University Gazette - 21/1996


PDF view PDF-View

JSON-Export

Back to overview for the year

TU Logo

UNIVERSITY GAZETTE
Jahr 1996
21. Stück
August 07, 1996

 
Karlsplatz 13
1040 Wien


 


 

 

232. Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent

Die vom Fakultätskollegium der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät gemäß § 15 Abs. 7 UOG 1975 eingesetzte bevollmächtigte Kommission hat am 10. Mai 1996 beschlossen, Herrn Dipl.-Math. Dr.rer.nat. Jürgen DIX die Lehrbefugnis als Universitätsdozent für "Informationssysteme" zu verleihen. Univ.-Doz. Dipl.-Math. Dr.rer.nat. Jürgen DIX wurde gemäß § 36 Abs. 7 im Zusammenhang mit § 30 Abs. 4 UOG 1975 dem Institut für Informationssysteme zugeteilt.

Der Dekan:
Dr. H. S t a c h e l b e r g e r

 

233. Verleihungen der Lehrbefugnis als Honorarprofessor

Das Fakultätskollegium der Fakultät für Maschinenbau hat am 19. Juni 1996 beschlossen, Herrn Dr.-Ing. Hans HAGEN die Lehrbefugnis als Honorarprofessor für "Kraftfahrzeugbau" nunmehr auf unbestimmte Zeit zu verleihen. Hon. Prof. Dr.-Ing. Hans HAGEN wurde gemäß § 34 Abs. 3 im Zusammenhang mit § 30 Abs. 4 UOG 1975 dem Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau zugeteilt.

Das Fakultätskollegium der Fakultät für Maschinenbau hat am 19. Juni 1996 beschlossen, Herrn Dipl.-Ing. Dr.techn. Friedrich INDRA die Lehrbefugnis als Honorarprofessor für "Verbrennungskraftmaschien" nunmehr auf unbestimmte Zeit zu verleihen. Hon. Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Friedrich INDRA wurde gemäß § 34 Abs. 3 im Zusammenhang mit § 30 Abs. 4 UOG 1975 dem Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau zugeteilt.

Der Dekan:
Dr. B. G r ö s e l

 

234. Entsendung der Vertreter der Studierenden in den Senat der Technischen Universität Wien

Der Hauptausschuß hat am 8. Mai 1996 als Vertreter in den Senat gem. § 51 Abs. 2 Zi. 3 UOG 1993 entsandt:

1) Vertreter auf Fakultätsebene:

a) Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät:

Vertreter:
Markus Rester
Ersatzmitglied:
Monika Lanzenberger

b) Fakultät für Bauingenieurwesen:

Vertreter:
Christian Simlinger
Ersatzmitglied:
Martin Roßbacher

c) Fakultät für Elektrotechnik:

Vertreter:
Ahmet Kilic
Ersatzmitglied:
Helga Gartner

d) Fakultät für Raumplanung und Architektur:

Vertreter:
Thomas Mayrhofer
Ersatzmitglied:
Alexandra Maringer

e) Fakultät für Maschinenbau:

Vertreter:
Walter Haslinger
Ersatzmitglied:
Thomas Kohl

2) Vertreter der Gesamtuniversität:

Vertreter:
Dieter Amann
Bernd Obermayer
Martin Maier
Bernhard Valentin

Ersatzmitglied:
Albert Matiz
Christian Smretschnig
Georg Oberndorfer

Der Vorsitzende des Hauptausschusses:
Dieter A m a n n

 

235. Bestellung des Präses und seiner Stellvertreter der Abschlußprüfungskommission für den Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten

Die Interuniversitäre Kommission für den Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten hat Herrn Univ.Prof. Dr. Harald BOLHAR-NORDENKAMPF (Universität Wien) zum Präses der Abschlußprüfungskommission für den Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten bestellt.

Als seine Stellvertreter wurden die Herren
Univ.Prof. Dr. Udo GAMER (Technische Universität Wien)
Univ.Prof. Dr. Peter SCHIFKO (Wirtschaftsuniversität Wien)
Univ.Prof. Dr. Gerhard HOFECKER (Veterinärmedizinische Universität) und
Univ.Prof. Dr. Wolfgang HOLZNER (Universität für Bodenkultur)
bestellt.

Die Bestellung erfolgte für die Studienjahre 1996/97 bis einschließlich 1999/2000.

Der Vorsitzende der Interuniversitären Kommission:
Dr. W. P l a t z g u m m e r

 

236. Mitteilungen der Universitätsdirektion

 

236.1. betreffend C4-Professur für Experimentalphysik an der Universität Tübingen

An der Universität Tübingen ist eine C4-Professur für Experimentalphysik mit der fachlichen Ausrichtung auf dem Gebiet der Atomphysik ausgeschrieben.

Informationen an den fachzuständigen Instituten.

 

236.2. betreffend NEA-Publikationen

Einige neu erschienene Publikationen der NEA (Nuclear Energy Agency) können in der Universitätsdirektion (Mag. Stimmer, Klappe 3009) eingesehen werden.

 

236.3. betreffend CERN-Stellenausschreibung

Bei der CERN ist eine Planstelle (Physicist oder Engineer-Programming) ausgeschrieben.

Termin: Mitte August 1996

Informationen an den Dekanaten.

 

236.4. betreffend wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit Österreich-Italien; vorbereitende interministerielle Sitzung zur Tagung im September 1996

Das Protokoll der Sitzung vom 19. Juni 1996 kann am Außeninstitut und in der Universitätsdirektion eingesehen werden.

 

236.5. betreffend die Ausschreibung des Hans Kudlich Preises 1996

Das ,Ökosoziale Forum Österreich" schreibt auch für 1996 den Hans Kudlich-Preis aus. Der Preis wird für Leistungen aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, auch im Zusammenhang mit einer Förderung von Industrie, Handel und Tourismus, verliehen.

Termin: 30. September 1996

Nähere Informationen an den Dekanaten und bei der HTU.

 

236.6. betreffend Ausschreibung des Deutschen Studienpreises

Der Deutsche Studienpreis wird heuer erstmalig ausgeschrieben; der diesjährige Titel lautet "Visuelle Zeitenwende? Bilder-Technik-Reflexionen".

Teilnehmerkreis: Deutschsprachige Studierende;
Einsendeschluß: 30. April 1997.

Informationen an den Dekanaten und bei der HTU.

 

236.7. betreffend Sponsorbörse

Im Frühjahr 1996 wurde die Initiative "Sponsorbörse" gestartet, die eine kostenlose und unverbindliche Hilfe bei der Suche nach förderungswilligen Unternehmen anbietet.

Informationen an den Dekanaten; eine Kurzinformation an alle Institute wurde bereits versendet.

 

236.8. betreffend Österreichische Akademie der Wissenschaften-Stipendien programme

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften fördert mit zwei Stipendienaktionen (APART und Doktorandenprogramm) Wissenschaftler vor und nach dem Doktorat.

Informationen an den Dekanaten und im Außeninstitut.

 

236.9. betreffend Stellenausschreibungen der IAEO

Bei der IAEO sind Planstellen mit Dienstort Wien zur Ausschreibung gelangt.
Termin: Mitte November 1996
Nähere Informationen an den Dekanaten und bei der HTU.

 

236.10. betreffend FAO-Stellenausschreibung

Bei der FAO ist die Planstelle eines Informatikers bzw. Betriebswissenschaftlers ausgeschrieben.

Dienstort: Rom. Termin: Mitte August 1996.
Informationen in der Universitätsdirektion.

 

236.11. betreffend EURODOK - Jahrgang 5, Heft 3 - 1996

Die Broschüre, die eine Aufstellung neu erschienener Publikationen aus den Bereichen Bildung und Unterricht, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung enthält, liegt in mehreren Exemplaren am Außeninstitut auf.

 

237. Einsetzung einer Berufungskommission

Das Fakultätskollegium der Fakultät für Bauingenieurwesen hat in der Sitzung am 25. Juni 1996 gemäß § 65 Abs. 1 lit. e UOG 1975 zur Erstellung eines Vorschlages für die Wiederbesetzung der Planstelle eines Ordentlichen Universitätsprofessors/einer Ordentlichen Universitätsprofessorin für Stahlbeton- und Massivbau eine Berufungskommission mit der Parität 8 : 4 : 4 eingesetzt.

In der konstituierenden Sitzung am 25. Juni 1996 wurde Herr O.Univ.-Prof. Dr. Alfred PAUSER zum Vorsitzenden gewählt.

Der Dekan:
Dr. H. K r o i s s

 

238. Änderung der Vertreter der in § 63 Abs. 2 lit. b bzw. § 50 Abs. 3 lit. b UOG 1975 umschriebenen Personengruppen im Fakultätskollegium der Fakultät für Elektrotechnik

Die Funktion von Herrn Univ.Ass. Dr. Wolfgang STUBENVOLL, Institut Nr. 361, als Ersatzmitglied der Vertreter der in § 63 Abs. 2 lit. b bzw. § 50 Abs. 3 lit. b UOG 1975 umschriebenen Personengruppen im Fakultätskollegium der Fakultät für Elektrotechnik ist mit seinem Ausscheiden aus dem Dienststand der Technischen Universität Wien mit 31. Juli 1996 erloschen.

Als neues Ersatzmitglied wird aufgrund des Wahlergebnisses vom 22. März 1994 gemäß § 63 Abs. 6 in Verbindung mit § 50 Abs. 8 UOG 1975 Herr Univ.-Ass. Dipl.-Ing. Karl STRASSER, Institut Nr. 351, festgestellt.

Der Vorsitzende der Universitätswahlkommission:
Dr. H.P. O s a n n a

 

239. Änderung der Vertreter der in § 50 Abs. 3 lit. b UOG 1975 umschriebenen Personengruppen in Institutskonferenzen

Die Funktion von Herrn Univ.Ass. Dipl.-Ing. Nikolaus KERÖ als Vertreter der in § 50 Abs. 3 lit. b UOG 1975 umschriebenen Personengruppen in der Institutskonferenz des Instituts für Allgemeine Elektrotechnik und Elektronik ist mit seinem Ausscheiden aus dem Dienststand der Technischen Universität Wien mit 30. September 1996 erloschen. An seine Stelle rückt das bisherige Ersatzmitglied Herr Univ.-Ass. Dr. Johann ERTL nach.

Die Funktion von Herrn Univ.Ass. Dipl.-Ing. Raphael HERGGE als Vertreter der in § 50 Abs. 3 lit. b UOG 1975 umschriebenen Personengruppen in der Institutskonferenz des Instituts für Eisenbahnwesen ist mit seinem Ausscheiden aus dem Dienststand der Technischen Universität Wien mit 31. Mai 1996 erloschen.

Der Vorsitzende der Universitätswahlkommission:
Dr. P.H. O s a n n a

 

240. Institutsordnung des Instituts für Baustofflehre, Bauphysik und Brandschutz

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst hat mit Erlaß vom 17. Juli 1996, GZ 62.619/2-I/A/3/96, die Institutsordnung des Instituts für Baustofflehre, Bauphysik und Brandschutz genehmigt.

Danach ist das Institut in die Abteilung für Baustofflehre und Brandschutz und die Abteilung für Bauphysik gegliedert.

Die Institutsordnung kann am Institut und in der Universitätsdirektion eingesehen werden.

Der Institutsvorstand:
Dr. U. S c h n e i d e r

 

241. Institutsordnung des Instituts für Flexible Automation

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst hat mit Erlaß vom 8. Juli 1996, GZ 62619/1-I/A/3/96, die Institutsordnung des Instituts für Flexible Automation genehmigt.

Danach ist das Institut nicht in Abteilungen gegliedert.

Die Institutsordnung kann am Institut und in der Universitätsdirektion eingesehen werden.

Der Institutsvorstand:
Dr. G. Z e i c h e n

 

242. Ausschreibung der Planstelle eines Ordentlichen Universitätsprofessors/einer Ordentlichen Universitätsprofessorin für Stahlbeton- und Massivbau

An der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien ist in der Nachfolge von O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Horst Passer die Planstelle eines/r Ordentlichen Universitätsprofessors/in für

Stahlbeton- und Massivbau

am gleichnamigen Institut zu besetzen.

Der Aufgabenbereich umfaßt die Lehre und Forschung auf dem gesamten Fachgebiet des Stahlbeton- und Massivbaus.

Der/Die Bewerber(in) soll über eine gründliche fachbezogene Praxis und über eine breitgefächerte Entwurfs- und Konstruktionserfahrung in verantwortlicher Position verfügen, wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen sein und Interesse an experimenteller Forschung haben. Erwartet wird ferner die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den verwandten Fachgebieten sowie Befähigung zur Teamarbeit und Eignung zur Führung von Mitarbeitern.

Der/Die Bewerber(in) muß eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung (Doktorat), eine an einer österreichischen Universität erworbene oder gleichwertige ausländische Lehrbefugnis oder eine der Lehrbefugnis als Universitätsdozent gleichzuwertende wissenschaftliche Befähigung für das Fach, welches der zu besetzenden Planstelle entspricht, aufweisen. Die pädagogische Eignung wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in ihrem Personalstand an und lädt daher facheinschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen.

Bewerberinnen und Bewerber mögen ihren Lebenslauf, die Angaben zum beruflichen Werdegang, ein Verzeichnis der Veröffentlichungen und Vorträge sowie eine Darstellung der wesentlichen Objekte, an denen sie/er maßgeblichen Anteil hatten, bis zum 15. Oktober 1996 an den Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, Karlsplatz 13, A-1040 Wien, senden.

Der Dekan:
Dr. H. K r o i s s

 

243. Ausschreibung der Planstelle eines Ordentlichen Universitätsprofessors/einer Ordentlichen Universitätsprofessorin für Ingenieurgeologie

An der Fakultät für Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Wien ist am Institut für Geologie die Planstelle einer/s ordentlichen Universitätsprofessorin/s für "Ingenieurgeologie" zu besetzen.

Der/die Stelleninhaber/in soll das gesamte Gebiet der Ingenieurgeologie in Lehre und Forschung vertreten. Die fachliche Qualifikation der/des Bewerbers/in soll sich auf die Grundlagen der Allgemeinen Geologie unter besonderer Berücksichtigung der Ingenieurgeologie beziehen. Erfahrungen in den Fachgebieten Baugeologie, Hydrogeologie und Umweltgeologie sind besonders erwünscht.

In der Lehre sind die Studienrichtungen Bauingenieurwesen und Vermessungswesen, der interuniversitäre Studienzweig Technische Geologie und das Aufbaustudium Technischer Umweltschutz zu betreuen. Hier sollen vor allem die Ingenieurgeologie, die Allgemeine und Regionale Geologie, die Technische Gesteinskunde sowie die natürlich und anthropogen verursachten jungen Änderungen des geogenen Umfeldes in ihrer Bedeutung für das Ingenieurwesen abgedeckt werden.

Einschlägige praktische Erfahrungen und Forschungstätigkeit sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit innerhalb der Universität sowie mit anderen in- und ausländischen Institutionen werden vorausgesetzt.

Ernennungserfordernisse sind:

  • ein der Verwendung entsprechendes in- oder gleichwertiges ausländisches abgeschlossenes Hochschulstudium (Doktorat)
  • eine facheinschlägige österreichische oder gleichwertige ausländische Lehrbefugnis (venia docendi) oder gleichwertige wissenschaftliche Qualifikation didaktische und pädagogische Eignung.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in ihrem Personalstand an und lädt daher facheinschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen.

Bewerbungen mit beigeschlossenem Lebenslauf sowie

  • Publikationsverzeichnis
  • Kopien der fünf wichtigsten Publikationen,
  • Nachweis der praktischen Tätigkeiten und
  • Nachweis der Vortrags- und Lehrtätigkeit

müssen bis zum 15. Oktober 1996 beim Dekanat für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien (Karlsplatz 13, A-1040 Wien) eingelangt sein.

Der Dekan:
Dr. H. K r o i s s

 

244. Ausschreibung der Planstelle eines Ordentlichen Universitätsprofessors/einer Ordentlichen Universitätsprofessorin für Raumgestaltung und Entwerfen

An der Fakultät für Raumplanung und Architektur ist am Institut für Raumgestaltung die Planstelle eines/r Ordentlichen Universitätsprofessors/in für

Raumgestaltung und Entwerfen

zu besetzen (Nachfolge O.Univ.-Prof. Dr. Justus Dahinden).

Vom/von der Bewerber/in werden wissenschaftliche und/oder künstlerische Qualifikationen in theoretischer und praktischer Hinsicht auf dem Gebiet der Raumgestaltung in der Architektur verlangt. Der Schwerpunkt der Lehr- und Forschungstätigkeit umfaßt alle Aspekte der Raumgestaltung vom Detail fester und mobiler Einrichtungen bis zu experimentellen, gesamtheitlichen Raumkonzepten. Die Lehre richtet sich vorwiegend an Studierende der Architektur. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Forschungs- und Entwicklungsinstituten sowie die Mitarbeit an der Organisation und Administration universitärer Einrichtungen wird erwartet.

Ernennungserfordernisse:

  1. eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene in- oder ausländische Hochschulbildung
  2. eine facheinschlägige an einer österreichischen Universität erworbene oder gleichwertige ausländische Lehrbefugnis oder eine der Lehrbefugnis als Universitätsdozent gleichzuwertende wissenschaftliche Befähigung für das Fach, das der zu besetzenden Planstelle entspricht, und
  3. der Nachweis der pädagogischen Eignung.
    Für künstlerische oder künstlerisch-wissenschaftliche Fächer kann die Hochschulbildung im Sinne lit. a auch durch eine gleichzuwertende künstlerische oder künstlerisch-wissenschaftliche Eignung ersetzt werden. Anstelle lit. b ist der Nachweis künstlerischer, künstlerisch-wissenschaftlicher oder wissenschaftlicher Leistungen erforderlich.

Die Berufungskommission ist der Meinung, daß Raumgestaltung und Entwerfen ein künstlerisch-wissenschaftliches Fach ist.

Die Technische Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in ihrem Personalstand an und lädt daher facheinschlägig qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen.

Bewerbungen unter Beilage des Lebenslaufs mit Beschreibung des Werdeganges, der Vortrags- und Lehrtätigkeit, des Schriften- und Werkverzeichnisses sowie einer Dokumentation ausgewählter Arbeiten sind an das Dekanat der Fakultät für Raumplanung und Architektur der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, A-1040 Wien, bis 31. Oktober 1996 zu richten.

Der Dekan:
Dr. F. Z e h e t n e r

 

245. Ausschreibung freier Planstellen

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an ihrem Personalstand an und lädt daher qualifizierte Interessentinnen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen.

Bewerbungen sind bis zur genannten Frist, wenn nicht anders vermerkt, in der Personalabteilung 1 der Technischen Universität Wien, 1040 Wien, Karlsplatz 13, einzubringen.

Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlaß des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

An der Technischen Universität Wien gelangen nachfolgende Planstellen zur Besetzung:

 

245.1. Fakultät für Raumplanung und Architektur

Systembetreuer(in), am EDV-Labor;
1 PlSt für eine(n) halbbeschäftigte(n) Vertragsbedienstete(n), VB I/b, als
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates; AHS- oder HTL-Matura
Sonstige Erfordernisse: Erfahrung auf wenigstens einem der Gebiete- DOS/Windows, UNIX, MAC-OS, PC-Hardware. Bereitschaft zur Mitarbeit im Bereich der Labororganisation und der Benützerbetreuung
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Ingenieurholzbau, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Tragwerkslehre und
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Bauingenieur oder Architekt mit guten Statikkenntnissen, Kenntnisse im Holzbau von Vorteil
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Abteilung Plastisches Gestalten und Modellbau, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Künstlerische Gestaltung,
Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium der Psychologie
Sonstige Voraussetzungen: Nachweis besonderer Leistungen bei der Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse der Psychologie in Bezug zu anderen Disziplinen, im besonderen zur Theorie der Form, Wahrnehmungs- und Kunsttheorie
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Gestaltung, Abteilung Plastisches Gestalten und Modellbau, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) halbbeschäftigte(n) Vertragsassistent(in) am Institut für Künstlerische
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Befähigung zur Betreuung und Entwicklung des EDV- Bereiches des Instituts
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Der Bevollmächtigte der Personalkommission:
Dr. F. Z e h e t n e r

 

245.2. Fakultät für Bauingenieurwesen

Abfallwirtschaft, Abteilung Chemie und Biologie des Wassers, ehestmöglich
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Wassergüte und
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Kenntnisse in Mikrobiologie der Abwasserreinigung, Gewässerökologie, Wasserchemie, EDV (Statistik, Publishing)
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Angewandte Modellstatik im Stahlbau, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Stahlbau, Abteilung für
Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium in Bauingenieurwesen, Technischer Physik, Elektrotechnik oder Maschinenbau
Sonstige Kenntnisse: EDV, Meßtechnik, Echtzeitdatenverarbeitung
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Abteilung Hochbau, ehestmöglich
1 PlSt für eine(n) Vertragsassistent(in) am Institut für Hochbau und Industriebau,
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Interesse und Kenntnisse auf dem Gebiet der Baukonstruktion
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Abfallwirtschaft, Abteilung Abfallwirtschaft, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Wassergüte und
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium (Fachrichtung Bauingenieurwesen)
Sonstige Voraussetzungen: vertiefte Kenntnisse im Bereich Abfallwirtschaft, nach Möglichkeit mit Schwerpunkt Deponie, Grundkenntnisse in Ökologie, Umwelttechnik
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Abfallwirtschaft, Abteilung Abfallwirtschaft, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Wassergüte und
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium (Fachrichtung Bauingenieurwesen)
Sonstige Voraussetzungen: vertiefte Kenntnisse im Bereich Abfallwirtschaft und insbesondere der Stoffflußanalyse; Kenntnisse in der Bewirtschaftung von Nährstoffen, Grundkenntnisse in der Abwasserreinigung; Erfahrung im regionalen Stoffhaushalt und in der interdisziplinären Zusammenarbeit
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Der Bevollmächtigte der Personalkommission:
Dr. H. K r o i s s

 

245.3. Fakultät für Maschinenbau

Strömungslehre und Wärmeübertragung;
1 PlSt für eine(n) Institutsreferent(in), Karenzvertretung, am Institut für
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
Sonstige Erfordernisse: Matura (HAK bevorzugt, aber nicht Bedingung), gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift, gute Kenntnisse in Textverarbeitung
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

und Kraftfahrzeugbau, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Verbrennungskraftmaschinen
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Kenntnisse über motorisches Versuchswesen, Umwelttechnik, Simulation motorischer Vorgänge
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

voraussichtlich ehestmöglich (1. Oktober 1996)
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Apparate- und Anlagenbau,
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium (Verfahrenstechnik)
Sonstige Voraussetzungen: Erfahrung mit PC- Hard- und Software (DOS, Windows, Unix) erwünscht, Bereitschaft zu experimentellem Arbeiten und handwerklichen Tätigkeiten erwartet. Voraussetzung sind fundierte Kenntnisse aus Mechanik, solche aus FEM u.a. Ingenieurmethoden, CAD sind erwünscht.
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Abteilung Austauschbau und Meßtechnik;
1 PlSt für eine(n) Vertragsbedienstete(n), I/b, am Institut für Fertigungstechnik,
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
Sonstige Erfordernisse: Fachrichtung Elektrotechnik bzw. Automatisierungstechnik, Kenntnisse über Klimageräte, Klimatechnik und Werkstückmeßtechnik;
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Allgemeine Maschinenlehre und Fördertechnik, Abteilung Maschinenelemente;
1 PlSt für eine(n) vollbeschäftigte(n) Referent(in) (Karenzvertretung), am Institut für
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
Sonstige Erfordernisse: Matura, gute Maschinschreibkenntnisse, Textverarbeitung (Winword, Excel)
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

und Fördertechnik, Abteilung Maschinenelemente, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Allgemeine Maschinenlehre
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium (Allgemeiner Maschinenbau)
Sonstige Voraussetzungen: Gute Studienerfolge, CAD-Kenntnisse
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Leichtbau und Flugzeugbau
1 PlSt für eine(n) Institutssekretär(in), VB I/c, Karenzvertretung, am Institut für
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
Sonstige Erfordernisse: Erfahrung mit Textverarbeitungssystemen, Englischkenntnisse sowie Stenografiekenntnisse erwünscht
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Fertigungstechnik,
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Kenntnisse in Fertigungs- und Materialflußsteuerung, fortgeschrittene Programmierkenntnisse, Erfahrungen mit Realtime - Datenbanksystemen und UNIX
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Materialprüfung, voraussichtlich mit 1. Oktober 1996
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Werkstoffkunde und
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Erfahrungen in der Untersuchung und in der Ermittlung mechanischer Kennwerte von Kunststoffen
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

 

245.4. Fakultät für Elektrotechnik

Elektrotechnik und Elektronik, Abteilung Mikroelektronik - Halbleitertechnologie, ehestmöglich
1 PlSt für eine(n) halbbeschäftigte(n) Vertragsassistenten(in) am Institut für Allgemeine
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Interesse an der Betreuung von Studierenden in Labor- und Rechenübungen; Detaillierte Kenntnisse in der Installation und Wartung von Novell-Netzwerken (3.12 und 4.1) sowie deren Anbindung an TCPIP. Zentrale Verwaltung von verschiedenen Benützerprofilen; Erfahrungen in der Installation und Verwaltung von zentral installierter Benutzersoftware unter MS-Windows.
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

1 PlSt für eine(n) Vertragsbedienstete(n), I/c, Sekretär(in), am Institut für Kommunikationsnetze
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
Sonstige Voraussetzungen: Selbständig, lernfreudig, teamfähig, vielseitig. Perfektes Deutsch, gutes Englisch. Erfahrung mit Organisationsaufgaben. Routinierter Umgang mit modernen Textverarbeitungssystemen.
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen

(1. Oktober 1996)
1 PlSt für eine(n) Universitätsassistent(in) am Institut für Mikroelektronik, ehestmöglich
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Erfahrung auf dem Gebiet der Mikroelektronik, Interesse an der Lehre
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Meßtechnik, ehestmöglich (1. Oktober 1996)
1 PlSt für eine(n) vollbeschäftigte(n) Universitätsassistent(in), am Institut für Elektrische
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Erfahrung in digitaler Meßwerterfassung und Verarbeitung
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Der Bevollmächtigte der Personalkommission:
Dr. A. W e i n m a n n

 

245.5. Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Technologie organischer Stoffe, ehestmöglich
1 PlSt für eine(n) halbbeschäftigte(n) Vertragsassistent(in), am Institut für Chemische
Aufnahmebedingungen: Einschlägiges abgeschlossenes Studium
Sonstige Voraussetzungen: Höchste Qualifikation auf dem Gebiet der Erdölchemie und Raffinerietechnologie
Bewerbungsfrist: 3 Wochen

Stoffe
1 PlSt für eine(n) Techniker(in) am Institut für Chemische Technologie anorganischer
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
sonstige Erfordernisse: Matura, HTL-Abschluß Maschinenbau oder ähnliches
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Stoffe
1 PlSt für eine(n) Laborant(in) am Institut für Chemische Technologie anorganischer
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
sonstige Erfordernisse: Ausbildung als Chemielaborant(in)
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Reproduktionstechnik
1 PlSt für eine(n) Institutssekretär(in), VB I/c, am Institut für Kartographie und
Aufnahmebedingungen: Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines EWR-Staates
sonstige Erfordernisse: PC- Kenntnisse (Word, Windows)
Bewerbungsfrist: 3 W o c h e n

Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung II der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Der Bevollmächtigte der Personalkommission:
Dr. H. S t a c h e l b e r g e r


 

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Universitätsverwaltung der Technischen Universität Wien
Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Irene Stimmer
Druck: Technische Universität Wien, alle 1040 Wien, Karlsplatz 13
Redaktionsschluss: jeweils Montag vor dem 1. und 3. Mittwoch jeden Monats um 14.00 Uhr

Back to overview for the year