University Gazette - 1/2012


PDF view PDF-View

JSON-Export

Back to overview for the year

TU Logo

UNIVERSITY GAZETTE
Jahr 2012
1. Stück
January 04, 2012

 
Karlsplatz 13
1040 Wien


 


 

 

1. Bevollmächtigungen gemäß § 27 Abs. 2 UG

Die Aufstellung der gem. § 27 Abs. 2 UG 2002 erteilten Bevollmächtigungen ist unter folgenden Links verfügbar:

Gesamtliste aller jemals erteilten Bevollmächtigungen (Projektleiter/innen)
https://tuwis.tuwien.ac.at/ora/tuwis/bokudok/projekt_vollmachten.vollmachtliste

Liste aller aktuellen Bevollmächtigungen (Projekt noch nicht abgeschlossen)
https://tuwis.tuwien.ac.at/ora/tuwis/bokudok/projekt_vollmachten.vollmachtliste?v_filter=aktiv


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

2. Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG

Die aktuelle Aufstellung der Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG ist unter
https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/p28vollmachten verfügbar.


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

3. Senat der TU Wien - Änderung in der Gruppe der Vertreter/innen der Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren

Das bisherige Hauptmitglied Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Michael Vellekoop scheidet aufgrund einer Berufung per 31. Dezember 2011 aus der TU Wien bzw. dem Senat der TU Wien aus.
Aufgrund einer Nominierung gemäß § 9 Abs. 5 der Wahlordnung wird Herr Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hermann Kaindl, E 384,  als neues Hauptmitglied der Vertreter/innen der Universitätsprofessorinnen/Universitätsprofessoren im Senat der TU Wien festgestellt.


Der Vorsitzende der Wahlkommission:
Dr. F. Z e h e t n e r

 

 

4. Einsetzung einer Berufungskommission

Der Senat der TU Wien hat in der Sitzung am 27.Juni 2011 eine Berufungskommission zur Durchführung des Berufungsverfahrens für die Universitätsprofessur "Wassergütewirtschaft" eingesetzt.
In der konstituierenden Sitzung am 14. Dezember 2011 wurde Herr Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Günter Blöschl zum Vorsitzenden gewählt.


Der Dekan:
Dr. J. E b e r h a r d s t e i n e r

 

 

5. Bestellung zum Institutsvorstand / zur Institutsleiterin

An der Fakultät für Mathematik und Geoinformation werden ab 1. Jänner 2012 zum Institutsvorstand / zur Institutsleiterin bestellt:
Institut für Analysis und Scientific Computing (E 101):
Univ.-Prof.Dr. Jens Melenk (bis 31.12.2015)
Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie (E 104):
Univ.-Prof.Dr. Michael Drmota (bis 31.12.2012)
Institut für Wirtschaftsmathematik (E 105):
Univ.-Prof.Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz (bis 31.12.2015)
Institut für Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie (E 107):
O.Univ.-Prof.Dr. Reinhard Viertl (bis 30.9.2014)
Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung (E 122):
Univ.-Prof.Dr. Norbert Pfeifer (bis 31.12.2015)
Institut für Geoinformation und Kartographie (E 127):
O.Univ.-Prof.Dr. Andreas Frank (bis 31.12.2015)
Institut für Geodäsie und Geophysik (E 128):
Univ.-Prof.Dr. Dr.h.c. Harald Schuh (bis 31.12.2013)


Der Dekan:
Dr. D. D o r n i n g e r


An der Fakultät für Physik werden ab 1. Jänner 2012 zum Institutsvorstand / zur Institutsleiterin bestellt:
Institut für Angewandte Physik (E 134):
Ao.Univ.Prof. Dr.phil. Herbert Störi (bis 31.12.2015)
Institut für Theoretische Physik (E 136):
O.Univ.Prof. Dipl.-Phys. Dr.rer.nat. Joachim Burgdörfer (bis 31.12.2015)
Institut für Festkörperphysik  (E 138):
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.rer.nat. Silke Bühler-Paschen (bis 31.12.2015)
Atominstitut (E 141):
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Hannes-Jörg Schmiedmayer (bis 31.12.2015)


Der Dekan:
Dr. G. B a d u r e k


An der Fakultät für Technische Chemie werden ab 1. Jänner 2012 zum Institutsvorstand bestellt:
Institut für Angewandte Synthesechemie (E 163):
O. Univ. Prof. Dr. Heinrich Gruber (bis 31. 12. 2012)
Institut für Chemische Technologien und Analytik (E 164):
Univ. Prof. Dr. Günter Allmaier (bis 31. 12. 2015)
Institut für Materialchemie (E 165):
Univ. Prof. Dr. Günther Rupprechter (bis 31. 12. 2015)
Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften (E 166):
Univ. Prof. Dr. Hermann Hofbauer (bis 31. 12. 2015)

Der Dekan:
Dr. D. D a n n i n g e r


An der Fakultät für Informatik werden ab 1. Jänner 2012 zum Institutsvorstand / zur Institutsleiterin bestellt:
Institut für Technische Informatik (E 182):
O.Univ.-Prof.Dr. Herbert Grünbacher (bis 30. 9. 2013)
Institut für Rechnergestützte Automation (E 183):
Ao.Univ.-Prof.Dr. Robert Sablatnig (bis 31. 12. 2015)
Institut für Informationssysteme (E 184):
O.Univ.-Prof.Dr. Thomas Eiter (bis 31. 12. 2015)
Institut für Computersprachen (E 185):
Univ.-Prof.Dr. Jens Knoop (bis 29. 2. 2012)
Institut für Computergraphik und Algorithmen (E 186):
Univ.-Prof.Dr. Werner Purgathofer (bis 31. 12. 2015)
Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung (E 187):
Univ.-Prof. Geraldine Fitzpatrick, PhD. (bis 31. 12. 2015)
Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme (E 188):
O.Univ.-Prof.Dr. A Min Tjoa (bis 31. 12. 2015)
Zentrum für Koordination und Kommunikation der Fakultät für Informatik (E 195):
Dekan Ao.Univ.-Prof.Dr. Gerald Steinhardt (bis 31. 12. 2015)


Der Dekan:
Dr. G. S t e i n h a r d t


An der Fakultät für Bauingenieurwesen werden ab 1. Jänner 2012 zum Institutsvorstand bestellt:
Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen (E 202):
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Christian Hellmich (bis 31. 12. 2015)
Institut für Hochbau und Technologie (E 206):
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Christian Bucher (bis 31. 12. 2015)
Institut für Tragkonstruktionen (E 212):
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Josef Fink (bis 31. 12. 2015)
Institut für Geotechnik (E 220):
O.Univ.-Prof. Dr. phil. Ewald Tentschert (bis 30. 9. 2015)
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie (E 222):
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Günter Blöschl (bis 31. 12. 2015)
Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft (E 226):
O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. rer.nat. Paul Brunner (bis 30. 9. 2015)
Institut für Verkehrswissenschaften (E 230):
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Norbert Ostermann (bis 31. 12. 2013)
Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement (E 234):
 O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans Georg Jodl bis 30. 9. 2015)


Der Dekan:
Dr. J. E b e r h a r d s t e i n e r


An der Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften werden ab 1. Jänner 2012 zum Institutsvorstand bestellt:
Institut für Energietechnik und Thermodynamik (E 302):
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Christian Bauer (bis 31. 12. 2012)
Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik ((E 307):
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Michael Weigand (bis 31. 12. 2012)
Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie (E308):
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ernst Kozeschnik (bis 31. 12. 2012)
Institut für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik (E 311):
Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Friedrich Bleicher (bis 31. 12. 2012)
Institut für Leichtbau und Struktur-Biomechanik (E 317):
O. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Rammerstofer (bis 31. 12. 2012)
Institut für Strömungsmechanik und Wärmeübertragung (E 322):
Univ. Prof. Dipl.-Phys. Dr. Hendrik Christoph Kuhlmann (bis 31. 12. 2012)
Institut für Mechanik und Mechatronik (E 325):
Ao. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Werner Mack (bis 31. 12. 2012)
Institut für Managementwissenschaften (E 330):
Univ. Prof. Mag. rer.soc. oec. Dr. Walter Schwaiger (bis 31. 12. 2012)


Der Dekan:
Dr. B. G e r i n g e r


Mit Wirkung vom 1. Jänner 2012 wird Herr Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Geringer zum Vorstand des Instituts für  Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik (E 315) bestellt.


Die Rektorin:
Dr. S. S e i d l e r

 

 

 

6. Studienkommission Wirtschaftsinformatik - Wahl zum Vorsitzenden und zum stellvertretenden Vorsitzenden

In der Sitzung der Studienkommission Wirtschaftsinformatik am 14. Dezember 2011 wurde Herr Ao.Univ. Prof.Dr. Christian Huemer zum Vorsitzenden und Herr Univ. Prof.Dr. Walter Schwaiger zum stellvertretenden Vorsitzenden für die laufende Funktionsperiode gewählt.


Der Vorsitzende:
Dr. Ch. H u e m e r

 

 

7. Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Für Auskünfte in Angelegenheiten von Stipendien- und Preisausschreibungen stehen an den Dekanaten und bei der HTU zur Verfügung:
Dekanatszentrum Karlsplatz 1 (E 401): Frau Tamara Horwath Tel.: 58801-25005 (Fak. f. Architektur u. Raumplanung) Koordinatorin Frau Ramona Schneider-Lauscher Tel.: 58801-20010 (Fak. f. Bauingenieurwesen)
Dekanatszentrum Karlsplatz 2 (E 402): Koordinatorin Frau Renee Hrbek Tel.: 58801-30013 (Fak. f. Maschinenwesen und Betriebswissenschaften)
Koordinator Herr Martin Hensler Tel.: 58801-15001 (Fak. f. Technische Chemie)
Dekanatszentrum Freihaus (E 403):
Frau Angela Pecinovsky Tel.: 58801-10014 (Fak. f. Mathematik u. Geoinformation und Fak. f. Physik)
Dekanatszentrum Erzherzog Johann-Platz (E 404):
Frau Dietlinde Egger Tel.: 58801-35001 (Fak. f. Elektrotechnik u. Informationstechnik) Frau Marion Breitenfelder Tel.: 58801-10015 (Fak. f. Informatik)
Ansprechperson an der HTU: Frau Manuela Binder Tel.: 58801-49501

 

8. Ausschreibung der Planstelle einer Universitätsprofessorin/eines Universitätsprofessors für Verfahrenstechnik

An der Fakultät für Technische Chemie der Technischen Universität Wien ist am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften eine Professur für Verfahrenstechnik zu besetzen.
Zu den Aufgaben der Professur zählen neben der Forschungstätigkeit und Lehrtätigkeit in den Bachelor- Master- und Doktoratsstudien der Technischen Chemie und Verfahrenstechnik auch die Mitarbeit im Management des Instituts und der Fakultät.
Die Professur für Verfahrenstechnik ist im Entwicklungsplan der Technischen Universität dem Forschungsschwerpunkt Nachhaltigkeit, Energie und Umwelt (Sustainability, Energy and Environment) zugeordnet. Das Arbeitsgebiet soll daher im Bereich der Umweltverfahrenstechnik/Nachhaltigkeitstechnik liegen, wobei insbesondere die Themen Grüne Technologien, Energie- und Ressourcenschonung, Zero Emission Technologies, Umwelt-/Nachhaltigkeitsanalysen für verfahrenstechnische Prozesse, Systemverfahrenstechnik mit Bezug zur Umwelt/Nachhaltigkeit von Interesse sind. Die zu berufende Person sollte darüber hinaus eine einschlägige Expertise und wissenschaftliche Tätigkeiten zumindest auch auf einem der klassischen verfahrenstechnischen Gebieten 
- Mechanische Verfahrenstechnik
- Thermische Verfahrenstechnik
- Chemische Verfahrenstechnik
aufweisen.
Für die ausgeschriebene Professur bestehen folgende Anstellungserfordernisse:
1. eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Universitäts- bzw. Hochschulbildung,
2. eine an einer österreichischen Universität erworbene oder gleichwertige ausländische Lehrbefugnis (venia docendi) oder eine der Lehrbefugnis als Universitätsdozent/Universitätsdozentin gleich zu wertende wissenschaftliche Befähigung für die zu besetzende Professur für Verfahrenstechnik
3. die pädagogische und fachdidaktische Eignung,
4. die Eignung zur Führung eines Forschungsbereiches bzw. eines Institutes,
5. der Nachweis der Einbindung in die internationale Forschung.
Neben einer entsprechenden fachlichen Kompetenz sind zusätzlich folgende Qualifikationen des Bewerbers/der Bewerberin erwünscht: 
- längere Tätigkeit als Leiter/Leiterin einer größeren Forschungsabteilung, 
- selbständige Akquisition und Leitung von größeren Forschungsprojekten auf nationaler und/oder internationaler Basis, 
- Planung, Bau und Betrieb von Laboratoriums-, Technikums- oder Industrieanlagen,
- facheinschlägige, außeruniversitäre Praxis.
Die Fakultät für Technische Chemie bietet hervorragende Arbeitsbedingungen in einem attraktiven, zukunftsträchtigen Forschungsgebiet. Das Institut für Verfahrenstechnik ist international bestens vernetzt und verfügt über einen modernen Gerätepark. Des Weiteren besteht bereits eine große Anzahl an Kooperationen mit diversen Partnern aus Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft.
Die Technische Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestqualifizierte Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, ausführlicher Lebenslauf, Publikationsliste inkl. der drei wichtigsten Publikationen) sind bis zum 2. März 2012 (Datum des Poststempels) an das Dekanatszentrum E 402, Fakultät für Technische Chemie, Technische Universität Wien, Karlsplatz 13, A-1040 Wien, zu richten. Der schriftlichen Bewerbung ist eine CD-ROM beizulegen, welche die kompletten Bewerbungsunterlagen enthält.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 

 

9. Ausschreibung freier Stellen

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, soferne nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

9.1. Fakultät für Mathematik und Geoinformation

1 Stelle für eine/n vollbeschäftigte/n Assistenten/in (40 Wochenstunden) am Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie, Fachbereich Mathematik, voraussichtlich ab 1. März 2012 bis 28. Februar 2013
Aufnahmebedingungen:  einschlägiges abgeschlossenes Doktoratsstudium der Fachrichtung Mathematik
Sonstige Kenntnisse: Lehrerfahrung im Bereich der Mathematik für Ingenieurinnen/Ingenieure und Kenntnisse im Bereich der Konvexgeometrie oder Diskreten Geometrie
Bewerbungsfrist: bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für wissenschaftliches Personal der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an pers1@zv.tuwien.ac.at        
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r


1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie,  Fachbereich Mathematik, voraussichtlich ab 1. März 2012 für die Dauer von 17 Monaten
Aufnahmebedingungen:  abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Mathematik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland.
Sonstige Kenntnisse:  Lehrerfahrung im Übungsbetrieb für Ingenieur-Fächer   
Bewerbungsfrist:  bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen richten Sie an die Personalabt. für wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an pers1@zv.tuwien.ac.at     
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 

 

 

9.2. Fakultät für Physik

1 Laufbahnstelle mit Qualifizierungsvereinbarung nach KV (40 Wochenstunden) am Atominstitut voraussichtlich ab 1. März 2012 (tenure track)
Aufnahmebedingungen: einschlägiges abgeschlossenes Doktoratsstudium Physik (PhD degree) bzw. eine gleichwertige wissenschaftliche Befähigung, mehrjähriger Auslandsaufenthalt an einer führenden internationalen Forschungsstätte nach Abschluss der Doktorarbeit, ausgewiesene herausragende wissenschaftliche Leistungen dokumentiert durch qualifizierte Preise/Grants (z.B. START, ERC, Emmy Noether)
Sonstige Kenntnisse: Gesucht wird ein/e international ausgewiesene/r promovierte/r junge/r Wissenschaftler/in mit mehrjähriger Erfahrung in theoretischer Quantenoptik mit Schwerpunkt in der Entwicklung von Quantenschnittstellen zur Verbindung von QuBit-Systemen aus der Atomphysik, Quantenoptik und Festkörperphysik zu realistisch implementierbaren Hybriden Quantum Systemen für Metrologie, und Quanteninformationsverarbeitung. Fundierte Kenntnisse in theoretischer Quantenoptik, Quantenvielteilchensysteme, Nanomechanik und QuBit Implementationen in einer breiten Palette von photonischen, atomaren und Festkörpersystemen (Supraleiter, Defekte in Diamant etc ...) werden erwartet. Der/Die Kandidat/in sind durch Internationale Fellowships und/oder durch Preise ausgezeichnet und haben schon eine eigenständige wissenschaftliche Gruppe aufgebaut. Mehrjährige Auslandserfahrung an einer führenden internationalen Forschungsstätte und Erfahrung mit Projektmanagement und Einwerben von Drittmitteln, und ein international ausgewiesener 'Track Record' in der Zusammenarbeit mit experimentellen Gruppen werden vorausgesetzt.
Bewerbungsfrist: bis 1. Februar 2012
Bewerbungen schriftlich oder per Mail (monika.schitter@tuwien.ac.at ) an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 

 

9.3. Fakultät für Architektur und Raumplanung

1 Stelle für eine/n Studienassistent/in (14 Wochenstunden) am Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Wohnbau und Entwerfen, voraussichtlich ab 15. Februar 2012 für maximal 4 Jahre, längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Voraussetzung: Inskription eines facheinschlägigen Studiums; kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium der Fachrichtung
Erfordernisse: Inskription des Studiums der Architektur; graphische Kenntnisse, insbesondere Erfahrung mit In-Design, Photoshop, Illustrator, Acrobat, Autocad, vertraut mit i-Record, Aushilfe im Sekretariat
Bewerbungsfrist: bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen schriftlich an das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung für Wohnbau und Entwerfen, Karlsplatz 13 / 253.2, 1040 Wien, oder per Mail an office@wohnbau.tuwien.ac.at, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung angefallener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 

 

9.4. Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik,  Fachbereich Konstruktionslehre und Fördertechnik, ehestmöglich für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen:  abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland.
Sonstige Kenntnisse:  Kenntnisse im Bereich Simulation, CAD-Kenntnisse, sowie Erfahrungen in Messtechnik erwünscht
Sonstige Bedingungen: im Zuge der Tätigkeit soll im Bereich Fördertechnik, Logistik eine Dissertation angefertigt werden; Bereitschaft zur Mitwirkung in der Lehre. Es besteht die Möglichkeit einer Aufstockung auf 40 Wochenstunden über Drittmittelprojekte. 
Bewerbungsfrist:  bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen richten Sie an die Personalabt. für wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an rfuchs@zv.tuwien.ac.at   
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 

  

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Mechanik und Mechatronik,  Fachbereich Regelungstechnik und Prozessautomatisierung, voraussichtlich ab 1. März 2012 für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen:  abgeschlossenes Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Mathematik bzw. gleichwertiges facheinschlägiges Universitätsstudium im In- oder Ausland.
Ihr Profil:  Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n fachlich exzellente/n Nachwuchswissenschaftler/in  mit ausgeprägten analytischen Fähigkeiten und Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Kooperation mit Industriepartnern. Sie haben einen sehr guten Abschluss einer facheinschlägigen technischen Studienrichtung (z.B. Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik oder Mathematik) und haben sich bereits im Studium auf dem Gebiet der Regelungstechnik  vertieft. Hervorragende Kenntnisse der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen  sowie ausgezeichnete  Englischkenntnisse sind für Sie selbstverständlich. Einschlägige EDV-Kenntnisse (Office, MATLAB, C/C++) bringen Sie ebenfalls mit. Persönlich zeichnet Sie ein überdurchschnittliches Maß an Motivation, Engagement und eine ausgeprägte Fähigkeit  und Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten aus. Ihre soziale Kompetenz zeigt sich vor allem in Ihrer Kommunikations- und Teamfähigkeit.
Ihre Aufgaben:  Zu Ihren Aufgaben gehören die Mitwirkung in und Durchführung von Forschungsprojekten in den Forschungsgebieten des Fachbereichs Regelungstechnik und Prozessautomatisierung, die Mitwirkung in der Lehre und eigenständige Abhaltung von Lehrveranstaltungen sowie die Mitwirkung an der Administration des Forschungs- und Lehrbetriebs. Das Qualifizierungsziel der ausgeschriebenen Stelle ist die Promotion.
Wir bieten Ihnen: eine Qualifizierungschance in der Wissenschaft (Promotion) in einem engagierten Team in einem internationalen Arbeitsumfeld. Einstiegsgehalt nach Kollektivvertrag. Bei Drittmitteleinwerbung Aufzahlung möglich.
Bewerbungsfrist:  bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen richten Sie an die Personalabt. für wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an rene.fuchs@tuwien.ac.at
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r


 

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Postdoc-Assistenten/in (23 Wochenstuden) am Institut für Mechanik und Mechatronik,  Fachbereich Regelungstechnik und Prozessautomatisierung, voraussichtlich ab 1. März 2012 für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen:  facheinschlägiges Doktorat im Fachgebiet Regelungstechnik bzw. in einem eng angrenzenden Fachgebiet
Ihr Profil:  Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n fachlich exzellente/n Wissenschaftler/in  mit ausgeprägten analytischen Fähigkeiten und Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Kooperation mit Industriepartnern.  Sie haben einen sehr guten Abschluss einer facheinschlägigen technischen Studienrichtung (z.B. Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik oder Mathematik) und haben sich im Rahmen Ihres Doktorats auf dem Gebiet der Regelungstechnik  vertieft.  Sie verfügen  insbesondere über wissenschaftlich fundierte Erfahrung (zu belegen durch Fachpublikationen) in den folgenden Fachbereichen:
- Entwurf und Einsatz optimaler und robuster Regelung (Vorerfahrung im Bereich der Regelung von Strukturschwingungen, sowie beim Einsatz von Regler-Reduktionsverfahren und Gain-Scheduling erwünscht)
- Modellbildung und Simulation linearer und nichtlinearer Systeme,
- Entwurf, Implementierung und Anwendung von Optimierungsverfahren für konvexe und allgemeine Optimierungsprobleme.
Weiters können Sie facheinschlägige Vorerfahrungen in der universitären Lehre vorweisen.
Hervorragende Kenntnisse der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen  sowie ausgezeichnete  Englischkenntnisse sind für Sie selbstverständlich. Einschlägige EDV-Kenntnisse (Office, MATLAB, C/C++, Java) bringen Sie ebenfalls mit. Persönlich zeichnet Sie ein überdurchschnittliches Maß an Motivation, Engagement und eine ausgeprägte Fähigkeit  und Bereitschaft zum selbständigen Arbeiten aus. Ihre soziale Kompetenz zeigt sich vor allem in Ihrer Kommunikations- und Teamfähigkeit.
Ihre Aufgaben:  Zu Ihren Aufgaben gehören die Mitwirkung in und eigenständige Durchführung von Forschungsprojekten in den Forschungsgebieten des Fachbereichs Regelungstechnik und Prozessautomatisierung, die Mitwirkung in der Lehre und eigenständige Abhaltung von Lehrveranstaltungen, sowie die Mitwirkung an der Administration des Forschungs- und Lehrbetriebs.  Weiters engagieren Sie sich in der Akquisition von Zweit- und Drittmitteln.
Wir bieten Ihnen: eine Qualifizierungschance in der Wissenschaft in einem engagierten Team in einem internationalen Arbeitsumfeld.
Grundgehalt nach Kollektivvertrag, bei Einwerbung von Drittmitteln Aufzahlung möglich.
Bewerbungsfrist:  bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen richten Sie an die Personalabt. für wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an rfuchs@zv.tuwien.ac.at  
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 

 

9.5. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme,  Fachbereich Industrielle Sensorsysteme, ehestmöglich für die Dauer von 1,25 Jahren
Aufnahmebedingungen:  abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Elektrotechnik oder Physik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland.
Sonstige Kenntnisse:  Einbindung in Lehre und Forschung, Vorkenntnisse in den Bereichen integrierte Sensoren und Mikrofluidik, Teamfähigkeit.
Die Stelle wird an Bewerber/innen ohne abgeschlossenes einschlägiges Doktoratsstudium vergeben.
Bewerbungsfrist:  bis 25. Jänner 2012
Bewerbungen richten Sie an die Personalabt. für wiss. Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, Onlinebewerbungen an veronika.korn@tuwien.ac.at  oder manuela.reinharter@tuwien.ac.at     
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.


Die Vizerektorin:
Mag. A. S t e i g e r

 


 

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Universitätsverwaltung der Technischen Universität Wien
Für den Inhalt verantwortlich: Angelika Kober
Druck: Technische Universität Wien, alle 1040 Wien, Karlsplatz 13
Redaktionsschluss: jeweils Montag vor dem 1. und 3. Mittwoch jeden Monats um 14.00 Uhr

Back to overview for the year