Charakterisierung von SiCf/SiC Verbundstoffen: Porenstruktur mittels Neutronen-Kleinwinkelstreuung und Neutronenradiographie

01.01.2008 - 30.06.2010
Forschungsförderungsprojekt
Mittels Neutronen-Kleinwinkelstreuung an bestrahlten und unbestrahlten Proben sollen Rückschlüsse über die Strahlungsbeständigkeit von SiC/SiCf Proben gewonnen werde. In ersten Analysen zeigte sich dass die Porengröße homogenisiert wird, d.h. dass durch die Bestrahlung kleinere Poren größer und größere kleiner werden. Entsprechende Monte-Carlo Berechnungen sollen genauere Informationen über die tatsächlich bei der Bestrahlung im Spallationstarget der SINQ in Villigen/Schweiz erreichten dpa-Werte ergeben. Neue Proben vom Josef Stefan Institut in Ljubljana sollen in Kooperation mit diesem Institut untersucht werden, da diese Proben wesentlich weniger Poren enthalten und dennoch genügend Verformbarkeit aufweisen. Durchgeführt werden auch Messungen mittels ¿emanation thermal analysis¿ Methoden, wobei das Ausgasen von Radon aus SiC/SiCf in Kooperation mit dem Nuclear Physics Institut in Rez/CZ untersucht wird. Dieses Verhalten steht ebenfalls im Zusammenhang mit den Poreneigenschaften des Materials.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Europäische Kommission - Rahmenprogamme (Internationale Förderung und Mischformen) Förderform Verbundprojekte Förderinitiative RP7 EURATOM Förderschiene 7.Rahmenprogramm für Forschung Förderprogramm Europäische Kommission - Rahmenprogamme Fördergeber Europäische Kommission Reichweite Internationale Förderung und Mischformen Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Antragsnummer ET1-A-2008-192

Forschungsschwerpunkte

  • Materials and Matter

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Neutronenkleinwinkelstreuungsmall angle neutron scattering
Neutronenradiographieneutron radiography/tomography
Strahlenschadenradiation damage