B (TEZLA) Technisch-naturwissenschaftliche Entscheidungsgrundlagen für die zielorientierte Behandlung von Alt-Kühlgeräten (KE 2007 offen)

01.04.2006 - 30.09.2006
Auftragsforschungsprojekt
In Österreich wird die Bewirtschaftung von Alt-Kühlgeräten durch zwei Sachverhalte maßgeblich beeinflusst. Einerseits ist das die sich ändernde Zusammensetzung von Kühlgeräten aufgrund des langjährigen Verbotes von Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW), andererseits ist das die Vorschreibung einer stofflichen Verwertungsquote von mindestens 75 % durch die Elektroaltgeräteverordnung (EAG-VO). Es gibt in Österreich zwei verschiedene Typen von Behandlungsverfahren für Kühlgeräte. Ein Verfahrenstyp zielt auf eine weitestgehende stoffliche Verwertung ab, wogegen der andere aus einer Kombination von stofflicher und thermischer Verwertung besteht. Der Letztere erfüllt die Vorgaben der EAG-VO nicht. In diesem Projekt werden die unterschiedlichen Behandlungsverfahren für Kühlgeräte anhand von Energie- und Materialbilanzen miteinander verglichen. Die Eignung der einzelnen Verfahren zur Behandlung unterschiedlicher Kühlgerätearten wird anhand ausgewählter Indikatoren beurteilt, welche ein Maß für die Erreichung der abfallwirtschaftlichen Zielsetzungen ¿Ressourcenschonung¿ und ¿Umweltschutz¿ darstellen. Das Ziel dieses Projektes ist es, naturwissenschaftlich-technische Grundlagen zu schaffen um Kühlgerätebehandlungsverfahren gemäß ihrer Zielorientierung beurteilen zu können.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • Magistrat der Stadt Wien MA 22 - Umweltschutz

Auftrag/Kooperation

  • MA 48 Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark

Auftrag/Kooperation

  • Fernwärme Wien Gesellschaft m.b.H.

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Recyclingrecycling
Kühlgerätecooling appliances
RessourcenschonungRessourcenschonung
Thermische Verwertungthermal recovery