Untersuchung zur Ermittlung von Geräuschemissionsfaktoren für die Fahrbahndeckschichten SMA, SMA-lärmarm und Waschbeton

11.10.2006 - 31.03.2007
Auftragsforschungsprojekt
Ziel dieser Untersuchung ist es, ergänzende Vorbeifahrtpegelmessungen durchzuführen, um mit den vorhandenen Daten und den Ergänzungen ein geschlossenes, nachvollziehbares Bild der Geräuschemission aktueller Fahrbahnbeläge zu bekommen. Diese Daten sollen dann in ein Ergänzugsblatt zur RVS 04.02.11 einfließen. Da die Untersuchung bis November 2006 abgeschlossen werden soll, können die neuen, aktuellen Emissionsfaktoren noch in die Berechnungen für die Umweltlärmkarten einfließen. Hauptaspekt der Untersuchung ist die Ermittlung einer verlässlichen Geschwindigkeitsabhängigkeit des Vorbeifahrtpegels. Dafür sind einerseits kontrollierte Vorbeifahrtpegelmessungen (CPB-Messungen) an 3 Messstellen der A3-Untersuchung und andererseits sowohl CPB-Messungen als auch statistische Vorbeifahrtpegelmessungen (SPB-Messung) auf Asphaltbetonoberflächen erforderlich. Mit den CPB-Messungen, bei denen definierte Testfahrzeuge mit vorgegebener Geschwindigkeit und Fahrmodus an der Messstelle vorbeifahren, können an den untersuchten Autobahnquerschnitten sowohl geringe Geschwindigkeiten (60 km/h) realistisch simuliert werden als auch für eine vorgegebene Geschwindigkeit unterschiedliche Fahrmodi (=Gänge) und Fahrzeuge (alter Pkw/ neuer, leistungsstarker Pkw / neuer, leistungsschwacher Pkw) ermittelt werden. Aus diesen Werten können individuelle (der Pkw) Geschwindigkeitsabhängigkeiten ermittelt werden und mit jener des Kollektivs der Messstelle verglichen werden. Wenn man die Testfahrzeuge an verschiedenen Messstellen einsetzt erhält man in jedem Fall eine vergleichbare Geschwindigkeitsabhängigkeit. Die SPB- und CPB-Messung auf einer Asphaltbetondecke dient der Rückführung der heutigen Emissionsdaten auf jene der RVS, welche aus dem Jahr 1990 stammen. Erst durch die Ermittlung von Vorbeifahrtdaten mit dem Fahrzeugkollektiv 2006 und dem Vergleich mit den alten Daten können die Veränderungen, welche im Fahrzeugkollektiv begründet sind (breitere Reifen, höhere spezifische Leistung des Kfz) ermittelt werden.

Personen

Projektleiter_in

Institut

Auftrag/Kooperation

  • psia-Consult

Schlagwörter

DeutschEnglisch
lärmmindernde Deckschichtlow noise road surface
Asphaltbauweisenasphalt pavements
Straßenverkehrslärmtraffic noise

Externe Partner_innen

  • psiA-Consult
  • TAS Sachverständigenbüro GmbH