Signal and Information Processing in Science and Engineering - Informationsnetze

02.06.2008 - 31.05.2011
Forschungsförderungsprojekt
Die Forschungsarbeiten in diesem Projekt wind in drei Arbeitspakete gegliedert: WP 6.1 beschäftigt sich mit der Shannon-theoretischen Analyse von Informationsflüssen in Kommunikationsnetzen, beginnend bei Relay-Netzen mit drei Knoten bis hin zu Netzen mit tausenden von Knoten. Besonderes Augenmerk wird auf skalenfreie Netze gelegt. Die Idee hierbei ist, das Skalieren der Kapazität in Netzen dieser Art zu studieren und den Einfluss von Netztopologie, Knotenausfall, and Kommunikationsprotokoll auf die erreichbaren Datenraten zu verstehen. WP 6.2 befasst sich mit den ultimativen Grenzen von verteilter Inferenz in kleinen und großen Netzen. Inferenznetze unterscheiden sich von Kommunikationsnetzen darin, dass akkurate Schätzung und Detektion durchgeführt werden kann, selbst wenn verlässliche Kommunikation nicht mehr möglich ist. Letzendlich verwendet WP 6.3 Ideen und Methoden der graphischen Modelle zur Entwicklung leistungsstarker Kommunikations- und Inferenzstrategien in solchen Netzen (dies beinhält gemeinsame Quell- und Kanalcodierung, gemeinsame Kanal- und Netzcodierung, und kooperative Kommunikation) sowie zum Entwurf iterativer verteilter Inferenzalgorithmen welche Nachrichten quer durch das Netz propagieren lassen (verteilte Wahrscheinlichkeitspropagation, Gossip-Algorithmen, etc.).

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Wireless networksFunknetze
Distributed signal processingverteilte Signalverarbeitung
Cooperative communicationsKooperative Kommunikation
Scale-free networksSkalenfreie Netze