stelle für eine_n Assistant PreDoc - Fachbereich: Department für Raumplanung, Arbeitsbereich Urbanistik (im Rahmen des Förderprogramms Innovative Projekte - Personalförderung) (25 Wochenstunden) zu besetzen.
Das monatliche Mindestgehalt beträgt EUR 1.706,90 (14x jährlich). Die Anstellung erfolgt in der Verwendungsgruppe B1 - Stufe 1.
Das Anstellungsverhältnis ist befristet bis 30.09.2019.
Erfordernisse:
Abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung raumbezogenen Sozialwissenschaften oder Raumplanung/Stadtplanung
Ergänzender Ausschreibungstext:
Sozial- und kulturwissenschaftliche Fundierung von Stadtforschung und Planung.
Fokus auf urbane Lebensstile, Lebenswelten und Mentalitäten und deren gesellschaftlicher Wandel.
Vorkenntnisse im Forschungsfeld Smart City (Lebensstiltypologien und Digitalisierung) sind vorteilhaft.
Wünschenswert ist eine interdisziplinäre und sozialwissenschaftlich orientierte
Arbeitsweise.
Die Bewerbungsfrist beträgt 6 Wochen ab Veröffentlichung im Mitteilungsblatt.
Bewerbungen per Email richten Sie an oliver.frey@tuwien.ac.at.
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

 

265.7. Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften

Am Institut für Mechanik und Mechatronik ist ab Dezember folgende befristete Position zu besetzen:
Sekretär_in (Karenzvertretung, Teilzeit 20 Std.)
Kennzahl 325/01-25/2017
Ihr Profil:
Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (Maturaniveau)
Ausgezeichnete EDV-Anwendungskenntnisse (speziell MS Office)
Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Grundkenntnisse in Buchhaltung (SAP von Vorteil) sowie versierter Umgang mit Zahlen
Erfahrung im Office Management erwünscht
Genauigkeit, Zuverlässigkeit, sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit
Ihre Aufgaben:
Eigenständige Koordination und Organisation der Veraltungstätigkeiten am Institut
Verantwortung für eine effiziente Büroorganisation
Mitarbeit in der Administration von Forschungsprojekten
sowie in der Verwaltung und Abrechnung der Finanzmittel des Institutes
Administrative Unterstützung in der Lehre (Betreuung der Studierenden)
Wir bieten:
Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet sowie die Möglichkeit, selbstständig und eigenverantwortlich tätig zu sein
Breites internes und externes Weiterbildungsangebot
Zentrale Lage sowie gute Erreichbarkeit (U1/U2/U4 Karlsplatz)
Die Entlohnung erfolgt nach dem KV-Mindestentgelt der Verwendungsgruppe IIb gemäß dem Kollektivvertrag der Universitäten und beträgt bei einem Beschäftigungsausmaß von 20 Std. pro Woche mind. EUR 918,40 brutto/Mon. Tätigkeitsbezogene Vordienstzeiten werden angerechnet.
Wenn Sie diese Tätigkeit anspricht, freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungs-unterlagen (inkl. Gehaltsvorstellung) bis 02.11.2017 per Email an tu-jobs@tuwien.ac.at . Bitte geben Sie im Betreff unbedingt Position und Kennzahl an! Bei Rückfragen steht Ihnen Fr. Keck unter der Tel.: 01 588 01 DW 406201 gerne zur Verfügung.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthalts-
kosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

265.8. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

265.8.1 Am Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme ist ehestmöglich folgende Position zu besetzen:
PhD in Nanomechanical Sensing
The Institute of Sensor and Actuator Systems (ISAS) at the Technical University of Vienna (TU Wien) has available a PHD position for 4 years, to work on a project on nanomechanical sensing. The project is part of the ERC Starting Grant PLASMECS.
The project will be hosted in the Micro and Nanosensors Group (MNS). In MNS we conduct widely recognized research in the fields on nanoelectromechanical systems (NEMS), optomechanics, and nanoplasmomechanics.
Responsibilities and tasks:
The successful candidates will be part of a team dedicated to the design and development of nanomechanical sensing for applications in single-molecule analysis. Same of the tasks involved are:
- experimental planning, design, nanofabrication, and implementation,
- theoretical and numerical simulation and analysis.
Qualifications:
The candidate should have a Masters degree (or equivalent) in physics, mechanical engineering, electrical engineering, micro&nano engineering, or similar, with a focus on micro- and nanotechnology.
We expect the successful candidate to be a motivated and diligent person who can independently pursue the given project and bring it to a successful end. He/she should have good communication skills (in English) and be able to work closely with other team members.
We offer:
In the MNS group we perform fundamental studies on nanomechanical resonators and enhance their exceptional properties to build novel ultrasensitive sensors and transducers.
We are a young international research group. We have a friendly and dynamic research environment with close, daily interaction among all group members and strong collaborations with many international academic partners. Technical support is excellent with in-hause state-of-the-art cleanroom facilities.
Salary of the position are according to Austrian Collective Agreement for employees at universities, salary group B1, based on 40 hours per week, a gross salary of currently EUR 38.234,00 per year.
You can read more about the MNS Group on http://mns.isas.tuwien.ac.at/
Application deadline: Nov. 19, 2017
Applications must be submitted as one pdf file in English containing all materials to be given consideration via email to martina.bittner@tuwien.ac.at. The file must include:
- A letter motivating the application (cover letter)
- Curriculum vitae
- Grade transcripts and BSc/MSc diploma
Candidates may apply prior to obtaining their master's degree, but cannot begin before having received it.
Candidates are not eligible for a refund of expenses for travelling and lodging related to the application process.


265.8.2 Eine Stelle für eine_n Studienassistent_in für 10 Stunden/Woche am Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Energy Economics Group
Das monatliche Mindestgehalt für diese Verwendung beträgt derzeit € 489,- brutto (14x jährlich).
Voraussetzung:
Inskription eines facheinschlägigen Studiums; kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: ab 15. 12. 2017 - 30. 9. 2018, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Erfordernisse:
einschlägiges Bachelorstudium, Unterstützung bei der Erstellung und Beurteilung von Prüfungen, der Erstellung von Lehrunterlagen, sowie der Betreuung und Organisation von Lehrveranstaltungen, Kenntnisse in Energieökonomik, MATLAB, GAMS, gute Englischkenntnisse
Bewerbungsfrist: 3 Wochen
Bewerbungen schriftlich oder per Mail an das oben angeführte Institut mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Institutsadresse: Gußhausstraße 25/E370-3, 1040 Wien
Mailadresse für Bewerbungen: frey@eeg.tuwien.ac.at, haas@eeg.tuwien.ac.at
Die Bewerber_innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Die Vizerektorin für Personal und Gender:
Mag. A. S t e i g e r



 

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Universitätsverwaltung der Technischen Universität Wien
Redaktion: Angelika Kober, Helga Thalinger
E-Mail: mitteilungsblatt@tuwien.ac.at
Druck: Technische Universität Wien, alle 1040 Wien, Karlsplatz 13
Redaktionsschluss: jeweils Mittwoch vor dem 1. und 3. Donnerstag jeden Monats um 12.00 Uhr

Back to overview for the year