COMPASS - Komponentenbasierte Systemsoftware im Automobilbereich

01.09.2005 - 31.12.2007
Forschungsförderungsprojekt
Die steigende Komplexität aktueller Fahrzeugelektronik-Systeme im Automobilbereich hat zu einer Wandlung von einfachen elektronischen Komponenten hin zu echten verteilten Systemen geführt. Den daraus resultierenden Anforderungen an den Entwicklungsprozeß sowie an die Betriebseigenschaften dieser Systeme wird im Projekt COMPASS Rechnung getragen. Im Zuge des Projekts wird die Anwendung des Komponenten-Paradigmas in der automotiven System- und Softwareentwicklung untersucht. Hierbei werden eine entsprechende Infrastruktur entworfen, die den Einsatz flexibler Hardware/Software Allokation unterstützt, Interaktions- und Kompositionsstandards festgelegt sowie Metriken und Benchmarks entwickelt, die eine Abschätzung nicht-funktionaler Anforderungen wie Kosten, Performanz und Zuverlässigkeit ermöglichen.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Komponentencomponents
Automobilautomotive
Embeddedembedded
Hardware/Software Co-DesignHardware/Software Co-Design

Externe Partner_innen

  • Decomsys
  • FH Technikum Wien