University Gazette - 29/2014


PDF view PDF-View

JSON-Export

Older version of PDF (V1) PDF-View

Older version of PDF (V2) PDF-View

Back to overview for the year

TU Logo

UNIVERSITY GAZETTE
Jahr 2014
29. Stück
December 17, 2014

 
Karlsplatz 13
1040 Wien


 


 

 

287. Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG

Die aktuelle Aufstellung der Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG ist unter
https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/p28vollmachten verfügbar.


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

288. Bevollmächtigungen gemäß § 27 Abs. 2 UG

Die Aufstellung der gem. § 27 Abs. 2 UG erteilten Bevollmächtigungen ist unter folgendem Link verfügbar:
https://tiss.tuwien.ac.at/research/projectannouncements.xhtml


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

289. Sicherheitsvertrauenspersonen der TU Wien

Eine Aufstellung der Sicherheitsvertrauenspersonen der TU Wien finden Sie unter

http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/gut/Formulare/SVPuBSW.pdf

 

 

290. Einrichtung der Arbeitsgruppe Lehramtsstudium Darstellende Geometrie

Der Beschluss (siehe Anhang) wurde am 2. Dezember 2014 von den Rektoratsmitgliedern einstimmig gefasst.


Für das Rektorat:
Die Rektorin:
Dr. S.  S e i d l e r

 


Anhänge:
AG_LehramtsstudiumDarstellendeGeometrie.pdf

 

291. Änderung des Organisationsplans der TU Wien

Der Universitätsrat der Technischen Universität Wien hat gemäß § 21 Abs. 1 Z 1 UG idgF in der Sitzung am 12.Dezember 2014 die vom Rektorat der TU Wien (Beschluss vom 9.September 2014) beantragte Änderung im Organisationsplan der TU Wien betreffend
Zusammenlegung der Institute
E 105 (Institut für Wirtschaftsmathematik) und E 107 (Institut für Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie).
Bezeichnung des neuen Instituts:
"Institut für Stochastik und Wirtschaftsmathematik“ (E 105)
(englischer Titel: "Institute of Statistics and Mathematical Methods in Economics“)
mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 2015 einstimmig genehmigt.
Der Senat der TU Wien hat der Änderung in der Sitzung am 20.Oktober 2014 zugestimmt.
Beschlossen in der Sitzung des Rektorates am 9.September 2014
Genehmigt vom Universitätsrat am 12.Dezember 2014


Für das Rektorat:
Die Rektorin:
Dr. S.  S e i d l e r

 

 

 

292. Änderung des Entwicklungsplans 2013+ der TU Wien - Berufungen

Der Universitätsrat der TU Wien hat in seiner Sitzung vom 12. Dezember 2014 auf Vorschlag des Rektorats und nach Zustimmung des Senats (§ 25 Abs.1 Z 2 UG) die Änderungen des Entwicklungsplans 2013+ der TU Wien betreffend die Berufungen gemäß § 21 Abs. 1 Z 1 UG einstimmig genehmigt. Die Berufungsliste wurde mit der Neubesetzung der Professur "Architekturtheorie“ ergänzt.
Geplante Professuren, die in der Periode 2013-2015 eingeleitet werden:
Mathematische Stochastik
Ingenieurgeodäsie
Angewandte Statistik
Security
Technische Informatik (Computer Architecture)
Angewandte Informatik (Ubiquitous Computing)
Hochfrequenztechnik
Mikro- und Nanosensorik
Systems on Chip
Energiewirtschaft
Biochemische Technologie
Molekulare Materialchemie
Theoretische Chemie
Organische Technologie
Beschleunigerphysik
Theorie der kondensierten Materie
Fluidmechanik
Mechanik
Hochbau
Wohnbau und Entwerfen
Digital Architecture and Planning
Ingenieurgeologie
Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik
Human Centered Cyber Physical Assembly Systems
Architekturtheorie
Der Entwicklungsplan 2013+ der TU Wien ist auf der Homepage der der TU Wien unter http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/tuwien/docs/leitung/ep_2013_plus_fassung_12_2014.pdf einzusehen bzw. im Anhang.


Der Vorsitzende des Universitätsrates:
Dr. V. S o r g e r

 

 


Anhänge:
Entwicklungsplan2013.pdf

 

293. Änderung (Novellierung) von Satzungsteilen - Frauenförderungsplan der TU Wien

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 1. Dezember 2014 auf Antrag des Rektorates und des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen die Änderung (Novellierung) des Satzungsteiles "Frauenförderungsplan der Technischen Universität Wien“ mit Stimmenmehrheit beschlossen.
Sie finden diesen im Anhang bzw. auf der Homepage der Universitätskanzlei unter http://www.tuwien.ac.at/dle/universitaetskanzlei/satzung/
Synopse zum Vergleich im Anhang.


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 


Anhänge:
Synopse_FFP_2012_2014_per_2014_12_15.pdf
Frauenfoerderungsplan_Senatsbeschluss_2014_12_01_layoutoptimiert.pdf

 

294. Änderung (Novellierung) von Satzungsteilen - Hausordnung der TU Wien

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 1. Dezember 2014 auf Antrag des Rektorates einstimmig die Änderung (Novellierung) des Satzungsteiles
- Hausordnung der TU Wien
beschlossen.
Sie finden diese im Anhang bzw. auf der Homepage der Universitätskanzlei unter http://www.tuwien.ac.at/dle/universitaetskanzlei/satzung/
Version im Änderungsmodus zum Vergleich im Anhang.


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 


Anhänge:
Hausordnung_der_TU_Wien_Verffentlichung20141227.pdf
Hausordnung_der_TU_Wien_nderungsmodus_dzt_Fassung_VorschlagRektorin_VorschlagAG.pdf

 

295. Fristen und Ferialzeiten im Studienjahr 2015/16

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 1. Dezember 2014 gemäß § 52 UG idgF die "Einteilung des Studienjahres 2015/2016“ und die "Lehrveranstaltungsfreien Zeiten im Studienjahr 2015/2016“ beschlossen:
Einteilung des Studienjahres 2015/2016
Wintersemester 2015/16: Donnerstag 01. Oktober 2015 bis Donnerstag 28. Jänner 2016
Sommersemester 2016: Dienstag 01. März 2016 bis Donnerstag 30. Juni 2016
Lehrveranstaltungsfreie Zeiten im Studienjahr 2015/2016
Allerseelen: Montag 02. November 2015
Weihnachtsferien: Montag 21. Dezember 2015 bis Dienstag 05. Jänner 2016
Semesterferien: Freitag 29. Jänner 2016 bis Montag 29. Februar 2016
Osterferien: Montag 21. März 2016 bis Samstag 02. April 2016
Pfingstferien: Dienstag 17. Mai 2016
Rektorstag: Freitag 27. Mai 2016
Sommerferien: Freitag 01. Juli 2016 bis Freitag  30. September 2016
Das Rektorat der Technischen Universität Wien hat in der Rektoratssitzung am 2. Dezember 2014 gemäß § 61 UG idgF – mit Zustimmung des Senates vom 1. Dezember 2014 – die Zulassungsfristen für das Studienjahr 2015/2016 beschlossen: 
Zulassungsfristen für das Studienjahr 2015/2016
 
Wintersemester 2015/16
Allgemeine Zulassungsfrist: Montag 06. Juli 2015 bis Freitag 05. September 2015
Nachfrist: bis Montag 30. November 2015
Sommersemester 2016
Allgemeine Zulassungsfrist: Donnerstag 07. Jänner 2016 bis Freitag 05. Februar 2016
Nachfrist: bis Samstag 30. April 2016


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i


Der Vizerektor für Lehre:
Dr. A. P r e c h t l

 

 

296. Festlegung der Kategorien für die Zweckbindung der Studienbeiträge durch die Studierenden gemäß § 25 Abs. 1 Z 13 UG idgF

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 1. Dezember 2014 einstimmig die Kategorien für die Zweckwidmung der Studienbeiträge durch die Studierenden festgelegt:
1.  Beratung
Inskriptionsberatung
Sozialberatung
Rechtsberatung
2.   Förderungen von Studierenden

- die sich in finanziellen oder sozialen Notlagen befinden (z.B. Härtefonds der HTU Wien)
- die ein Kind oder Kinder haben (z.B. Kinderfonds der HTU Wien) 
3.  Ausbau des Angebotes von Softskills-  (Transferable Skills)Lehrveranstaltungen und Aufbaukursen

für Studierende aller Studienrichtungen zugängliche LVAen zu Themen wie
Sprachkompetenz
Sozialkompetenz
Medienkompetenz
Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz
Gender Awareness
Philosophie/Ethik – Technik und Gesellschaft
Umweltschutz und Entwicklungszusammenarbeit
Aufbaukurse (z.B. AKMATH)
4.   Tutorien

Ausbau des Angebotes an Tutorien und Repetitorien durch Einsatz von Tutorinnen und Tutoren, Sicherstellung eines angemessenen Betreuungsverhältnisses
5.   Exkursionen

Zuschüsse für nicht anderweitig finanzierbare Exkursionen
6.   Förderung von e-Learning, e-Teaching Methoden, Lecture Tube und Connecting HS
7.   Schaffung von Lernräumen für Studierende sowie Arbeitsplätze für Studierende mit Behinderungen
8.   Ankauf von Lehrbüchern die in Pflichtlehrveranstaltungen verwendet werden inklusive E-Books und Lizenzen für Studierendensoftware
9.   Internationales

Unterstützung wissenschaftlicher Arbeiten im Ausland
Initiativen zur Unterstützung und Förderung von Austauschstudierenden (Beratung, Buddynetwork, BEST)


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t g n o l l i

 

 

297. Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen - Nachnominierung / Umnominierung von Mitglieder

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 1. Dezember 2014 auf Antrag von Frau Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Ingrid Steiner, Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen  (Schreiben / Beschluss des AKG vom 21. 11. 2014) folgende Nachnominierungen von Mitgliedern in den Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen einstimmig bestätigt:
Fakultät für Technische Chemie
neues Ersatzmitglied (per 1. Jänner 2015):
- Frau Univ.Ass. Dipl.-Chem. Dipl.-Ing. Dr.rer.nat. Miriam Margarethe Unterlass, MSc (E 165)
an Stelle von Frau Assistant Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Karin Föttinger (E 165)


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

298. Studienkommission Verfahrenstechnik Funktionsperiode Oktober 2013 bis September 2016 - Umnominierung von Mitgliedern

Von der Personengruppe "Studierende“ im Senat der TU Wien wurde eine Umnominierung der Mitglieder in die Studienkommission „Verfahrenstechnik“ für die Funktionsperiode Oktober 2013 – September 2016 wie folgt vorgenommen:
Studierende:
neue Hauptmitglieder:
Katharina Kolozsvari
Daniel Cenk Rosenfeld
Martin Schechtner
Robert Bardolf

neue Ersatzmitglieder:
Michael Weitzer
Waltraud Halik
Sabrina Lang
Fabian Havlik


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

299. Einsetzung einer Berufungskommission - Mikro- und Nanosensorik

Der Senat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 23. Juni 2014 einstimmig die Einsetzung einer entscheidungsbefugten Berufungskommission gem. § 98 Abs. 4 UG idgF beschlossen.
Die Vertreterinnen und Vertreter der Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren im Senat haben gem. § 98 Abs. 3 UG idgF folgende Gutachterinnen bzw. Gutachter nominiert:
Univ. Prof. Dr. rer. nat. Wilfried Mokwa
RWTH Aachen
Institut für Werkstoffe der Elektrotechnik
Prof. Dr.-Ing. habil. Gerald Gerlach
TU Dresden, Institut für Festkörperelektronik
Prof. Dr. Christofer Hierold
ETH Zürich, Chair of Micro and Nanosystems
Prof. Dr. Urs Stauffer
Delft University of Technology, Faculty 3mE, Dep. Precision and Microsystems Engineering
Prof. Dr. Frank Tittel
Rice University, Rice Laser Science Group

Von den Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Gruppe von Universitätsangehörigen im Senat wurden folgende Mitglieder in die Berufungskommission entsendet:
UniversitätsprofessorInnen:
Mitglieder:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.sc.techn.  Georg Schitter, Dipl.NDS ETHZ
E376 - Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik
Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat.  Ulrich Schmid
E366 - Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.  Gottfried Strasser
E362 - Institut für Festkörperelektronik
Univ.Prof. Dr.-Ing.  Wolfgang Gawlik
E370 - Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe
Univ.Prof. Ing. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Christoph Mecklenbräuker
E389 - Institute of Telecommunications
Ersatzmitglieder:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Kugi
E376 - Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik
Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.med.  Hans Ulrich Dodt
E362 - Institut für Festkörperelektronik
Universitätsdozenten/-innen und wissenschaftliche und
künstlerische Mitarbeiter/-innen im Forschungs-, Kunst- und Lehrbetrieb:
Mitglieder:
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Franz Kepplinger
E366 - Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme
Senior Scientist Dipl.-Ing. Dr.techn. Kerstin Schneider-Hornstein
E354 - Institute of Electrodynamics, Microwave and Circuit Engineering
Ersatzmitglieder:
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Alois Lugstein
E362 - Institut für Festkörperelektronik
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Klaus-Tibor Grasser
E360 - Institut für Mikroelektronik
Studierende:
Mitglieder:

Martin Meiringer
Kira Senger
Ersatzmitglieder:
Lukas Cvitkovich
Andreas Stephanides
Elisabeth Wistrela
Der Nominierungsvorschlag wurde vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen akzeptiert.
Am Freitag, den 12. Dezember 2014 fand die konstituierende Sitzung der Berufungskommission "Mikro- und Nanosensorik“ statt.
In dieser Sitzung wurde:
Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Ulrich Schmid zum Vorsitzenden,
Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Gottfried Strasser zum stellv. Vorsitzenden
und
Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Franz Keplinger zum Schriftführer gewählt.


Der Vorsitzende des Senates:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

 

 

300. Bestellung zum Institutsvorstand

An der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik werden für die Wirkungsperiode 1. Jänner 2015 – 31. Dezember 2015 folgende Institutsvorstände bestellt:
E354 Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.techn. Horst Zimmermann
E360 Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Erasmus Langer
E362 O.Univ.Prof. Dr.phil. Emmerich Bertagnolli
E366 Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Ulrich Schmid
E370 O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Manfred Schrödl
E376 Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Andreas Kugi
E384 Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hermann Kaindl
E387 Ao.Univ.Prof. Mag. Dr.rer.nat. Georg Reider
E389 Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Markus Rupp
E392 Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat. Gottfried Strasser


Der Dekan:
Dr. K. U n t e r r a i n e r


An der Fakultät für Mathematik und Geoinformation wird für die Wirkungsperiode 1. Jänner 2015 bis 31. Dezember 2015 zur Institutsvorständin bestellt:
E 105 Univ. Prof. Dr. Alexia Fürnkranz - Prskawetz


Der Dekan:
Dr. M. D r m o t a

 

 

301. TU Wien Frauenpreis

Anlässlich des 200 Jahre Jubiläums wird die TU Wien im März 2015 erstmals den TU Frauenpreis vergeben. Die Preisvergabe soll künftig jährlich erfolgen.
Der TU Frauenpreis wird vergeben für erfolgreiche Absolventinnen der TU Wien, die mit ihrer Berufskarriere ein Vorbild für junge Frauen sind.
Diese Kategorie umfasst Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft, im Top- Management, Expertinnen und Unternehmerinnen. Gesucht sind TU Absolventinnen, die in ihrem Berufsleben Projekte durchgeführt haben oder Aufgaben bewältigen, die von besonderer gesellschaftlicher, wirtschaftlicher oder wissenschaftlicher Relevanz sind. Gesucht sind somit Absolventinnen, deren Berufsbiographie als Vorbild für Schülerinnen und Studentinnen dient und diese für ihre eigene Berufsplanung inspiriert.
Voraussetzung für die Nominierung ist ein an der TU Wien erfolgreich absolviertes Studium (Diplomstudium, Master oder Doktorat von einer Universitätslehrerin/einem Universitätslehrer an der TU Wien betreut und beurteilt (1. Begutachter/in)). Die Ausschreibung des Preises erfolgt im Mitteilungsblatt der TU Wien. Die Nominierung für den Wirtschaftspreis kann durch alle Universitätslehrer und Universitätslehrerinnen der TU Wien erfolgen.
Die Nominierung mit einem CV der Nominierten sowie einer kurzen, aussagekräftigen Ausführung zu den besonderen beruflichen Leistungen der Nominierten können beim Vizerektorat für Personal und Gender bis zum 15. Jänner 2015 eingebracht werden.
Auswahlverfahren:
Die Entscheidung über die Preisträgerin hat eine von der Vizerektorin/ dem Vizerektor für Personal und Gender einzuberufende Jury zu fällen, der bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft angehören.
Die Preisverleihung erfolgt Anfang März 2015 in feierlicher Form durch die Rektorin/den Rektor.
Kontaktperson:
Dipl.-Ing. Dr.techn. Brigitte Ratzer
Telefon +43 (1) 58801 43400
E-Mail brigitte.ratzer@tuwien.ac.at

 

 

302. Wahl der Vizerektor/innen der TU Wien durch den Universitätsrat

Der Universitätsrat der Technischen Universität Wien hat in der Sitzung am 12. Dezember 2014 den Wahlvorschlag der designierten Rektorin, Frau O.Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn.Sabine SEIDLER, für die Wahl der VizerektorInnen einstimmig bestätigt und damit für die
Funktionsperiode 1. Oktober 2015 bis 30. September 2019
- Herrn Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c.mult. Josef EBERHARDSTEINER zum "Vizerektor für Infrastruktur“
- Herrn Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Johannes FRÖHLICH zum "Vizerektor für Forschung & Innovation“
- Herrn Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Kurt MATYAS zum "Vizerektor für Studium & Lehre“
- Frau Mag. Anna STEIGER zur "Vizerektorin für Personal & Gender“
gewählt.


Der Vorsitzende des Universitätsrates:
Dr. V. S o r g e r

 

 

303. Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Für Auskünfte in Angelegenheiten von Stipendien- und Preisausschreibungen stehen an den Dekanaten und bei der HTU zur Verfügung:
Dekanatszentrum Karlsplatz (E 401): Herr Georg Penthor Tel.: 58801-25005 (Fak. f. Architektur u. Raumplanung) Koordinatorin Frau Ramona Schneider-Lauscher Tel.: 58801-20010 (Fak. f. Bauingenieurwesen)
Dekanatszentrum Getreidemarkt (E 402): Koordinatorin Frau Renee Hrbek Tel.: 58801-30013 (Fak. f. Maschinenwesen und Betriebswissenschaften)
Koordinator Herr Martin Hensler Tel.: 58801-15001 (Fak. f. Technische Chemie)
Dekanatszentrum Freihaus (E 403):
Frau Angela Pecinovsky Tel.: 58801-10004 (Fak. f. Mathematik u. Geoinformation und Fak. f. Physik)
Dekanatszentrum Erzherzog Johann-Platz (E 404):
Frau Dietlinde Egger Tel.: 58801-35001 (Fak. f. Elektrotechnik u. Informationstechnik) Frau Marion Breitenfelder Tel.: 58801-18002 (Fak. f. Informatik)
Ansprechperson an der HTU: Frau Denise Kalem Tel.: 58801-49501

 

303.1. Stellenausschreibung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Es ist eine Stelle für eine Akademische Fachkraft (Personalentwicklung) - Karenzvertretung - ausgeschrieben.
Näheres siehe Anhang.

 


Anhänge:
669-14_A-Text_akadF_FA-PE_KVPllauer-312.pdf

 

303.2. Stellenausschreibungen an der Akademie der bildenden Künste

An der Akademie der bildenden Künste Wien sind folgende Stellen ausgeschrieben:
- Stiftungsprofessur für Zentral- und Südosteuropäische Kunstgeschichte
- Universitätsassistent/in im Bereich Video und Videoinstallation
Informationen unter www.akbild.ac.at/jobs bzw. im Anhang


Anhänge:
Stiftungsprof.pdf
Stiftungsprofeng.pdf
UnivAssIBKvideo.pdf

 

304. Ausschreibung der Stelle für eine/n UniversitätsprofessorIn für das Fachgebiet "Bodenpolitik und Bodenmanagement“ gem. § 99 (3) UG

An der Fakultät für Architektur und Raumplanung der Technischen Universität Wien ist am Department für Raumplanung gemäß § 99 Abs. 3 UG die Stelle einer Universitätsprofessur für „Bodenpolitik und Bodenmanagement" voraussichtlich zum März 2015 zu besetzen.
Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines auf sechs Jahre befristeten Arbeitsverhältnisses gemäß Kollektivvertrag, das nach positiver Qualifikationsprüfung (Evaluierung der Qualität der wissenschaftlichen Leistungen sowie der Leistungen in der Lehre in den letzten fünf Jahren) nach dem Ende des fünften Jahres in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis als Universitätsprofessorin oder Universitätsprofessor umgewandelt werden soll.
Beamtinnen und Beamte, die gemäß § 99 Abs. 3 UG zur Universitätsprofessorin oder zum Universitätsprofessor bestellt werden, haben die Möglichkeit, für die Dauer der Bestellung einen Antrag auf Freistellung gemäß § 160 BDG oder auf Karenzurlaub gemäß § 75 BDG zu stellen.
Bewerbungsberechtigung
Bewerbungsberechtigt sind gemäß § 99 Abs. 3 UG ausschließlich Universitätsdozentinnen und Universitätsdozenten der Technischen Universität Wien gemäß § 94 Abs. 2 Z 2 UG (definitives Dienstverhältnis gemäß § 170 ff BDG, Amtstitel Außerordentliche/r UniversitätsprofessorIn).
Schwerpunkte der zu besetzenden Stelle
Mit der Professur sind folgende Schwerpunkte verbunden, die in einem internationalen und nationalen Rahmen in Forschung und Lehre zu vertreten sein werden:
- Politische Entscheidungslogiken, -prozesse und Handlungen, welche die Nutzungen des Bodens betreffen
- Bodennutzungsbezogene Instrumente, Prozesse und Maßnahmen auf allen Planungsebenen (international bis lokal) an der Schnittstelle zwischen formal-hoheitlichen und informellen, rechtlich unverbindlichen Steuerungsansätzen
- Raumplanungsrechtlicher und -politischer Umgang mit aktuellen bodennutzungs-bezogenen Herausforderungen im urbanen Raum wie in Stadtregionen und Tourismusgebieten, etwa
- Bodenverfügbarkeit und Baulandmobilisierung
- Zersiedlungsabwehr und Innenverdichtung
- Temporäre Bodennutzungen und Nutzungsflexibilität
- Großprojekte, Betriebsansiedlungen und Nachnutzungen
- Leistbares Wohnen und Abgaben auf Widmungsgewinne
- Interdisziplinäre bodennutzungsbezogene Aufgabenstellungen; Kooperationen verschiedener Planungsträger und Fachdisziplinen, insbesondere alpine Raumordnung, ressourcenschonenden Raumnutzung oder Anforderungen aus dem Klimawandel, Naturgefahren und Flächennutzung
- Bodenpolitische und bodennutzungsbezogene Verfahren, Umsetzungsstrategien und Umsetzungspraxis
Geforderte Kompetenzen
Gesucht wird eine Persönlichkeit mit umfassender fachlicher Kompetenz auf dem Gebiet der Bodenpolitik und des Bodenmanagements. Die Fähigkeit zur Akquisition von Forschungsprojekten und zum Aufbau von Forschungs- und Lehrschwerpunkten wird erwartet. Vorausgesetzt wird weiters die aktive Mitarbeit in Fakultätsangelegenheiten und Gremien der TU Wien sowie die besondere Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und Teamfähigkeit.
Für die Stelle bestehen folgende Anstellungserfordernisse:
- Hervorragende Leistungen in der Forschung
- Erfahrung in der Konzeption, Einwerbung und Leitung größerer Forschungsprojekte
- Hervorragende Bewährung in der universitären Lehre und in der Betreuung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten in allen curricularen Stufen und
- Qualifikation zur Führungskraft und soziale Kompetenz
Zur Bewerbung eingeladen sind speziell Kandidatinnen und Kandidaten, die mit einer anerkannten einschlägigen Bildungseinrichtung aktuell Berufungsverhandlungen führen oder einen Listenplatz auf einem Berufungsvorschlag gemäß § 98 UG haben.
Universitätsprofessoren und Universitätsprofessorinnen werden in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für Arbeitnehmer/innen der Universitäten eingestuft. Dies entspricht einem Mindestentgelt von EUR 4.697,80/Monat (14 mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt ist Gegenstand von Berufungsverhandlungen.
Die Technische Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und lädt deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestqualifizierte Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Bewerbungen mit ausführlichem Lebenslauf, der Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs, der Vortrags- und Lehrtätigkeit sowie der fünf wichtigsten Veröffentlichungen sind bis 7. Jänner 2015 (Datum des Poststempels) zu richten an:
Technische Universität Wien
Dekan der Fakultät für Architektur und Raumplanung (E 401/1)
Univ. Prof. DI Rudolf Scheuvens
Karlsplatz 13
A-1040 Wien
Der schriftlichen Bewerbung sollte ein Speichermedium (z.B. CD-ROM oder USB-Stick) beigelegt werden, welches die kompletten Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form enthält.


Die Vizerektorin für Personal und Gender:
Mag. A. S t e i g e r

 

 

305. Ausschreibung freier Stellen

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, soferne nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Wir sind bemüht, behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter unter +43 (1) 548801 44050 oder gerhard.neustaetter@tuwien.ac.at.

 

305.1. Fakultät für Mathematik und Geoinformation

305.1.1  Eine Stelle für eine/n vollbeschäftigte/n Assistenten/in (40 Wochenstunden) am Institut für Analysis und Scientific Computing, Fachbereich Numerik und Simulation von Differentialgleichungen, ab 1. Februar 2015 bis 31. Jänner 2019, Gehaltsgruppe B1.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit EUR brutto 3.483,30 (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen:
Einschlägiges abgeschlossenes Doktoratsstudium der Fachrichtung Mathematik, Physik oder technischen Wissenschaften
Sonstige Kenntnisse:
Die/der Kandidat/in ist in einem Bereich der numerischen Analysis wissenschaftlich etabliert und besitzt große Erfahrung in der effizienten softwaremäßigen Umsetzung der Verfahren. Erwünscht ist ein Forschungsgebiet mit Bezug zur Strömungsmechanik. Lehrerfahrung in der Mathematikausbildung wird vorausgesetzt.
Bewerbungsfrist: bis 14. Jänner 2015
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an elisabeth.karner@tuwien.ac.at.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

 

305.2. Fakultät für Technische Chemie

305.2.1  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (25 Wochenstunden) am Institut für Angewandte Synthesechemie, Fachbereich Makromolekulare Chemie, voraussichtlich ab 1. Februar 2015 für die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich).
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Technische Chemie bzw. gleichwertiges Studium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
Fundierte Kenntnisse im Bereich der Synthesechemie, Kenntnisse auf dem Gebiet der Makromolekularen Chemie, Befähigung und Bereitschaft zur Mitarbeit in der Lehre (u.a. Praktikumsbetreuung) und Durchführung einer  Dissertation.
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen schriftlich an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien oder per Mail an birgit.hahn@tuwien.ac.at, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.2.2  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (25 Wochenstunden) am Institut für Angewandte Synthesechemie, Fachbereich Organische Chemie, voraussichtlich ab 1. Februar 2015 für die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich).
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Technische Chemie bzw. gleichwertiges Studium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
Solide Erfahrung in der Synthese, Reinigung und Charakterisierung von biologisch relevanten niedermolekularen Verbindungen  an der Schnittstelle  Chemie- Medizin- Pharmazie; damit verbunden  Erfahrungen auf dem Gebiet der präparativen Chromatographie und aller gängigen Methoden zur Charakterisierung und Strukturaufklärung von organischen Verbindungen, im speziellen NMR und MS; Auslandserfahrung ist wünschenswert aber nicht erforderlich; aufgrund der Einbindung in die Lehre und der Kooperation  mit nicht deutschsprachigen Partnern ist die Beherrschung von Deutsch und Englisch unbedingt erforderlich, weitere  Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht notwendig; Befähigung und Bereitschaft  zur Mitarbeit in der Lehre, vor allem betreuende Mitwirkung bei den diversen synthetischen  Praktika in Bachelor- und Masterstudium wird vorausgesetzt; allfällige Vorerfahrung in diesem Bereich wäre von großem Vorteil; Befähigung und Bereitschaft  zur Durchführung einer Dissertation.
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen schriftlich an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien oder per Mail an birgit.hahn@tuwien.ac.at, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.2.3  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (25 Wochenstunden) am Institut für Angewandte Synthesechemie, Fachbereich Organische Chemie, Forschungsgruppe Bioorganische Chemie, voraussichtlich ab 1. Februar 2015 für die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich).
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Technische Chemie, Chemie, Biochemie, Molekularchemie bzw. gleichwertiges Studium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:
Für eine erfolgreiche Durchführung dieses Projektes sind fundierte Kenntnisse im Bereich der Biokatalyse (Synthese von Zwischenstufen, Reaktionsanalytik) und Mikrobiologie (E.coli Genetik, Protein Engineering, Proteinexpression und Aufreinigung) Voraussetzung, Erfahrungen im Bereich der Molekularbiologie sind  wünschenswert.  Zusätzlich  wird  em  hohes  Maß  an Kooperationsbereitschaft  sowohl  mit  internen  als  auch  externen  Partnern erwartet. Eine prinzipielle Bereitschaft und Befähigung zur Mitwirkung in der Lehre (insbes. Praktikumsbetreuung in deutscher Sprache) Durchführung einer Dissertation werden vorausgesetzt.                     
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen schriftlich an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien oder per Mail an birgit.hahn@tuwien.ac.at, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

 

305.3. Fakultät für Bauingenieurwesen

305.3.1  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistent/in (25 Wochenstunden) am Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft, Fachbereich Wassergüte, voraussichtlich ab 8. Jänner 2015 bis 15. Dezember 2015, Ersatzkraft, Gehaltsgruppe B1
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Kulturtechnik / Wasserwirtschaft bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:

Besondere Kenntnisse der kommunalen und industriellen Abwasseraufbereitung und -behandlung, sowie Klärschlammbehandlung
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen. Onlinebewerbungen an thomas.prager@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

 

305.4. Fakultät für Architektur und Raumplanung

305.4.1  Eine Stelle für eine/n Studienassistenten/in (10 Wochenstunden) am Institut für Kunst und Gestaltung
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 466,00 (14x jährlich).
Voraussetzung:
Inskription eines facheinschlägigen Studiums; Kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: max. 4 Jahre, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums.
Erfordernisse:
Erstellen von Grafik-Layouts für Plakate, Präsentationen, Archivarbeit, Erfahrung mit der Arbeit am Mac, Interesse für Webprogrammierung, Cms, Typo 3, Arbeit an der Homepage, technische Begleitung, Teamfähigkeit und Verlässlichkeit
Bewerbungsfrist:
bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen schriftlich oder per Mail an das oben angeführte Institut mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Institutsadresse: Karlsplatz 13, 1040 Wien
Mailadresse für Bewerbungen: ch@kunst.tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.4.2  Eine Stelle für eine/n Studienassistenten/in (20 Wochenstunden) am Department für Raumplanung, Fachbereich Örtliche Raumplanung
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 932,00 (14x jährlich).
Voraussetzung:
Inskription eines facheinschlägigen Studiums; Kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Befristung: max. 4 Jahre, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums.
Erfordernisse:
Studium der Architektur oder Raumplanung;  Unterstützung der Lehre bei Vorlesungen und Übungen, insbesondere Unterstützung bei der Erarbeitung vorlesungsbegleitender Unterlagen im Bachelorstudium (READER, Skripte) wie bei der Vorbereitung, Koordination und  Dokumentation von entwurfsbezogenen Lehrveranstaltungen im Masterstudium der Raumplanung;
Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verlässlichkeit, Organisationstalent, Flexibilität und selbstständiges Arbeiten; Hard- und Softwarekompetenz mit Schwerpunkt auf Grafikprogrammen in Mac-Umgebung
Bewerbungsfrist:
bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen per Mail mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an  rudolf.scheuvens@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.4.3  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (25 Wochenstunden) am Dekanat für Architektur und Raumplanung, voraussichtlich ab 1. April 2015 bis 30. September 2015, Karenzvertretung, Gehaltsgruppe B1.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Gehaltsgruppe beträgt derzeit EUR brutto 1.634,50 (14x jährlich).
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Architektur oder Raumplanung und Raumordnung bzw. gleichwertiges Studium im In- oder Ausland
Aufgabenprofil:
Koordination future.lab – einer Plattform der Fakultät zur Förderung einer experimentellen, inter- und transdisziplinären Forschung.
Betreuung Mobiles Stadtlabor
Umzug: Genehmigungen, Verlegung der Infrastruktur, gemeinsam mit Peter Fattinger
Betrieb: Abstimmung und Vorbereitung des universitären Programms auf den neuen Standort
future.lab - Magazin #4
Redaktion und Layout der vierten Ausgabe des future.lab Magazins
Wissenschaftstag und archdiploma15
Unterstützung bei den Vorbereitungen
Schwerpunkt Öffentlicher Raum
Ausschreibung, Vergabe, Kommunikation
Koordination allgemein
Lokale Agenda 21, Kommunikation mit Partner und Projektträgern, facebook, Webseite etc.
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen schriftlich an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien oder per Mail an ildiko.haidenschuster@tuwien.ac.at, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.4.4  Am Department für Raumplanung und am Institut für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege ist voraussichtlich ab 8. Jänner 2015 bis 31. Dezember 2017 eine Stelle für einen Senior Scientist, Gehaltsgruppe B1, mit einem Beschäftigungsausmaß von 40 Wochen­stunden zu besetzen.
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit € 3.483,30 brutto (14x jährlich).
Aufnahmebedingungen
: einschlägiges abgeschlossenes Doktoratsstudium der Fachrichtung Raumplanung, Architektur, oder ein einschlägiges Studium (Profil der Institute
Eckpunkte der Tätigkeiten
Zentrale Ansprechperson von Projektbeteiligten und Verantwortlichen bei der Einreichung von Forschungsprojekten
- Anforderungen an die formale und inhaltliche Gestaltung von Forschungsprojekten (nationale und internationale Forschungsförderung [AT, EU], [öffentliche] Ausschreibungen, Strukturfonds) (§26 und §27 Projekte)
- Unterstützung bei der Antragsstellung, Vertragsverhandlungen, Abwicklung und Reporting
- Beiziehung bei formalen Fragen der Einreichung
- Formale Prüfung des Zeit-, Ablauf- und Kostenplans des einzureichenden Projekts
Organisatorisch-administrative Unterstützung bei der Abwicklung und dem Management von Forschungsprojekten (§26 und §27 Projekte. gfls. auch §28 Projekte)
- Administrativ(r) Ansprechpartner(in) für externe Drittmittelgeber/Forschungsförderer im Bereich
- Unterstützung der Wissenschaftler bei der Antragsstellung, Vertragsverhandlungen Abwicklung und Reporting (§26 und §27 Projekte)
- Finanzielle Abwicklung, nicht jedoch Freigabe von Mitteln und Bestellungen [verbleibt bei Projektleitung], rechtzeitige Rechnungslegung, SAP-Projektcontrolling
- Unterstützung des/der Projektleiters/in bei der Berichtslegung, etwa Endkontrolle etwaiger Fortschrittsberichte
- Abschluss (Dokumentation) des Projekts
Phasenübergreifend
- Aufbereitung und Kommunikation von aktuellen Forschungsprogrammen und Projektausschreibungen in Abstimmung mit:
- TU-internen Stellen (EU-Forschungssupport, Personalabteilung, Controlling-Abteilung, SAP, Publikations-/Projektdatenbank)
- Auftraggebern, Förderinstitutionen, Forschungsstellen
- Anlaufstelle der Fachbereiche bei allen Fragen „großer" Forschungsprojekte
Wissenschaftliche Forschung und Lehre
- Wissenschaftliche und technische Unterstützung von WissenschafterInnen und Studierenden
- Lehrtätigkeit (im üblichen Rahmen) in Abstimmung mit den Institutsvorständen der kooperierenden Institute und den Studiendekanen
Notwendige Qualifikationen:
- Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen in Projekt-/Finanzmanagement
- Abgeschlossenes Doktoratsstudium, nachweislicher fachlicher bzw. beruflicher Bezug zu Forschungsfragen des Departments für Raumplanung (E 280) und des Instituts für Kunstgeschichte, Bauforschung und Denkmalpflege (E 251)
- Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Erfahrung in der Abwicklung transnationaler sowie interdisziplinärer Forschungsprojekte
- Strukturiertes Arbeiten, hohes Maß an Verlässlichkeit, schnelle Auffassungsgabe und Selbständigkeit
- Inhaltliche Kenntnisse über die Forschungsprogramme/Förderinstitutionen FP7, Horizon2020, ESPON 2020, FWF, FFG u.ä.
- Kommunikationsfähigkeit, insb. inter-/multidisziplinäre Teams
Gewünschte Qualifikationen:
- SAP-Erfahrungen
- Kenntnis universitätsinterner Abläufe
- Eigene Erfahrungen in Forschungsprojekten (inhaltlich und koordinierend)
- Kenntnisse und Erfahrung mit Projektmanagementsoftware
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015 (Datum des Poststempels)
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien. Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

305.5. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

305.5.1Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistent/in (25 Wochenstunden) am Institut für Festkörperelektronik, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, voraussichtlich ab 15. Jänner 2015 für die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Molekularbiologie mit Schwerpunkt Neuroscience bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:

Hervorragende Kenntnisse der histologischen Immunfärbungen
Hervorragende Kenntnisse der Versuchstierhandhabung einschließen Tierperfusion
Gute Kenntnisse der Molekularbiologie, Optik, Mikroskopie und Bildverarbeitung
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen. Onlinebewerbungen an manuela.reinharter@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.5.2  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistent/in (25 Wochenstunden) am Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Fachbereich Elektrische Anlagen, voraussichtlich ab 1. Februar 2015 für die Dauer von 4 Jahren, Gehaltsgruppe B1
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Energietechnik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:

Hochspannungstechnik, Energieübertragungs- und Kraftwerkstechnik, Betriebssimulation und Planung elektrischer Netze, Schutz- und Leittechnik. Einbeziehung in die universitäre Lehre ist vorgesehen, sehr gute deutsche Sprachkenntnisse sind Voraussetzung.
Diese Stelle wird als Dissertationsstelle vorrangig an Bewerberinnen/Bewerber ohne abgeschlossenes Doktoratsstudium vergeben.
Bewerbungsfrist
: bis 7. Jänner 2015
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen. Onlinebewerbungen an veronika.korn@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


305.5.3  Eine Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistent/in (25 Wochenstunden) am Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe, Fachbereich Elektrische Antriebe, voraussichtlich ab 1. Februar 2015 bis 31. Jänner 2019, Gehaltsgruppe B1
Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit EUR brutto 1.634,90 (14x jährlich). Aufgrund tätigkeitsbezogener Vorerfahrungen kann sich das Entgelt erhöhen.
Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Magister-, Diplom-, Masterstudium der Fachrichtung Elektrotechnik (Energie- und / oder Automatisierungstechnik)
Sonstige Kenntnisse:

Vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet der sensorlosen Magnetlager, sowie schnelllaufenden elektrischen Antriebe.   
Bewerbungsfrist
: bis 8. Jänner 2015
Bewerbungen richten Sie an die Personaladministration, Fachbereich wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen. Onlinebewerbungen an veronika.korn@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin für Personal und Gender:
Mag. A. S t e i g e r

 



 

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Universitätsverwaltung der Technischen Universität Wien
Redaktion: Angelika Kober
Druck: Technische Universität Wien, alle 1040 Wien, Karlsplatz 13
Redaktionsschluss: jeweils Montag vor dem 1. und 3. Mittwoch jeden Monats um 14.00 Uhr

Back to overview for the year