Großflächiges Rolle-basiertes Nanoimprinten für optische Anwendungen

01.03.2014 - 01.03.2017
Forschungsförderungsprojekt

Ziel des rollerNIL Projektes ist es mithilfe von Rolle-basierten Nanoimprintverfahren großflächig komplexe optische Strukturen, biomimetische Strukturfarben, zu replizieren. Dabei soll sowohl die Herstellung der Nanoimprint Master untersucht werden, als auch an einer in-line fähigen Prozessmesstechnik geforscht werden. Um den Prozess zu verstehen werden Simulationen durchgeführt werden, die es erlauben Rückschlüsse auf die Material- und Prozessanforderungen zu ziehen. Imprintmaterialien müssen an die Anforderungen angepasst werden.

Die Aufgabe der TU Wien in diesem Konsortialprojekt ist die Herstellung von 3-dimensionalen Stempeln  mit einem Focused Ion Beam System mittels Milling oder Ga-Implantation und nachfolgendem RIE-Ätzen.

 

Personen

Projektleiter_in

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (Nationale Förderung) Förderschiene Thematisches Programm Förderprogramm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Forschungsförderungsgesellschaft Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Ausschreibungskennung Produktion der Zukunft Call 2013- High-Tech-Materialien, Oberflächen und Nanotechnologie

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment
  • Materials and Matter

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Nanotechnologienanotechnologies
3D Mikrostruktur3D microstructure
Fertigungsverfahrenproduction processes
Design-Optimierungdesign optimization
MikrooptikMicro optics

Externe Partner_innen

  • microresist technologyGmbH
  • Sentech Instuments
  • Stensborg A/S
  • Johannes Kepler Universität Linz
  • Joanneum Research Forschungsgesellschaft m. b. H.
  • Hueck Folien
  • Sony DADC
  • Swarovski
  • Profaktor