Neue Orientierungen für die Demokratie in Europa - European Metropolitan Governance (KE offen)

01.02.2004 - 31.07.2005
Auftragsforschungsprojekt
Im Prozess der Bildung eines europäischen Systems von "Governance" spielen Städte und Regionen eine immer wichtigere Rolle. Im "White Paper on European Governance" werden Städte und Regionen als die Ebenen identifziert, die u.a. für die Umsetzung europäischer Politik zuständig sind, und auf denen direktere Kontakte zwischen den BürgerInnen und politischen EntscheidungsträgerInnen möglich sind. Daher haben sie im Hinblick auf Demokratisierungsprozesse in Europa eine zentrale Schnittstellenfunktion. Im Projekt soll über eine vergleichende Analyse der Städte Wien, Graz, Hamburg, Dortmund, Liverpool und Manchester herausgearbeitet werden, 1. welchen Einfluss Europapolitik auf Stadtpolitik im Hinblick auf die Veränderung lokaler governance-Strukturen hat, 2. inwiefern Europapolitik einen Einfluss auf das Verhältnis zwischen lokalem Staat und BürgerInnen hat ("Partizipation"), und 3., welche Möglichkeiten für Städte bestehen, Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene mitzugestalten.

Personen

Projektleiter_in

Projektmitarbeiter_innen

Institut

Auftrag/Kooperation

  • EUROPAFORUM Wien

Schlagwörter

DeutschEnglisch
Politische SystemeGovernance
Europäische IntegrationEuropean Integration
StadtpolitikUrban policy
Regionalpolitikregional policy
PartizipationParticipation

Externe Partner_innen

  • Europaforum Wien
  • European Institute for Urban Affairs at the John Moores University, Liverpool