CD Labor - Compilation Techniques for Embedded Processors

01.02.2002 - 01.02.2009
Forschungsförderungsprojekt
In den letzten Jahren ist die Verwendung von eingebetteten Prozessoren (embedded processors) rasant gewachsen, sie arbeiten quasi im Verborgenen praktisch in jedem Handy, Auto oder Waschmaschine. Als Folge explodierten auch die Kosten der Softwareentwicklung für die Prozessoren, die vorwiegend in Maschinensprache (Assembler) programmiert werden. Die Programmierung in Assembler ist aber wesentlich aufwendiger wie eine Programmierung in höheren Programmiersprachen. Letztere werden aufgrund fehlender, gut optimierender Übersetzer (Compiler) kaum eingesetzt. Zur Senkung der Softwareentwicklungskosten müssten einerseits hoch optimierende Übersetzer entwickelt, andererseits die existierenden, in Assembler geschriebenen Programme in Hochsprachencode rückübersetzt werden. Ziel des CD-Laboratoriums ist es, effiziente Grundlagen und Techniken solcher Übersetzer und Rückübersetzer zu entwickeln.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG)

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology