Al/Mg-Warmumformung (A3 Innenhochdruckumformung)

01.05.2006 - 30.06.2008
Forschungsförderungsprojekt
Die Technologie des Innenhochdruckumformens (Hydroforming, IHU) bietet die Möglichkeit der Herstellung komplexer dreidimensionaler rohrförmiger Bauteile, die für die Kosteneinsparungen in der Automobilindustrie wichtig sind. Konventionelle IHU-Verfahren arbeiten bei Raumtemperatur. Die Umformbarkeit von manche Materialen kann durch Erhöhung der Umformtemperatur überwunden werden. Die beim temperierten IHU erreichbaren Umformgrade sollen den hochfesten Aluminium- und Magnesiumlegierungen neue Anwendungsbereiche erschliessen, die bisher in der Automobilindustrie mit konventioneller Technologie / Werkstoffen realisiert wurden. Ziele des Projektes sind: - Auswahl der Leichtmetalllegierungen und die Ermittlung von mechanische Kennwerten bei erhöhten Temperaturen. - Untersuchung der Tribologie zwischen Werkstück und Werkzeug beim Warm-IHU - FEM-Simulation mittels experimentellen Daten - Warm-IHU mit der Anlage des Werkvertragspartners - Ermittlung der Werkstoffeigenschaften von warmumgeformtem Material - Untersuchung des Fügeverhaltens von warmumgeformten Bauteilen - Herstellung von Prototypen eines Strukturbauteils.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Forschungsschwerpunkte

  • Materials and Matter

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Innenhochdruckumformunghydroforming
warmumformenhot working
aushärtbare Aluminiumlegierungprecipitation hardening aluminum alloys
Magnesiummagnesium
Leichtbaux