Energiebedarfsoptimierung durch Verknüpfung der Betriebsführung des Bahnverkehrs mit der Steuerung des Bahnstromnetzes

01.03.2012 - 31.05.2014
Forschungsförderungsprojekt

Zielsetzung des Projektes ist die bisher noch nicht durchgeführte Verknüpfung der
Bahnbetriebsführung („Fahrplan“) mit der Steuerung des Bahnstromnetzes durch
gemeinsame Modellierung und Simulation. Eine darauf aufbauende Optimierung des
Bahnbetriebs ermöglicht ein energiesparendes Fahren von Personen- und Güterzügen.
Damit kann z.B. das energieaufwändige Bremsen und Wiederbeschleunigen reduziert
werden. Durch spezielle Assistenzsysteme, die im Rahmen des Projekts entwickelt werden,
können online die Fahrempfehlungen (z.B. „jetzt 90 km/h statt 100 km/h für freie Fahrt“)
direkt an die TriebfahrzeugführerInnen übermittelt werden. Anhand einer ausgewählten
Teststrecke wird das theoretische Einsparungspotential von etwa 3% verifiziert.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (National) Bereich Thematisches Programm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Typ Forschungsförderungsinstitutionen

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology
  • Energy and Environment

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Energieeffizienzenergy efficiency
EisenbahnRailway