Möglichkeiten für einen Gepäck-Drop-Off im Hub-Zubringerzug zur Attraktivierung vonAIRail-Kooperationen

01.07.2018 - 29.02.2020
Forschungsförderungsprojekt

Kurzstreckenflüge als Hub-Zubringer sind ökologisch bedenklich und oft unwirtschaftlich, weshalb es unterschiedliche Ansätze zur deren Einstellung gibt. Z.B. bestehen Kooperationen zwischen Fluglinien und Bahnen, welche jedoch oft nicht ausreichend attraktiv sind um das volle Potential zu nutzen. Aus Airlinesicht besteht deshalb die Sorge, Passagiere zu verlieren, wenn das eigene internationale Netz nicht durch lokale Zubringerflüge über die eigenen Hubs mit der Region verbunden ist. TerminalAufSchiene2 hat zum Ziel, einen bahnbasierten Hub-Zubringerverkehr zu konzipieren, der durch die Verlagerung der Gepäckabgabe in den Zug und damit verbunden durch eine Reduktion der Minimum Connecting Time einen deutlichen Attraktivitätsschub erzeugt, der es auch Airlines erlaubt, ohne Sorge vor Passagierverlusten, Zubringerflüge zu ersetzen.

Personen

Projektleiter_in

Institut

Förderungsmittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) (Nationale Förderung) Förderschiene Thematisches Programm Förderprogramm Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG) Fördergeber Forschungsförderungsgesellschaft Reichweite Nationale Förderung Projekttyp Forschungsförderungsprojekt Ausschreibungskennung Ausschreibung 2017

Forschungsschwerpunkte

  • Energy and Environment