Aktive und resistive Zonen bei elektrochemischen Oxidations- und Reduktionsreaktionen auf Zirconiumdioxid-Elektrolyten

01.04.2011 - 14.12.2019
Forschungsförderungsprojekt
Reaktionspfade von Oxidations- und Reduktionsreaktionen auf oxidischen festen Ionenleitern beinhalten sehr aktive ebenso wie resistive (ratenlimitierende) Regionen und diese können an Dreiphasengrenzen, Elektroden-Elektrolytgrenzflächen, Elektrodenoberflächen, etc. lokalisiert sein. Die exakte Lokalisierung dieser kinetisch relevanten Regionen sowie das Auffinden von deren Struktur-Eigenschaftsbeziehungen ist wesentlich für das bessere Verständnis der elektrochemsichen Eigenschaften von funktionellen Oxiden. Um dies zu untersuchen, werden feldgetrieben 18O-Tracer-Experimente durchgeführt und die Tracerverteilung nach einem elektrochemischen Polarisationsexperiment mit einem Flugkeit-Sekundärionenmassenspektrometer (ToF-SIMS) gemessen. H2, O2-, und CH4 Oxidation sowie O2 Reduktion und H2O Elektrolyse werden an verschedenen Elektrodenmaterialien auf ZrO2 Elektrolyten untersucht.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) (Nationale Förderung) Förderschiene Spezialforschungsbereich (SFB) Förderprogramm Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) Fördergeber Forschungsförderungsgesellschaft Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt

Forschungsschwerpunkte

  • Materials and Matter

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Brennstoffzellenfuel cells
Ionentransportion transport
Elektrodenkinetikelectrode kinetics