Cryptographic Foundations of Privacy in Distributed Ledgers

01.01.2020 - 31.12.2027
Forschungsförderungsprojekt

Dezentralisierung ist heute ein wichtiger Trend, der sich in Technologien wie der Blockchain, oder allgemeiner „Distributed Ledgers“, widerspiegelt. Diese Technologien machen Währungen ohne Banken (wie z.B. Bitcoin), Tausch-Plattformen ohne kommerzielle Anbieter u.v.m. möglich. Ein Grundprinzip ist dezentrale Kontrolle: Jeder kann überprüfen, dass erfolgte Transaktionen gültig sind, wodurch Vertrauen in zentrale Akteure obsolet wird. Bei Bitcoin sind zum Beispiel alle Zahlungen in der Blockchain einsehbar; allerdings steht diese Transparenz im Widerspruch zum Schutz der Privatsphäre, der in Zeiten der DSGVO auch politisch an Bedeutung gewinnt.

Das Ziel von COnFIDE ist es, diesen Widerspruch zu überwinden und mittels Kryptographie die dezentrale Kontrolle mit dem Schutz der Privatsphäre in Einklang zu bringen. Gleichzeitig gilt es, die Effizienz und Nachhaltigkeit dezentraler Systeme zu verbessern, um enormen Stromverbrauch wie beim Schöpfen von Bitcoins zu vermeiden und Systeme zu schaffen, die den Anforderungen der Zukunft gerecht werden.

Personen

Projektleiter_in

Institut

Förderungsmittel

  • WWTF Wiener Wissenschafts-, Forschu und Technologiefonds (National) Vienna Research Groups for Young Inverstigators Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) Fördergeber Typ Bundesland Wien Ausschreibungskennung VRG18-002

Forschungsschwerpunkte

  • Information and Communication Technology