Modulare HEX-Programme

15.06.2008 - 31.12.2012
Forschungsförderungsprojekt
Das Ziel dieses Projekts ist es, Formalismen und Schlussverfahren zu finden, um ein leistungsfähiges System für logisches Schließen über modularen, möglicherweise verteilten logischen Programmen zu entwickeln, welches auf deklarativer Wissensrepräsentation basiert. Insbesondere soll der Einsatz logischer Programme unter der sogenannten Antwortmengensemantik zur Realisierung von Sprachen und Werkzeugen untersucht werden, welche gängige Ansätze dahingehend erweitern, dass modulare Wissensbasen lokal oder verteilt ausgewertet werden können. Ein besonders Augenmerk soll dabei auf der Studie geeigneter Modelle und Algorithmen für den Umgang mit inkonsistenter und aus verschiedenen Gründen unvollständiger Information liegen. Schlussverfahren, die auf semantischer Approximation beruhen, sollen entworfen werden, um derartige logischer Programme effizienter zu gestalten. us soll eine entsprechende Plattform für logisches Schließen über modularen, möglicherweise verteilten logischen Programmen entwickelt werden, indem die zuvor erarbeiteten Ansätze als Module für erweiterte Schlussverfahren implementiert werden. Diese Module können für verschiedenste Anwendungen aus den Bereichen der Multi-Agenten- bzw. Multi-Kontext Systeme, der Datenintegration oder dem Semantic Web von großem Nutzen sein, wie an einer Referenzapplikation aus einem der genannten Bereiche demonstriert werden soll.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) (National) Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) Fördergeber Typ Forschungsförderungsinstitutionen

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Logiklogic in computer Science
HEX-ProgrammeHEX-programs
Multi-Agenten Systememulti-agent systems
SchließenReasoning