Semantic mining of competences based on contributions in an online-community

01.06.2010 - 30.11.2012
Forschungsförderungsprojekt
In vielen Organisationen suchen Personen nach Experten, die Unterstützung bei der Lösung von Problemstellungen leisten. Kompetenzmanagementsysteme helfen bei der Identifikation und Lokalisierung von Kompetenzträgern. Die Herausforderung hierbei ist die valide Messung von Kompetenzen. Das Ziel von SeCoMine ist die Entwicklung eines neuartigen, semantischen Algorithmus zur Messung von Kompetenzen. In den letzten Jahren sind Online-Communities zu einem beliebten Instrument zum Austausch von Wissen und Erfahrungen avanciert. Das Projekt SeCoMine untersucht die Beiträge einer Online-Community, um daraus Kompetenzen von Personen abzuleiten. Derzeit existieren keine vergleichbaren Methoden, die sowohl die Identifikation als auch die Quantifizierung von Kompetenzen gewährleisten. SeCoMine beschäftigt sich mit folgenden Themen: - Anpassung einer existierenden Ontologie an die Anforderungen von SeCoMine. Die Ontologie repräsentiert die Kompetenzen und deren Zusammenhänge für einen bestimmten Anwendungsbereich. Die Konzepte und Relationen der Ontologie basieren auf einem Kompetenzmodell, das zu Beginn der Arbeit definiert wird. - Die Extraktion von kompetenzrelevanten Informationen aus den Beiträgen und den Tags von Community-Mitglieder auf Basis semantischer Textmining-Mechanismen. - Automatische Abbildung der extrahierten Informationen auf die Konzepte der Kompetenzontologie. - Quantifizierung der Kompetenzen durch einen neuartigen Semantic Matching Algorithmus. Die Konzepte und Relationen der Ontologie werden gewichtet und mittels Heuristiken zu einem individuellen Kompetenzprofil aggregiert. Das Kompetenzprofil besteht aus den bewerteten Kompetenzen und einem Wert für die Zuverlässigkeit der Messergebnisse. - Entwicklung einer Benutzerschnittstelle zur Eingabe von Daten und der Abfrage von Kompetenzprofilen. Es werden mehrere Beitragstypen unterschieden (z.B. Probleme und Lösungen). Die Benutzer können ihre Beiträge mit anderen Benutzern diskutieren. Weiters können die Benutzer die Genauigkeit des errechneten Kompetenzprofil bewerten. Laut eines Teilnehmers des Dagstuhl-Seminars zum Thema "Semantic Web reflections and future directions 2009" herrscht Einigkeit darüber, dass der Gestaltung von Benutzerschnittstellen für den Zugang zu semantischen Informationen besondere Bedeutung zukommt. Die Evaluierung des neuen Messverfahrens wird im Zuge eines Experiments mit Studenten in einem universitären Umfeld durchgeführt. Die Messergebnisse werden durch Selbstbeurteilung und die Beurteilung eines Supervisors validiert.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (National) Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Typ Forschungsförderungsinstitutionen

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Ontologienontologies
Expert findingExpert finding
Semantic reasoningSemantic reasoning