Bio SNG

01.05.2006 - 31.10.2009
Forschungsförderungsprojekt
Methanerzeugung aus Biomasse ist eine wichtige Technologie für die künftige Nutzung von Biomasse und auch zur Erfüllung von politischen Zielen (z.B. Kyoto-Protokoll). Das Verfahren wurde bereits im kleinen Maßstab demonstriert. Das erzeugte Bio-Methan kann leicht in bereits existierende Erdgasnetze eingespeist werden und so einem bereiten Anwenderspektrum zur Verfügung gestellt werden, insbesondere auch für Kraftfahrzeuge. Ziel des Projektes dieses EU-Projektes ist es, bei der seit 2002 in Betrieb befindlichen Biomassevergasung in Güssing (bzw. Oberwart) die Erzeugung von SNG (Substitute Natural Gas) im großtechnischen Maßstab (ca. 100 m3/h) zu demonstrieren und mit dem erzeugten Methan Fahrzeuge zu betreiben. Damit könnte ein nicht zu vernachlässigendes Potential an Biomasse für den Transportbereich erschlossen werden.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Europäische Kommission - Rahmenprogamme (Internationale Förderung und Mischformen) Förderform Speziell gezieltes Forschungsprojekt (STREP) Förderinitiative 6.RP: Nachhaltige Entwicklung, globale Veränderungen und Ökosysteme Förderschiene 6.Rahmenprogramm für Forschung Förderprogramm Europäische Kommission - Rahmenprogamme Fördergeber Europäische Kommission Reichweite Internationale Förderung und Mischformen Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Ausschreibungskennung TREN/05/FP6EN/S07.56632/019895 Antragsnummer 019895

Forschungsschwerpunkte

  • Außerhalb der TUW-Forschungsschwerpunkte

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Biomassebiomass
Methanmethane
SNGSNG
Vergasunggasification

Externe Partner_innen

  • Biomasse-Kraftwerk Güssing GmbH & Co KG
  • Electricite de France
  • Paul Scherrer Institut
  • Repotec - Renewable Power Technologies Umwelttechnik GmbH
  • Institut für Energetik und Umwelt GmbH
  • Institute of Chemical Process Fundamentals
  • Institute of Chemical Process Fundamentals
  • CTU - Conzepte Technik Umwelt AG
  • Verbundnetz Gas AG