Erzeugung kohärenter Zinsstrukturszenarien

01.07.2012 - 30.06.2015
Forschungsförderungsprojekt

Der wichtigste Beweggrund für die Ermittlung der treibenden Faktoren für die Entwicklung der Zinsstrukturkurve, die die wirtschaftliche Aktivität der Realwirtschaft widerspiegelt, ist die Prognose dieser grundlegenden wirtschaftlichen Faktoren, die unter anderem eine ausschlaggebende Rolle für die Zentralbankpolitik und die Kreditaufnahme von Regierungen spielen. Wir planen einen Szenariengenerator für kohärente Zinsstrukturkurven, der zunächst die treibenden Faktoren sowohl aus ausfallfreien wie aus ausfallbehafteten Anleihenpreise extrahiert. Hierzu soll die Methode von Jamshidian und Zhu (1997) so erweitert werden, dass die ursprünglichen Zustandsgrößen mit der Unabhängigekomponentenanalyse (ICA) statt der Hauptkomponentenanalyse (PCA) in neue Größen transformiert werden. Der wesentliche Vorteil der ICA-Methode ist die wesentlich effizientere Simulation, weil schon aufgrund der Voraussetzungen der Methode nichtgaußsche Komponenten extrahiert werden, die stochastisch unabhängig sind.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Nationalbank, Jubiläumsfonds Ausschreibungskennung Wirtschaftswissenschaften

Forschungsschwerpunkte

  • Computational Science and Engineering
  • Additional Fields of Research

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Modellierung von Zinsstrukturkurven und Erzeugung von Szenarienyield curve modelling and scenario generation
Unabhängige und Hauptkomponentenanalyseindependent and principle component analysis
Arbitragefreiheitno-arbitrage
SimulationenSimulations
Lévy- und Sato-ProzesseLévy and Sato processes
Ökonomische Indikatoreneconomic indicators
Geldpolitikmonetary policy