251.095 Bauaufnahme I
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2019W, UE, 3.0h, 4.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 3.0
  • ECTS: 4.0
  • Typ: UE Übung

Lernergebnisse

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage eigenständig eine Bauaufnahme zu planen und umzusetzen. Des Weiteren sollen sie über Kenntnisse in der Dokumentation von historischen Bauwerken/Konstruktionen, deren bauhistorische Analyse und die facheinschlägige Darstellung der Ergebnisse verfügen.

Inhalt der Lehrveranstaltung

In einleitenden Vorlesungen werden die verschiedenen Messverfahren von Handaufmaß bis zur Anwendung von High-Tech-Geräten vorgestellt. Daran gekoppelt sind mehrere aufeinander aufbauende Übungen, die unterschiedliche Problemstellungen der Bauaufnahme von der vorbereitenden Planung bis zur Durchführung behandeln.

Im Wintersemester 2019 setzt sich die Lehrveranstaltung mit dem hölzernen Kuppeltragwerk der Karlskirche auseinander. Die Karlskirche wurde von 1716 bis 1737 errichtet. Der Entwurf geht zurück auf Johann Bernhard Fischer von Erlach. Nach seinem Tod übernahm 1723 sein Sohn Joseph Emanuel Fischer von Erlach die Fertigstellung der Kirche und änderte teilweise die Pläne. Das Dachtragwerk der äußeren Kuppel ist fast vollständig aus der Bauzeit erhalten und verfügt über viele Merkmale des barocken Zimmerhandwerks.

In den Übungen beschäftigen sich die Studentinnen und Studenten gruppenweise im Detail mit dem historischen Kuppeltragwerk. Die genannten einleitenden Vorlesungen und Übungen bereiten auf die Bauaufnahmewoche vor Ort vor. Auf Basis des detaillierten Aufmaßes erfolgen über das Semester die Ausarbeitung der bauhistorischen Dokumentation (Pläne, Gespärrebuch, Details der Knotenpunkte etc.) sowie die Analyse des Tragwerks. Die Ergebnisse werden in einer Bauaufnahmemappe zusammengestellt.

 

Methoden

Zum Einsatz kommen folgende Methoden:

- Baudokumentation durch Handaufmaß und Vermessung mit der Totalstation, ergänzt durch Fotodokumentation und Detailzeichnungen

- Umsetzung des Bauaufmaßes in Plandarstellungen

- Katalogartige Zusammenstellung der Informationen im Gespärrebuch

- Erstellung einer Bauaufnahmemappe als Zusammenführung aller Ergebnisse

Prüfungsmodus

Prüfungsimmanent

Weitere Informationen

+++ TERMINE +++ (Änderungen vorbehalten)

Für alle Termine gilt Anwesenheitspflicht! Die Übungen und Korrekturen finden im Seminarraum 251-1 (Karlsplatz 13, Stiege 3, 3. Stock) statt.


08.10.2019, 09:00 - 12:00 Uhr

15.10.2019, 09:00 - 12:00 Uhr

22.10.2019, 09:00 - 12:00 Uhr

Bauaufnahmewoche 11.-15.11.2019, ganztags 09:00 - 17:00 Uhr

zweiwöchentlich Korrekturtermine

21.01.2020, 09:00 - 12:00 Uhr, Präsentation der Ergebnisse

31.01.2020 Abgabe der Bauaufnahmemappen

 

>> Es wird empfohlen diese Übung nicht vor dem 3. Semester zu absolvieren.

Im Rahmen dieser Übung wird das selbständige Arbeiten und Erarbeiten von Wissen und Information vermittelt, somit werden Seminararbeiten, die Wikipedia (oder ähnliche Internetseiten) zitieren negativ beurteilt!


Die Lehrveranstaltung ist relevant für

Studienintegrierte Qualifikation [SIQ!] Bauforschung.Denkmalpflege.Baupraxis im Bestand

http://baugeschichte.tuwien.ac.at/website/siq/


Vortragende

Institut

Leistungsnachweis

Bauaufnahmemappe mit Vermessungsplänen, Gespärrebuch und bauhistorischer Analyse

LVA-Anmeldung

Von Bis Abmeldung bis
05.09.2019 00:00 07.10.2019 23:59 07.10.2019 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
033 243 Architektur

Literatur

Cramer, Johannes: Handbuch der Bauaufnahme. Aufmaß und Befund, 2.Aufl., Stuttgart 1993

Wangerin, Gerda: Bauaufnahme. Grundlagen, Methoden, Darstellung, Wiesbaden 1992

Klein, Ulrich: Bauaufnahme und Dokumentation, Stuttgart München 2001

Wiedemann, Albert: Handbuch Bauwerksvermessung, Basel 2004

Vorkenntnisse

Es wird empfohlen die Bauaufnahme I erst ab dem 3. Semester zu besuchen.

Begleitende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

  • Anwesenheitspflicht!

Sprache

Deutsch