Fiskalische und arbeitshygienische Aspekte der Re-Integration von Langzeitarbeitslosen - Untersuchung eines sozialökonomischen Betriebs im Bereich Recycling und Reuse (KE offen)

01.11.2005 - 31.01.2006
Auftragsforschungsprojekt
Das Ausmaß der Mittelbereitstellung durch Verzicht auf Erlöse zugunsten eines sozioökonomischen Betriebes, durch die kostenlose Bereitstellung von Elektrischen und elektronischen Altgeräten (EEAG), durch die Magistratsabteilung 48 (MA48) wird ermittelt. Ferner wird der Nutzen dieser Investition durch die MA48 hinsichtlich der Re-Integration von Langzeitarbeitslosen in den Primärarbeitsmarkt ermittelt, sowie die resultierenden Effekte auf die öffentliche Mittelbereitstellung untersucht.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • MA 48 Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Kosten-Nutzen Analysecost-benefit analysis
Elektrische und elektronische AltgeräteUsed electrical and electronic devices
WiederverwendungReuse
Recyclingrecycling
LangzeitarbeitsloseLong-term unemployed people

Externe Partner_innen

  • Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft