Asynchrone Verteilte Algorithmen im Theta-Modell

01.11.2004 - 31.05.2008
Forschungsförderungsprojekt
Das Projekt "Verteilte Fehlertolerante Algorithmen in Theta-Modell" ist einem neuartigen partiell synchronen Systemmodell, dem Theta-Modell, gewidmet, das den Entwurf zeitfreier Algorithmen erlaubt und somit schwächer als das synchrone Modell ist. Es basiert auf der sehr einfachen Abstraktion der end-zu-end Berechnungs-und Datenübertragungsverzögerungen bei der Ausführung rundenbasierender verteilter Algorithmen. Das Theta-Modell nimmt an, daß zu jedem Zeitpunkt das Verhältnis zwischen maximaler und minimaler Verzögerungszeit durch eine Konstante Theta beschänkt ist. Gestützt auf einige Vorarbeiten sind wir zuversichtlich, daß das Theta-Modell zeitfreie (also asynchrone) Lösungen für alle wesentlichen Probleme (fehlertoleranter Consensus, Uhrensynchronisation, Atomic Commitment, usw.) im Bereich verteilter fehlertoleranter Algorithmen erlaubt. Weiters vermuten wir, daß Theta nicht notwendigerweise überschritten wird, wenn die Verzögerungszeiten eine angenommene maximale Schranke überschreiten, sodaß die Coverage des Theta-Modells höher als die des synchronen Modells ist. Das Theta-Projekt soll diese Vermutungen verifizieren.

Personen

Projektleiter_in

Subprojektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Fehlertolerante EchtzeitsystemeFault-tolerant real-time systems
Verteilte AlgorithmenDistributed Algorithms
Computational Modelscomputational models
Partiell synchrone Systemepartially synchronous systems
Coveragecoverage