Künstliche Intelligenz im Strafvollzug

01.10.2021 - 30.09.2023
Forschungsförderungsprojekt

Es wird ein innovativer multimodaler Ansatz verfolgt, bei dem verstärkt auf anonnymisierende Sensortechnologien gesetzt wird. Neben herkömmlichen RGB-Kameras kommen konkret 3d- und Thermalsensoren, sowie „Wearables“ zum Einsatz, welche zu einem konsistenten Fusionsmodell zusammengefügt werden, um komplexe Verhaltensmuster zu erfassen. Sowohl kritischen Ereignissen, die einen unmittelbaren Eingriff erfordern, als auch Verhaltensmustern über längere Zeiträume sollen analysiert werden. Zur Gewährleistung der Grundrechte der Betroffenen sollen ein „Privacy by Design“ Ansatz verfolgt werden, es wird ein System entwickelt das Datenschutz durch Technikgestaltung entsprechend der DSGVO garantiert. 

Personen

Projektleiter_in

Institut

Förderungsmittel

  • FFG - Österr. Forschungsförderungs- gesellschaft mbH (National) Programm KIRAS Bereich Thematisches Programm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Typ Forschungsförderungsinstitutionen

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Externe Partner_innen

  • Cogvis Software und Consulting GmbH
  • Bundesministerium für Justiz
  • PKE Holding AG
  • Research Institute AG & Co KG