Auswirkungen der Lobauautobahn auf die Stadt Wien

29.06.2016 - 31.03.2017
Auftragsforschungsprojekt
Mit der Strategischen Umweltprüfung Entwicklungsraum Nordosten Wiens (SUPer NOW) wurden im Jahr 2003 erste Szenarien zur räumlichen und verkehrlichen Entwicklung im Nordosten Wiens gelegt. Ziel der Untersuchung war die Erarbeitung von aktuellen Grundlagen zu den Auswirkungen einer möglichen weiteren Donauquerung für den motorisierten Individualverkehr im Bereich des Nationalpark Donauauen, wie von der ASFINAG projektiert und eingereicht und zu der ein positiver UVP-Bescheid vorliegt. Szenarien zur Siedlungsentwicklung innerhalb bestimmter Zeithorizonte wurden definiert und dargestellt. Die Entwicklungen wurden mit den verkehrspolitischen Zielsetzungen und notwendigen Rahmenbedingungen zur Zielerreichung verglichen. Mit dem Verkehrsmodell PTV-VISUM wurden Maßnahmen auf der Planungs- und Systemebene analysiert und bewertet, wie beispielsweise die Effekte der Parkraumbewirtschaftung, Verlagerungswirkungen, Einfluss auf die streckenbezogenen Verkehrsstärken und den Verkehrsaufwand sowie Veränderungen bei der Verkehrsmittelwahl. Die Ergebnisse der Modellberechnung dienten als Vorstufe mit quantitativen Kennwerten, die in eine qualitative bzw. systemische Betrachtung und zur Darstellung der Wirkungszusammenhänge und Einflussfaktoren eingeflossen sind.

Personen

Projektleiter_in

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Magistrat der Stadt Wien

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment

Externe Partner_innen

  • Büro Prof. Hermann Knoflacher