Jugend forscht: Verkehr und Sicherheit

01.11.2008 - 22.11.2010
Forschungsförderungsprojekt
Fahrzeuge begleiten und faszinieren Jugendliche schon von Kindesbeinen an, da sie die eigene Mobilität erhöhen. Mit zunehmendem Alter nehmen das Fahrrad für die selbständige Fortbewegung und motorisierte Fahrzeuge im Allgemeinen einen hohen Stellenwert aus der Sicht von jugendlichen SchülerInnen ein. Es liegt daher nahe, auf diesem grundsätzlichen Interesse aufzubauen und über das Thema Verkehr jungen Menschen Wissenschaft und Forschung näher zu bringen. Das Projekt basiert auf dem Gedanken, verkehrstechnische Parameter durch SchülerInnen erheben und auswerten zu lassen. Solche Parameter sind z. B. Gehgeschwindigkeiten, Fahrgeschwindigkeiten von motorisierten und nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmern sowie Bremsverzögerungen von Transportmitteln. Es handelt sich also um physikalische Größen, welche sich anschaulich darstellen lassen und zu denen SchülerInnen leicht einen Bezug herstellen können. Die Ermittlung solcher Parameter im Verkehrsgeschehen setzt die Anwendung von modernen Messgeräten voraus, ohne jedoch undurchschaubar zu werden. Außerdem ist das Projekt in mehrere Teilaufgaben gegliedert, so dass sich ein adäquates Anforderungsniveau finden lässt und die SchülerInnen selbstständig agieren können. Auch die Auswertung der Messungen lässt sich auf einer Ebene ausführen, die dem Können und den Fähigkeiten von Mittelschülern entspricht. Fächerübergreifender Unterricht ist durch die Inhalte Physik, Mathematik, Psychologie und technische Fächer in hohem Maße gegeben. Aus wissenschaftlicher Sicht ist das Projekt interessant und viel versprechend, weil für die ins Auge gefassten verkehrstechnischen Parameter Bedarf an aktuellen Daten vorhanden ist. Insbesondere die Erhebung von spezifischen Daten von Jugendlichen macht deren Mitwirkung zu einem integralen Bestandteil des Projekts. Es besteht auch die Aussicht, durch den Einsatz von SchülerInnen in kürzerer Zeit eine größere Datenmenge erheben zu können, was aus statistischer Sicht von Vorteil ist. Somit hat das Projekt auch einen wissenschaftlichen Stellenwert und verbindet das Heranführen von Jugendlichen an Wissenschaft und Technik in idealer Weise mit dem Erarbeiten von neuen Forschungsergebnissen.

Personen

Projektleiter_in

Institut

Förderungsmittel

  • BM für Wissenschaft und Forschung (bm:wf)

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology
  • Energy and Environment
  • Außerhalb der TUW-Forschungsschwerpunkte

Schlagwörter

DeutschEnglisch
VerkehrstechnikTraffic management
VerkehrssicherheitTraffic safety