(B) (Quevep) Entwicklung eines Modells zur quantitativen Evaluierung von Vermeidungsprojekten (KE 2007 offen)

01.10.2006 - 07.08.2007
Auftragsforschungsprojekt
Die Vermeidung von Abfällen ist im Österreichischen Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) als der erste von drei Grundsätzen zur Erreichung der abfallwirtschaftlichen Ziele, die unter den Begriffen Umweltschutz und Ressourcenschonung grob subsumiert werden können, genannt. In Österreich gibt es einige Initiativen die Abfallvermeidung in verschiedenen Bereichen bzw. Branchen der Wirtschaft zu fördern. Um dies effizient tun zu können, ist es notwendig, den Effekt einer Vermeidungsmaßnahme bezüglich ihres Beitrages zur Zielerreichung quantifizieren zu können. Da es bislang solche Bewertungsmechanismen nicht gibt, ist es das Ziel dieses Projektes eine Methode zur Bewertung von Abfallvermeidungsmaßnahmen auf betrieblicher Ebene zu entwickeln. In weiterer Folge sollen die Bewertungsergebnisse dieser Methode die Grundlage für ein Benchmarkingsystem bilden.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Altstoff Recycling Austria AG

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Abfallvermeidungwaste prevention
KMUsSMEs
Bewertungsmethodevaluation method
Integrierte Abfallwirtschaftintegrated waste management