Automatisierte Erzeugung eines 3D Models aus einem Architektenplan für eine VR Begehung

01.08.2015 - 31.07.2017
Forschungsförderungsprojekt

Für den Verkauf oder die Vermietung im Bau befindlicher Wohnobjekte oder im Fall von Rohbauten, werden zunehmend 3D Modelle und Visualisierungen der Immobilien erzeugt, um die Vorstellungskraft der Kunden zu unterstützen.
Die Erzeugung virtueller Rundgänge durch Wohnobjekte erfordert einen hohen manuellen Aufwand, ist deshalb sehr kostspielig und häufig nicht für Objekte im unteren und mittleren Preissegment rentabel. Interaktive virtuelle Begehungen, wobei Kunden das Objekt zu unterschiedlichen simulierten Tageszeiten, mit flexibel veränderbarer Innenbeleuchtung, Wandfarben, frei veränderbarer Einrichtung und konfigurierbarem Bodenbelag sehen und begehen können, existieren zur Zeit nicht am Markt.

Das beantragte Projekt befasst sich mit der automatisierten Erzeugung von 3D Modellen aus 2D Architektenplänen, deren Inneneinrichtung und der automatisierten Erzeugung einer immersiven virtuellen Umgebung in der Kunden die generierten Räume wirklich begehen können. Durch die nahezu automatische Erzeugung von virtuellen Wohnungen und deren Einrichtung mit Hilfe neuartiger Algorithmen wird der Prozess der Generierung sehr kostengünstig.

Für die virtuelle Begehung werden zwei kostengünstige Hardwaresetups entwickelt, wobei zur realen Begehung ein Head Mounted Display mit einem "omni-direktionalen Laufband" verknüpft wird, sodass Benutzer frei durch die erzeugte Immobilie gehen können und direkt mit ihren Händen mit der virtuellen Welt interagieren können (z.B. Lichtschalter bedienen, Wandfarben verändern, Bodenparkett/Fliesen verändern u.v.m.)

Die wissenschaftliche Neuheit des beantragten Projekts liegt in der Entwicklung
* einer neuen Methode zur automatischen Generierung eines vollständen 3D Modells mitsamt Infrastruktur (Installation, Elektrik, Belüftung...) aus einem 2D Plan.
* einer neuen Methode zur automatisierten Erzeugung der Inneneinreichtung basierend auf "morphable models"
* zweier kostengünstiger Hard- und Softwaresetups zur Begehung virtueller Räume
* einer neuen immersiven 3D Selektionstechnik zur Interaktion mit verdeckten Objekten.

Das Gesamtsystem wird umfassend mit Endanwendern (Experten und potentiellen Kunden) evaluiert.
 

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (Nationale Förderung) Förderschiene Strukturprogramm Förderprogramm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Forschungsförderungsgesellschaft Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Ausschreibungskennung 21. Ausschr. Bridge (2015)

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology