Einfluss Innovativer Konzepte und Mobilitätsdienstleistungen auf das Angebot und die Nutzung des öffentlichen Raums in Urbanen Strukturen

01.08.2014 - 31.12.2014
Auftragsforschungsprojekt

Das übergeordnete Ziel des Projekts IKARUS ist es, die Auswirkungen verschiedener Smart City Konzepte und neuer Mobilitätsdienstleistungen auf den öffentlichen Raum zu untersuchen. Dazu wird im ersten Arbeitsschritt eine Übersicht über den Status Quo und die aktuellen Mobilitätstrends in Wien erstellt. Smart City Konzepte und innovative Mobilitätsdienstleistungen zur Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen werden beschrieben. Im zweiten Arbeitsschritt wird definiert, was unter öffentlichem Raum zu verstehen ist und wie dessen zukünftige Nutzung entsprechend der offiziellen politischen Ziele aussehen soll. Im dritten Schritt werden die Wechselwirkungen zwischen den Mobilitätskonzepten und –dienstleistungen einerseits und dem öffentlichen Raum andererseits untersucht. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Bedürfnisse der Fußgeher gelegt. Abschließend werden die Ergebnisse der drei Arbeitsschritte zusammengefasst, Schlussfolgerungen gezogen und Empfehlungen abgeleitet.

 

Personen

Projektleiter_in

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Wiener Umweltanwaltschaft WUA

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Fußgängerpedestrian
öffentliche Räumepublic spaces
Smart CitySmart City
multimodale Mobilitätmultimodal mobility