Polyester Nanokomposite durch in situ Sol-Gel Reaktionen

01.03.2008 - 31.05.2011
Forschungsförderungsprojekt
Anorganisch-organische Nanokomposite stellen eine wichtige Materialklasse für eine Vielzahl von technologischen Anwendungen dar. Insbesondere die Kombination von anorganischen Nanopartikeln mit organischen Polymeren ermöglicht den Zugang zu neuen mechanischen, optischen oder elektronischen Materialeigenschaften. Der herkömmliche Weg der Synthese solcher Materialien ist das mechanische oder thermische Mischen von Nanopartikeln in Polymere. Dabei kommt es häufig zu einer nichthomogenen Verteilung der Nanopartikel in der Polymermatrix und somit zu Agglomerationsphänomenen, welche die Eigenschaften der Nanokomposite negativ beeinflussen. Zudem erlauben Polymere wie Polyester nur bedingt eine homogene Einbringung der Nanobausteine. Im Rahmen des Projektes wird ein Verfahren zur in situ Bildung von Nanopartikeln über den Sol-Gel-Prozess wissenschaftlich erschlossen. Dabei soll die anorganische Komponente während der Polymerisation im Polymer aus molekularen Vorstufen aufgebaut werden. Da die Polyestersynthese bei relativ hohen Temperaturen stattfindet, müssen sowohl die molekulare Struktur der Vorstufe für den Sol-Gel Prozess als auch die Reaktionsparameter für die Polyestersynthese genau eingestellt werden, um eine Phasenseparation und damit die Ausbildung von Inhomogenitäten während der Polymerisation zu vermeiden. Durch den Einfluss der Reaktionsführung auf die entstehenden Materialien sollen Struktur-Eigenschaftsbeziehungen erhalten werden, die eine Optimierung des Prozesses für bestimmte Materialanforderungen zulassen.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Tigerwerk Lack- und Farbenfabrik GmbH. & Co KG

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Forschungsschwerpunkte

  • Materials and Matter

Schlagwörter

DeutschEnglisch
PolyesterPolyester
Sol-Gelsol-gel
NanopartikelNanoparticles