Entwicklung einer modularen kompakten Pumpturbine für die dezentrale Energiespeicherung

01.03.2011 - 28.02.2014
Forschungsförderungsprojekt
Das Projekt HYDMOD hat es sich zum Ziel gemacht für die dezentrale Pumpspeicherung als Möglichkeit der CO2 Reduktion, einen neuen innovativen Ansatz zur Reduzierung der Kosten durch Modularität der Komponenten als Basis bereitzustellen. Der Einsatz neuer Generator-technologie ermöglicht höhere Effizienz sowohl im Pump als auch im Turbinenbetrieb sowie besseres Teillastverhalten. Es wird davon ausgegangen das ein Inselbetrieb möglich ist. Weitere angestrebte Ziele sind Schwarzstart, Inselfähigkeit sowie Unterstützung der Netzstabilität und beim Netz-Wiederaufbau nach einem Ausfall.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (Nationale Förderung) Förderschiene Thematisches Programm Förderprogramm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Forschungsförderungsgesellschaft Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Ausschreibungskennung 4. Ausschreibung

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Pumpturbinepump turbine
modularmodular
dezentraldecentral

Externe Partner_innen

  • Institut für Energietechnik und Thermodynamik