Hochwasserwarnsystem

01.01.2006 - 30.06.2006
Forschungsförderungsprojekt
Die letzten Hochwasserereignisse in Österreich bewirkten beim heimischen Infrastrukturbetreiber auf vielen Streckenabschnitten langzeitige Betriebsunterbrechungen ¿ teilweise auch verbunden mit Entgleisungen und hohen Schadenssummen. Zahlreiche Eisenbahnstrecken liegen in Bereichen von Flussläufen und sind dadurch bei extremen Niederschlagsereignissen und dabei auftretenden hohen Abflüssen in ihrer Betriebstauglichkeit eingeschränkt. Dadurch reduziert sich die sonst hohe Eigensicherheit des Bahnbetriebes während solcher Ereignisse und auch danach. Als Machbarkeitsstudie soll nun ein Hochwasserwarnsystem für den Flusslauf der Salzach als Grundlage für einen darauffolgenden Prototypen in dieser Ausschreibung des Programmes ¿Intelligente Infrastruktur¿ erforscht werden. Diese Grundlagenstudie ermöglicht es, gefährdete Bahnabschnitte bereits mehrere Stunden vor dem eigentlichen Hochwasserereignis als gefährdet einzustufen und vorausschauend Gegenmaßnahmen betrieblicher und sicherheits-technischer Art einzuleiten, die letztlich das Ziel haben, Züge an der Einfahrt in bereits überschwemmte Abschnitte zu hindern. Dadurch sollen sowohl Schäden an Personen und Zügen verhindert werden. Die Einbindung der Universität mit unterschiedlichen Instituten sowie des in der Ausführung tätigen hydrographischen Dienstes in Kooperation mit dem heimischen Infrastrukturbetreiber bilden ein optimales Konsortium zur erfolgreichen Umsetzung der vorliegenden Machbarkeitsstudie.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • BM für Verkehr, Innovation und Technologie (bm:vit)

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Hochwasserwarnungflood warning
Eisenbahnbetriebssicherheitrailway safety in operation

Externe Partner_innen

  • Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie