Ein 3/D Finite Element Modell der Schädigung und Verstärkung eines menschlichen Wirbelkörpers

31.12.2004 - 31.03.2006
Forschungsförderungsprojekt
Perkutane Vertebroplastie (PV) ist eine effiziente Behandlungsoption für osteoporotische Wirbelfrakturen. Heute ist Polymethylmetacrylat (PMMA) das meist verwendete Biomaterial für PV aber mit bestimmten Nachteilen wie einer hohen Polymerisationstemperatur, Neurotoxizität sowie einer grossen Steifigkeit die zur Fraktur von benachbarten Wirbelkörpern führen kann. Die Hauptkomplikation der PV ist die Extravasation des Zementes aus dem Wirbelkörper, die vom eingespritzten Volumen und von der Viskosität des Zementes abhängig ist. Das Ziel des Projektes ist es, ein experimentell validiertes Finite Element Model des menschlichen Wirbelkörpers zu entwickeln, um das mechanische Pflichtenheft für ein neues Biomaterial für PV zu erstellen.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Vereine, Stiftungen, Preise (Nationale Förderung) Fördergeber Vereine, Stiftungen, Preise Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Bezeichnung des Vereins, der Stiftung, des Preises AO Forschungsinstitut

Schlagwörter

DeutschEnglisch
AugmentationAugmentation
Biomaterialbiomaterial
Frakturfracture
OsteoporoseOsteoporosis
Perkutane Vertebroplastiepercutaneous vertebroplasty
Wirbelkörpervertebral bone