B (EQuiR) Statistische Entropie als Qualitätsindikator für den Ressourceneinsatz einer Volkswirtschaft

01.10.2015 - 30.09.2017
Forschungsförderungsprojekt

Eine Volkswirtschaft kann als ein System beschrieben werden, das Entropie erzeugt indem es Materialien niedriger Entropie (Rohstoffe) in Konsumgüter und letztendlich Abfälle und Emissionen hoher Entropie verwandelt. Die Entropie ist somit ein möglicher Indikator, um die Effizienz des Ressourceneinsatzes zu beschreiben. Bisher fehlt jedoch eine quantitative Methode dazu. Daher soll die an der TU Wien entwickelte Statistische Entropie Analyse (SEA) auf zwei ausgewählte nationale Rohstoffbilanzen angewendet werden, um die Eignung der Statistischen Entropie für die quantitative Bewertung der Ressourcennutzung in diesen Systemen zu testen. Im Rahmen dieses Forschungsprojektes wird die SEA erweitert, um eine Anwendung auf volkswirtschaftliche Rohstoffbilanzen zu ermöglichen und die Entropie als Ressourcenqualitätsindikator auf makro-ökonomischer Ebene einzuführen. Außerdem wird die Verlässlichkeit eines entsprechenden Indikators anhand verschiedener Optimierungsszenarien für ausgewählte Rohstoffsysteme getestet. In Kombination mit makroökonomischen Kennzahlen wird es schließlich anhand des Entropie-Indikators möglich sein, die Effizienz des Ressourceneinsatzes in einer Volkswirtschaft zu bewerten.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Nationalbank, Jubiläumsfonds Ausschreibungskennung 16562

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Ressourcennutzungresources use
Statistische Entropie AnalyseStatistical entropy analysis