GreenLogo SusTRAin

01.03.2004 - 31.01.2006
Auftragsforschungsprojekt
Nachdem nun die einzelnen Wegstrecken und Verkehrsträger ökonomisch und ökologisch bewertet sind (Aufgabe der Projektpartner), gilt es diejenigen intermodularen Transportketten herauszufiltern, die effizienter, ökologischer und sozialverträglicher sind. Wirtschaftlichkeit einerseits, Umwelt- und Sozialverträglichkeit des Gütertransports andrerseits werden nicht auf eine Kenngröße aggregiert, sondern gehen gleichzeitig in den Auswahlprozess (multikriteriell!) der Transportkette ein. Die Wegstrecken und Verkehrsträger können in einem Netzwerk (Graphen) dargestellt werden. Das Problem der Auffindung einzelner (kürzester) Routen von A nach B ist klassisch; man denke nur an ein automatisches Orientierungssystem, das z.B. bereits in einem PKW eingebaut werden kann. Innovativ ist die gleichzeitige ökologische und ökonomische Bewertung. Diese mehrdimensionale Zielsetzung bewirkt, dass die Optimierung, d.h. die Auswahl der optimalen Route, ¿multikriteriell¿ ist. Das Fachgebiet ¿Operations Research¿ bietet i.a. mehrere Algorithmen zur Lösung multikriterieller Aufgabenstellungen an. Neu und innovativ ist die Anwendung derartiger Algorithmen zur Optimierung intermodularer Transportketten. Dazu ist die Adaption der vorhandenen und in anderen Bereichen bereits erfolgreich angewandten Algorithmen notwendig.

Personen

Projektleiter_in

Institut

Auftrag/Kooperation

  • ARC Seibersdorf research GmbH

Schlagwörter

DeutschEnglisch
multikriterielle Routenplanungmulti criteria routing
Transportlogistiktransport logistics

Externe Partner_innen

  • ARC Seibrsdorf Research GmbH
  • Montanuniversität Leoben - Institut für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften