PriVicy

01.04.2011 - 31.10.2013
Forschungsförderungsprojekt
Im Projekt PriVicy soll ein System entwickelt werden, das Privatsphäre von Personen in Videos schützt. Es soll in Zusammenarbeit mit psychologischen Experten untersucht werden, wie das subjektive Empfinden, dass der Privatsphäre in der Videoüberwachung Rechenschaft getragen wird, verbessert werden kann. Im Anschluss daran werden diese Erkenntnisse technisch in einem System umgesetzt, das selektiv einzelne Personen in Videos verschleiern kann und so deren Privatsphäre schützt.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Zentrum für Innovation und Technologie (ZIT) (National) Zentrum für Innovation und Technologie (ZIT) Fördergeber Typ Bundesland Wien

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
datenschutzprivacy
Videoüberwachungsurveillance
bildfolgenimage sequences