Querdenken quer denken

01.01.2015 - 31.12.2015
Forschungsförderungsprojekt

Die hier vorliegende Einreichung stellt – den Anforderungen der Ausschreibung folgend –
unter dem Titel „Querdenken quer denken“ eine wissenschaftliche Begleitung von Projekten
dar, die in der laufenden Ausschreibung unter dem Punkt 2.1.5. (Personenmobilität quer
denken) eine Förderung erfahren. Analysiert wird außerdem, ob und in welchem Ausmaß
vorhandene Förderinstrumente innovative Ideen, Konzepte und Umsetzungen, sowie
Sichtweisen, die über die Grenzen von Fachdisziplinen hinausreichen, berücksichtigen. Dazu
werden zum einen entsprechende nationale und internationale Forschungsförderungsprogramme
untersucht und zum anderen Projekte anhand verschiedener Dimensionen
(Finanzierung, Risiko, Innovationsgehalt, Nachhaltigkeit, Interdisziplinarität, u.a.) analysiert.
Diese Dimensionen werden in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten (Stakeholder)
erarbeitet, wofür unter anderem kreative Methoden aus dem Repertoire der qualitativen
Forschung (Sozialforschung) zum Einsatz kommen (Brainstorming, Tiefeninterviews, Quasi-
Delphi,…). Als Ziel sind Maßnahmen und Vorschläge dafür zu erwarten, wie sich
Innovationsförderung und „Querdenken“ idealtypisch in Instrumenten, Ausschreibungsdesign
und Entscheidungsprozessen verankern lassen.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (Nationale Förderung) Förderschiene Thematisches Programm Förderprogramm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Forschungsförderungsgesellschaft Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Ausschreibungskennung Mobilität der Zukunft - 4. Ausschreibung 2014

Forschungsschwerpunkte

  • Außerhalb der TUW-Forschungsschwerpunkte