Optimierung des Betriebsverhaltens von Gasmotoren unter besonderen Einsatzumgebungen wie in Microgrid Verbänden oder als mobile Stromaggregate

01.01.2006 - 31.12.2008
Auftragsforschungsprojekt
Im Hinblick auf den emissionsbedingten Ersatz von Dieselaggregaten durch Gasmotoren als mobile Stromquellen oder als Notstromlieferanten soll bei Gasmotoren bei solchen Anwendungen möglichst robustes Betriebsverhalten erzielt werden. In diesen so genannten Netzersatzbetrieben ist eine Festwertregelung der Motordrehzahl notwendig, um die erwünschte Netzfrequenz aufrechterhalten zu können. Diese Drehzahlregelung stellt besonders bei der Forderung nach höchstmöglichen spontanen Lastaufschaltungen bei Ottomotoren höhere regelungstechnische Ansprüche als bei Dieselmotoren. Modellbasierte, robuste Reglerentwürfe wie z.B. H-∞ oder MPC mit dem Einsatz der Stellgrößen Drosselklappe, Umblaseventil und Gasmassenstrom sollen Lastaufschaltungen in der Größenordnung von bis zu 50% der Nennlast ermöglicht werden. Neben der Verbesserung des Betriebsverhaltens des Einzelmotors soll weiters das Zusammenwirken mehrerer Gasmotoren in Microgrid-Verbänden optimiert werden und eine effiziente Aufstellungsstrategie erarbeitet werden.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • GE Jenbacher GmbH & Co OHG

Forschungsschwerpunkte

  • Computational Science and Engineering
  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
GasmotorGas engine
Modellbildung und SimulationModelling and Simulation
Reglerentwurfcontrol design