FTW-CAMPARI N3

01.10.2004 - 31.12.2006
Forschungsförderungsprojekt
Es wird erwartet, dass Multimedia Applikationen zur treibenden Kraft hinter einem erfolgreichen Einsatz von 3G mobilen Netzwerken wie UMTS werden. Hier hat 3GPP das IP Multimedia Subsystem (IMS) als signifikanten Schritt in Richtung einer "All-IP" Netzwerk-Architektur eingeführt. Als Folge des ftw. Projekts A3-WISQY und dessen IMS-Forschung, untersucht nun das anwendungsorientierte Projekt N3-CAMPARI die Möglichkeiten einer "Minimal-Optimal" IMS-Konfiguration hinsichtlich der architektonischen sowie der Quality-of-Service Aspekte. Die entsprechenden Leistungsbewertungen beinhalten Messungen mit Hilfe eines zweckbestimmten IMS-Emulationsprototyps sowie das Dimensionieren des UMTS Netzwerks basierend auf Simulationen mit Hilfe eines zweckbestimmten IMS Traffic Generator (ITG). CAMPARI fokussiert auf Themen, die noch nicht gänzlich von der Standardisierung abgedeckt wurden, wie: Billing, Migration, Interworking, und User-perceived Quality, um schließlich ein strategisches Rahmenwerk für die erfolgreiche Einführung von IMS in existierende mobile Netzwerke zu erstellen.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Schlagwörter

DeutschEnglisch
IP Multimedia Subsystem / IMSIP Multimedia Subsystem / IMS
UMTSUMTS
3GPP3GPP
Voice over IPVoice over IP