Grundlegende Reform des Finanzausgleichs: Reformoptionen und Reformstrategien -Verstärkte Aufgabenorientierung - Reform der Transfers

06.07.2010 - 31.12.2010
Auftragsforschungsprojekt
Das vorliegende Gesamtprojekt umfasst drei Teilstudien zu einer grundlegenden Reform des Finanzausgleichs in Österreich: M0: Reformoptionen und Reformstrategien (TU Wien, WIFO, KDZ, IHS) In der Studie werden ausgehend von Leitzielen und Leitprinzipien des Finanzausgleichs mögliche Ansatzpunkte und Schwerpunkte einer grundlegenden Reform des österreichischen Finanzausgleichs diskutiert. M2: Teilstudie Transfers und Kostentragung (KDZ, TU, WIFO): Untersuchung der Transfers und Kostentragungen in Österreich im Hinblick auf eine grundlegende Reform des österreichischen Finanzausgleichs: - Ziele und Probleme von intragovernmentalen Transfers und Kostentragungen als Teil von Finanzausgleichssystemen, - Grundlagen, Volumen und Struktur des Transfersystems im österreichischen Finanzausgleich, - Abwicklung der Transfers und Transaktionskosten, - Eckpunkt eines Reformmodells für Transfers und Zuschüsse im vertikalen sowie für den horizontalen Finanzausgleich in Österreich. M4: Aufgabenorientierung (IHS, KDZ, TU Wien) Untersuchung der Aufgabenorienterung bei der Mittelverteilung im österreichischen Finanzausgleich im Hinblick auf eine grundlegende Reform des Finanzausgleichs: - Grundlegendes zu fiskalischem Ausgleich und Aufgabenorientierung - Öffentliche Ausgaben und Einnahmen im Überblick - Aufgabenorientierung in einzelnen Aufgabengruppen - Förderung strukturschwacher Gemeinden

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Institut für Höhere Studien

Auftrag/Kooperation

  • KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung

Auftrag/Kooperation

  • Bundesministerium für Finanzen

Forschungsschwerpunkte

  • Außerhalb der TUW-Forschungsschwerpunkte

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Reform der MittelverteilungReform of distribution of funds
FinanzausgleichTax sharing

Externe Partner_innen

  • KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung
  • Institut für Höhere Studien
  • Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung