253.I96 Entwerfen „BIM_Rooftop Integrative Weiterbearbeitung“
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2022W, UE, 4.0h, 5.0EC

LVA-Bewertung

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 4.0
  • ECTS: 5.0
  • Typ: UE Übung
  • Format der Abhaltung: Hybrid

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage ein Integrales Gebäudekonzept zu entwickeln und ein Digitales Gebäudemodell mit BIM (Building Information Modeling)-Software zu erstellen. Des weiteren erforschen die Studierenden im Team den Planungsprozess der Interdisziplinären Planungsweise.

Inhalt der Lehrveranstaltung

DIESE LV KANN NUR GLEICHZEITIG MIT 253.I95 Entwerfen „BIM_Rooftop“ BESUCHT WERDEN.

HIERBEI HANDELT ES SICH UM DIE INTEGRATIVE WEITERBEARBEITUNG DES PROJEKTS BIS ZUR WETTBEWERBSREIFE

 

__________________________________

 

BIM_Rooftop - VDI-Wettbewerb Integrale Planung 2022/2023 "Rooftop Living - Centr0"

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist in TEAMARBEIT ein INTEGRALES GEBÄUDEKONZEPT zu entwickeln und daraus ein DIGITALES GEBÄUDEMODELL mit BIM - Building Information Modeling Software zu erstellen, weiters soll die INTERDISZIPLINÄRE PLANUNGSWEISE dokumentiert werden. Die Studierenden erhalten kostenlose, spezifische Softwareschulungen (Revit, Archicad, Dlubal REFM).

Erlernt werden Arbeitsweisen des Building Information Modeling und das Arbeiten in interdisziplinären Teams. Die Studierenden erhalten kostenlose, spezifische Softwareschulungen (Revit, Archicad, Dlubal, REFM).

 

 

INTEGRATED BIM DESIGN LAB: BIM_Rooftop - VDI-Wettbewerb Integrale Planung 2022/2023 "Rooftop Living - Centr0"

Das Gebäudekonzept soll im interdisziplinären Team entwickelt werden. Der entwickelte Vorschlag soll auf architektonischer, tragwerkstechnischer wie energetischer Hinsicht innovative oder neuartige prototypische Lösungen anbieten. Bei der Konzepterarbeitung ist die Building Information Modeling Methode anzuwenden.

Das heißt basierend auf architektonischen Skizzen  soll schrittweise ein phasengerechtes 3D Modell entstehen welches zum jeweiligen Zeitpunkt des Entwurfs die adäquaten Informationen für die involvierten Disziplinen liefert.

Der Projekt-Fokus liegt auf dem VDI-Wettbewerb Integrale Planung 2022/2023 "Rooftop Living - Centr0", der nachhaltigen Transformation von Parkdecks in der neuen Mitte Oberhausen, unter der Anwendung von BIM und der Berücksichtigung der Kreislaufwirtschaft.

  • VDI Wettbewerb "Rooftop Living":

"Die Neue Mitte, welche auch die geografische Mitte der Stadt Oberhausen ist, ist nie ein wirklicher Lebensraum mit urbanen Qualitäten geworden, zumal auf Grund der Lärmbelastung durch die Autobahn und eine Gütertrasse bisher Wohnangebote nicht geschaffen wurden. Wenn die Geschäfte schließen, verlagert sich das Leben auf die Promenade, welche aber von den Besuchern angefahren werden muss, da kein Wohnraum vorhanden ist. Die obersten Parkdecks der unmittelbar an der Mall liegenden Parkhäuser werden oft nicht vollständig genutzt und stehen somit einer Um-nutzung/ Neunutzung zur Verfügung. Dieses „Grundstückspotential“ gilt es zu nutzen und die neue Mitte der Stadt Oberhausen zu einem lebenswerten Stadtteil zu führen. Gerade die Nachverdichtung spielt in den Städten eine entscheidende Rolle, um fehlenden Wohnraum zu schaffen. Dabei sind insbesondere Stadtplanerinnen und Stadtplaner, Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieure gefragt, fehlende Grundstücke über clevere Lösungen im Bestand zu kreieren und durch Umbauten, Umnutzungen oder Erweiterungen dem stetig wachsenden Bedarf an Wohnraum Rechnung zu tragen. [...]

Die Funktionalitäten des Bestandes, hier einer Parkierungsanlage, müssen dabei in den unteren Geschossen weiterhin gewährleistet bleiben. Gleichzeitig soll die neue Nutzung auch von außen ablesbar sein und den neuen Lebensraum zeigen. [...]

Der Anteil von Bauen im Bestand am Bauvolumen ist heute schon größer als der des Neubaus und wird weiter zunehmen, denn technologische Änderungen entwickeln sich in der Ära der Digitalisierung und künstlichen Intelligenz in immer kürzeren Zeitabschnitten. Andererseits zwingen Forderungen zur Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Ressourcenschonung und Energieeffizienz zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit bestehenden Gebäuden.

Wenn künftig ökologische gegenüber ökonomischen Kriterien an Bedeutung aufholen und auch die in bereits existierenden Gebäuden gespeicherte Energie bei Lebenszyklusbetrachtungen mehr berücksichtigt wird, werden Konversions- und Umnutzungsprojekte häufiger und wichtiger sein als heute schon.
Auch aus der Reihenfolge der Optionen bei Investitionsentscheidungen über Bauprojekte aus Sicht der Nachhaltigkeit (Nulloption: am besten nicht bauen > Umnutzung existierender Gebäude > Neubau mit kohlenstoffarmen Materialien, die langlebig sind und wiederverwertet werden können > flexible, anpassbare Gebäude) geht der hohe Stellenwert des Bauens im und mit dem Bestand hervor."

  • Kreislaufwirtschaft:

Bis zum Jahr 2030 wird mehr als das Äquivalent von zwei Erden benötigt, um den Bedarf der Menschen an natürlichen Ressourcen zu decken, wobei die Bauindustrie für 60 % des weltweiten Rohstoffabbaus und 25% des gesamten weltweiten Abfallaufkommens verantwortlich ist. Da die Abfallbewirtschaftung und die Abfallreduzierung in den frühen Planungsphasen, der Phase mit den größten Auswirkungen während des gesamten Lebenszyklus, nicht berücksichtigt werden, entstehen am Ende des Lebenszyklus von Gebäuden 50% Bau- und Abbruchabfälle. Um die Rohstoffgewinnung und die erzeugte Abfallmenge zu reduzieren, ist es von größter Bedeutung, die Recyclingraten durch Wiederverwendung von Materialien und Bauelementen zu erhöhen und so eine Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen. Ein Übergang zu einem zirkulären System ist notwendig, insbesondere in der Bauindustrie, da sie für etwa 38 % aller C02-Emissionen verantwortlich ist und einen großen Einfluss auf die Ressourcenerschöpfung hat (Heinrich und Lang, 2019; UNEP, 2020). Durch die Schaffung neuer Konzepte, welche auf den Komponenten der Kreislauffähigkeit basieren, soll das Entwerfen „BIM_Rooftop“ neue Entwurfsansätze hervorbringen, welche die Kreislauffähigkeit von Gebäudestrukturen ermöglichen und End of Life / Second Life Konzepte bereits in den frühen Planungsphasen in den Entwurf integrieren.

 

 AUFGABE

  • Konzipierung (in interdisziplinären Team), Modellierung und Berechnung der Tragstruktur.
  • In mehreren Workshops werden die  Methoden zur Erzeugung und Austausch der  BIM-Modelle vermittelt als auch die Übergabe der parametrischen 3D-Daten von Disziplin zu Disziplin erprobt. Die benötigten Softwarelizenzen werden zur Verfügung gestellt.
  • Die Teams bestehen aus: 2 Studierenden der Architektur, + 1-2 Studierenden des Bauingenieurwesens (Tragwerk und Bauphysik)
  • Alle beteiligten Disziplinen sind am Design, Modellierung und Optimierung des Konzepts beteiligt, wobei jede Disziplin einen genau definierten Satz der zu liefernden Ergebnisse erhält.

Der Kurs ist als eine Reihe von Workshops (Team-Building mit dem Konzept-Workshop, Datentransfer-Workshop und Quailtätskontrolle-Workshop mittels Solibri)  mit begleitenden Input-Vorlesungen organisiert.

Die Studierenden erhalten die einmalige Gelegenheit an einer Reihe von BIM-Software Schulungen kostenlos teilzunehmen, sowie die speziellen BIM-Funktionen (Generierung der Schnittstellen, Qualitätsprüfung via Solibri)  kennenzulernen und zu testen. Die Teilnahme an den Schulungen ist verpflichtend.

 

 VDI-Wettbewerb Integrale Planung 2022/2023 "Rooftop Living - Centr0"

Anmeldung zum Wettbeweb: 15.10.2022

Abgabe VDI Wettbewerb : 31.03.2023

Benennung der Spitzenentwürfe: Mai 2023

Jurysitzung und Preisverleihung: Juni 2023

 

Preisgeld: 5000 €

Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

1. Preis: 2.500 Euro
2. Preis: 1.500 Euro
3. Preis: 500 Euro
Anerkennungen insgesamt: 500 Euro

+ BIM Sonderpreis

 

Zur Anwesenheitspflicht

Anwesenheit bei den wöchentlichen Korrekturen (Fr)

Anwesenheitspflicht der gesamten Gruppe bei den PIN UPS

Anwesenheitspflicht bei den Softwareschulungen 

Abwesenheit durch Entschuldigung aufgrund parallel stattfindender Termine/LVs/Prüfungen ist nach Absprache möglich.

 

 

TERMINE BIM_Rooftop siehe TISS und TUWEL

(geringfügige Änderungen bis 07.10.2022 vorbehalten)

Methoden

Methoden

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Vortragende Personen

Institut

Leistungsnachweis

Leistungsnachweis

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
12.09.2022 09:00 26.09.2022 23:59 26.09.2022 23:59

Die Anmeldung ist derzeit manuell gesperrt

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Sprache

Deutsch