Entwicklung eines Algorithmus zur feuchtetechnischen Qualitätsbeurteilung von Flachdächern über Monitoringwerte

01.02.2021 - 31.01.2024
Forschungsförderungsprojekt

Das aktuelle Projekt ist um das Bauteil Flachdach zentriert, einen in Österreich und generell weltweit weitverbreiteten Dachtyp, der sich in den vergangenen Jahrzehnten bezüglich Feuchteschäden als sehr empfindlich erwiesen hat, wenn es zu Abweichungen bei Planung oder Ausführung kommt.

Das Projekt trägt dazu bei, eine bauphysikalische Grundlagenforschungslücke zu schließen und bewirkt damit

1. forschungsseitig, die Modellierbarkeit von Prozessen zu verbessern, bei denen Gebäudebauteile großflächig mit Luft durchströmt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Übertragung von Wärme und Feuchte. Das durchströmte Flachdach als Bauteil dient als Validierungsbeispiel.

2. unternehmensseitig, die Wahl des Zeitpunkts einer Flachdachöffnung zwecks Inspektion über einen neuen Algorithmus zu optimieren. Grundlage dafür ist ein kommerziell verfügbares Sensorsystem des Unternehmenspartners. Auf Basis der Messdaten soll die über den Nutzungszeitraum gemittelte Summe aus Invest-, Schadens- und Wartungskosten für den Dachtyp "Flachdach" gesenkt werden.

Die Arbeiten im Projekt beruhen auf Laborexperimenten sowie auf Experimenten an Flachdächern dreier realer Gebäude, eines davon ein reines Versuchsgebäude, sowie auf einem bestehenden softwarebasierten Modell zur hygrothermischen Bauteilsimulation. Projektpartner sind ein grundlagenforschungsorientierter Forschungspartner (TU Wien), ein anwendungsorientierter Forschungspartner (IFB) sowie als Unternehmenspartner ein kleines Startup-Unternehmen (BMONC, Gründung 2015), das Feuchtesensoren mit Anbindung an das LoRaWan-Netz (-> "Internet of Things") für das Feuchtemonitoring von Flachdächern auf dem B2B-Markt anbietet.

Zentrale Projektergebnisse sind:

1. forschungsseitig ein Modul "Großflächige Bauteildurchströmung" einer bestehenden wissenschaftlichen Simulationssoftware samt theoretischer Grundlagen in Form einer Dissertation und mindestens einer wissenschaftlichen Publikation

2. unternehmensseitig ein Algorithmus, der nach Projektende zur deutlichen Verbesserung einer bestehenden Online-Visualisierung des Zustandes von Flachdächern genutzt werden kann

Personen

Projektleiter_in

Subprojektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • FFG - Österr. Forschungsförderungs- gesellschaft mbH (National) Programm BRIDGE 1 Programm BRIDGE Bereich Basisprogramme Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Typ Forschungsförderungsinstitutionen

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment

Externe Partner_innen

  • IFB Institut Flachdachbau u. Bauwer dichtung Branch Office
  • BMONC GmbH