Laufverhalten und Regelung von Edelstahl-Prozessbändern

01.01.2007 - 31.03.2009
Forschungsförderungsprojekt
Das Projekt soll ausgehend von bisherigen Untersuchungen und Messungen eine Weiterentwicklung und Erweiterung des Simulationsmodelles und der Messungen darstellen. -)Am institutseigenen Prüfstand sollen mit einer realisierten Regelwalze Kennfelder angefertigt werden, deren Ausgang der stationäre Bandverlauf ist, und deren Parameter oder Eingänge die geometrischen Variationen des räumlichen Winkels der Steuerungswalze zu der Bandachse ist. -) Weiters sollen Vergleichsmessungen zu einem existierenden Simulationsmodell durchgeführt werden, die einerseits die Vorhersagen des stationären Bandverlaufes, andererseits Aussagen zur Krümmung im Auflaufpunkt überprüfen sollen. -) Untersuchungen zur Effizienz der einzelnen Stelleinrichtungen. -) Es sollen Prüfstandserweiterungen durchgeführt werden, um Testmessungen durchzuführen, die real existierenden Anlagen entsprechen. -) Es sollen Regelungsalgorithmen gefunden werden, die ein schnelles Einstellen einer beliebigen Bandposition auf der Antriebs- und Umlenktrommel ermöglichen. Diese Algorithmen sollen ausgehend von einem existierenden parametrischen Modell und von einem Identifikationsmodell erstellt werden. Der erhaltene Regler soll weiterhin in einer Produktionsanlage eingesetzt werden, und dort im Produktionsprozess auf Robustheit gegenüber Störungen untersucht werden.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Berndorf Band GmbH & Co KG

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Forschungsschwerpunkte

  • Computational Science and Engineering

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Bandlagenregelungcontrol of belt position
Edelstahl Prozess-Bandstainless steel process-belt

Externe Partner_innen

  • Berndorf Band GmbH und Co
  • Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik