Charakterisierung von Verschleißmechanismen und Oberflächen-Funktionalität im Hinblick auf die Vorhersage der Lebensdauer und Qualitätskriterien - vom Mikro- zum Nanobereich

01.11.2006 - 31.10.2010
Forschungsförderungsprojekt
Methoden der Oberflächenpräparation (Polieren, Läppen, Beschichten, etc.) haben eine Präzision im Nanometer-Bereich erreicht. Obwohl es möglich ist, sub-Mikrometerstrukturen dieser Oberflächen zu charakterisieren (Topographie, Dicke von Schichten, etc.) gibt es kaum Information über deren Funktion in Tribosystemen oder über den Einfluss von Nano- oder Mikrometerstrukturen auf den Verschleiss. Es gibt daher Bedarf an leistungsfähigen Messmethoden und für ein theoretisches Modell mit globalen Parametern, um das Verhalten von Tribosystemen und Qualitätskriterien für Werkstücke zu beschreiben. Das Ziel von WEMESURF ist es, eine Plattform für die Entwicklung von neuartigen Messmethoden und mathematischen Zugängen für Verschleissmechanismen im Nanonmeterbereich zu schaffen.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Europäische Kommission (EU) 6.RP: Humanressourcen und Mobilität (Marie-Curie- Maßnahmen) 6.Rahmenprogramm für Forschung Europäische Kommission - Rahmenprogamme Europäische Kommission Ausschreibungskennung FP6-2005-Mobility-1

Forschungsschwerpunkte

  • Materials and Matter

Schlagwörter

DeutschEnglisch
TribologieTribology
OberflächenSurfaces
VerschleißWear

Externe Partner_innen

  • Association pour la recherche et le developpement des methodes et processus industriels
  • Econovum Akademia Budapest
  • OptoSurf GmbH
  • AC2T Research Gmbh Österreichische Kompetenzzentrum für Tribologie
  • Institute of Nuclear Research of the Hungarian Academy of Science
  • SKF Engineering and Research Centre
  • Imperial College
  • University of Ljubljana
  • Cardiff University
  • Institute of Sustainable Technologies
  • NanoFocus AG
  • Universität Hannover