University Gazette - 35/2009


PDF view PDF-View

JSON-Export

Older version of PDF (V1) PDF-View

Older version of PDF (V2) PDF-View

Older version of PDF (V3) PDF-View

Older version of PDF (V4) PDF-View

Back to overview for the year

TU Logo

UNIVERSITY GAZETTE
Jahr 2009
35. Stück
December 16, 2009

 
Karlsplatz 13
1040 Wien


 


 

 

285. Bevollmächtigungen gemäß § 27 Abs. 2 UG 2002

Die Aufstellung der gem. § 27 Abs. 2 UG 2002 erteilten Bevollmächtigungen ist unter folgenden Links verfügbar:

Gesamtliste aller jemals erteilten Bevollmächtigungen (Projektleiter/innen)
https://tuwis.tuwien.ac.at/ora/tuwis/bokudok/projekt_vollmachten.vollmachtliste

Liste aller aktuellen Bevollmächtigungen (Projekt noch nicht abgeschlossen)
https://tuwis.tuwien.ac.at/ora/tuwis/bokudok/projekt_vollmachten.vollmachtliste?v_filter=aktiv

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

286. Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG 2002

Die aktuelle Aufstellung der Bevollmächtigungen gemäß § 28 UG 2002 ist unter
https://tiss.tuwien.ac.at/mbl/p28vollmachten verfügbar.

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

 

287. Studiendekane/innen und stellvertretende Studiendekane/innen für die Funktionsperiode 1. Jänner 2010 bis 30. September 2011

Der Vizerektor für Lehre hat gemäß § 1 Abs. 2 und 3 des Satzungsteiles "Studienrechtliche Bestimmungen" zu (stellvertretenden) Studiendekanen/innen für die Zeit von 1. Jänner 2010 bis 30. September 2011 bestellt:


Studiendekanat für Technische Mathematik
Studiendekan MLITZ Rainer, Univ.Prof. Dr.phil. (bis 31.12.2010)
stv. Studiendekan KARIGL Günther, Ao.Univ.Prof. Dr.phil. (bis 31.12.2010)
Studiendekanat für Geodäsie und Geoinformation
Studiendekan GARTNER Georg, Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.rer.nat.
stv. Studiendekan MLITZ Rainer, Univ.Prof. Dr.phil. (bis 31.12.2010)
Studiendekanat für Technische Physik
Studiendekan LEEB Helmut, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan BALASIN Herbert, Privatdoz. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Technische Chemie
Studiendekan GÄRTNER Peter, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan HOFBAUER Hermann, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Informatik
Studiendekan WERTHNER Hannes, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan EGLY Uwe, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.rer.nat.
PICHLER Reinhard, Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.techn.
Studiendekanat für Wirtschaftsinformatik
Studiendekan WERTHNER Hannes, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan TELLIOGLU Hilda, Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Bauingenieurwesen
Studiendekan KOLBITSCH Andreas, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan RECHBERGER Helmut, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Architektur
Studiendekan KÜHN Christian, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan SCHRAMM Helmut, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
SURBÖCK Michael, Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Raumplanung und Raumordnung
Studiendekan KANONIER Arthur, Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan KÜHN Christian, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau
Studiendekan MATYAS Kurt, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan HAIDER Markus, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für Elektrotechnik
Studiendekan SCHRÖDL Manfred, O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan MECKLENBRÄUKER Christoph, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing.
Studiendekanat für Verfahrenstechnik
Studiendekan HOFBAUER Hermann, Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
stv. Studiendekan GÄRTNER Peter, Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
Studiendekanat für die Weiterbildung
Studiendekan KAISER Hans, Univ.Prof. Dr.phil.
stv. Studiendekan MARTENS Bob, Ao.Univ.Prof. Arch. Dipl.-Ing. Dr.techn.


Der Vizerektor für Lehre:
Dr. A. P r e c h t l

 

 

288. Bestellung zum Institutsvorstand - Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Für die Wirkungsperiode von 1. Jänner 2010 bis 31. Dezember 2010 werden folgende Institutsvorstände  bestellt:

Univ. Prof. Dr. Horst ZIMMERMANN
E 354

Ao.Univ.Prof. Dr. Erasmus LANGER
E 360

O.Univ.Prof. Dr. Emmerich BERTAGNOLLI
E 362

Univ.Prof. Dr. Michael VELLEKOOP
E 366

O.Univ.Prof. Dr. Manfred SCHRÖDL
E 372

O.Univ.Prof. Dr. Manrfred SCHRÖDL
E 373

Univ.Prof. Dr. Andreas KUGI
E 376

Univ.Prof. Dr. Christoph GRIMM
E 384 für die Zeit von 1. Jänner 2010 bis 30. Juni 2010

Univ.Prof. Dr. Hermann KAINDL
E 384 für die Zeit von 1. Juli 2010 bis 31. Dezember 2010

Univ.Prof. Dr. Karl UNTERRAINER
E 387

O.Univ.Prof. DR. Harmen VAN AS
E 388

Univ.Prof. Dr.-Ing. Norbert GÖRTZ
E 389

O.Univ.Prof. Dr. Erich GORNIK
E 392


Der Dekan:
Dr. E. B e r t a g n o l l i

 

 

 

289. Bestellung zum Institutsvorstand - Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften

Herr Univ. Prof. Dr. Bernhard GERINGER wird für den Zeitraum von 1. Jänner 2010 bis 31. Dezember 2011 zum Leiter (Institutsvorstand) des Instituts für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau E 315 bestellt.


Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

 

290. Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Für Auskünfte in Angelegenheiten von Stipendien- und Preisausschreibungen stehen an den Dekanaten und bei der HTU zur Verfügung:

Dekanatszentrum der Fakultäten für Informatik, Mathematik und Geoinformation, Physik und Technische Chemie, Herr Heinz-Dieter HUEMAYER, Tel.: 58801-10002
Dekanat für Architektur und Raumplanung, Frau Tamara HORWATH, Tel.: 58801-25005
Dekanat für Bauingenieurwesen, Frau Ramona SCHNEIDER, Tel.: 58801-20010
Dekanat für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften, Frau Regina GALLER, Tel.: 58801-30011
Dekanat für Elektrotechnik und Informationstechnik, Frau Dietlinde EGGER, Tel.: 58801-35001
Ansprechpersonen an der HTU, Frau Manuela KOCH, Tel.: 58801-49501

 

 

 

 

 

290.1. Europäische Wissenschaftstage in Steyr

Die Summer School der europäischen Wissenschaftstage 2010 ist dem Thema "Signaling Theory" gewidmet. Sie wird von 11. bis 15. Juli 2010 in Steyr abgehalten. Es werden Seminare und Vorlesungen von international führenden Professoren/innen angeboten.
Informationen unter www.ewts.at

Mag. E. U r b a n

 

 

290.2. Mitteilung der Rechtsabteilung zum Bundesvergabegesetz

Informationen zur Novelle des Bundesvergabegesetzes finden Sie auf der Homepage der Rechtsabteilung unter http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/rechtsabt/downloads/Info%20Novelle%20zum%20BVergG_09.pdf


Mag. Ch. T h i r s f e l d

 

 

290.3. Mitteilung der Rechtsabteilung zum Kollektivvertrag

Eine Gegenüberstellung der Bestimmungen des Kollektivvertrags, des Vertragsbedienstetengesetzes 1948 sowie des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979 finden Sie auf der Homepage der Rechtsabteilung unter http://www.tuwien.ac.at/fileadmin/t/org_koord/downloads/Gegenueberstellung-KV%20181209.pdf


Mag. Ch. T h i r s f e l d

 

 

291. Richtlinien für innovative Projekte

Formalanforderungen/Einreichung:
a) Der komplette Projektantrag muss in elektronischer Form unter dem Titel "Innovatives Projekt" und unter Nennung einer/s Projektleiters/in:
- an die betroffenen Institutsvorstände
- von diesen an den/die betroffenen Dekan/e der zugehörigen Fakultäten
- schlussendlich bis spätestens 18. Jänner an die/den Vizerektor/in für Forschung gerichtet werden.
b) Stellungnahmen der betroffenen Institutsvorstände und Dekane (auch im Hinblick auf das Leitbild des Institutes bzw. der Fakultät) sind erforderlich.
c) Es werden nur Investitionen (d.h. Geräte mit einem Anschaffungswert über 1000 EUR) und keine Personalkosten oder Dienstleistungen finanziert.
d) Die für ein Projekt aus dem Budgetanteil "Innovative Projekte" beantragten Mittel müssen - ohne Einrechnung eventuell gegebener zusätzlicher Finanzierungsmöglichkeiten - in Summe mehr als 30.000 EUR betragen.
Antrag:
a) In Englisch verfasst.
b) Beschreibung des Forschungsprojektes (maximal 15 Seiten ohne Beilagen).
c) Beschreibung des Innovationscharakters (Einbettung in und Abhebung vom wissenschaftlichen und technischen State-of-the-Art).
d) Benennung des TU-Forschungsschwerpunktes und des/der engeren Teilgebiete/s, dem/denen das Projekt zuzuordnen ist.
e) Forschungsrelevanz und Relevanz für die heimische Wirtschaft.
f) Beschreibung der Zusammensetzung des Projektteams und der Aufteilung der Aktivitäten innerhalb der Forschergruppe; Begründung der Zusammensetzung des Teams, Festlegung eines Projektleiters.
g) Beschreibung der wissenschaftlichen Ausgewiesenheit der Mitglieder der Forschergruppe (inklusive CVs und projektrelevanten Publikationen (Auszug Publikationsdatenbank) - als Beilage).
h) Angaben zur Projektdauer.
i) Volle Kostenkalkulation des Projektes inkl. aller Steuern (alle Personal-, Geräte-, Reisekosten etc.) unter zusätzlicher Angabe der im Rahmen „Innovativer Projekte" beantragten Fördermittel (inkl. aller Steuern) und allfälliger Mitfinanzierung des Projektes durch Mittel aus Berufungszusagen bzw. durch Drittmittel. Es werden nur Investitionen und keine Personal- oder Dienstleistungskosten gefördert. Die Gesamtkosten des Projektes müssen 100.000 EUR übersteigen.
j) Beschreibung der zu fördernden Geräte, Höhe der Investitionskosten (Vorlage von Angeboten - als Beilagen; bei Geräten mit Anschaffungskosten über 20.000 EUR sind mindestens zwei Angebote vorzulegen).
k) Begründung der Dringlichkeit der Investitionen.
l) Angaben über Raumsituation, Anschlussbedingungen und laufende Kosten (Energie- und Betriebsmittelversorgung) für die Aufstellung, den Betrieb und die Wartung der Geräte (Folgekosten).
m) Angaben über die beabsichtigte Gerätenutzung nach Projektabschluss.
n) Angaben darüber, ob (und gegebenenfalls bei wem) dieses Projekt schon einmal in gleicher oder ähnlicher Form eingereicht wurde. Gegebenenfalls sollen die wesentlichen Teile des diesbezüglichen Schriftverkehrs in Kopie beigelegt werden.
Vorauswahlverfahren
Insgesamt werden pro Genehmigungsjahr 15 Anträge einem Begutachtungsverfahren (Peer Review) zugeführt. Übersteigt die Zahl der eingereichten Anträge dieses Maß, so entscheidet die/der Vizerektor/in für Forschung gemeinsam mit den Dekanen der betroffenen Fakultäten über die Reduzierung der Anträge auf maximal 15.
Peer-Review
Die/der Vizerektor/in für Forschung ist gehalten, mindestens zwei schriftliche, sowohl hinsichtlich der Person des/der Gutachters/in als auch des Inhaltes vertraulich zu behandelnde Gutachten über den Projektantrag von unabhängigen Experten einzuholen.
Die Bewertung im Peer-Review erfolgt durch eine Punktebewertung (1 bis 10 - für unterdurchschnittlich bis exzellent) zu folgenden Kriterien:
a) Originalität und Innovationscharakter des Projektinhaltes,
b) wissenschaftliche Qualität des Vorhabens,
c) wissenschaftliche Eignung der Antragsteller,
d) Notwendigkeit der Anschaffung, Eignung und Angemessenheit der Kosten der beantragten Geräte
e) Eignung des Forscherteams und des Umfeldes (Zusammensetzung der Forschergruppe, Ausrichtung und Ausstattung der beteiligten Institute ...)
Neben einer Punktebewertung werden zu obigen Kriterien und zu den sonstigen Angaben im Projektantrag (soweit der Reviewer Einblick hat) kurze Statements erbeten.
Auswahl
Das Auswahlkomitee besteht aus Rektor/in, VR für Finanzmanagement und Controlling, VR für Forschung und den Dekanen aller Fakultäten.
Das Auswahlverfahren erfolgt nach Maßgabe der budgetären Situation unter Berücksichtigung der folgenden Kriterien:
a) Ergebnis der Bewertung im Peer-Review-Verfahren,
b) unter zusätzlicher Beachtung der im Antrag gemachten Angaben,
c) die Beteiligung mehrerer Institute, ev. über Fakultätsgrenzen hinweg, soll sich positiv auswirken; d.h. bei sonst gleicher Qualifikation sollen Projekte, an welchen Forschergruppen mehrerer Fachbereiche beteiligt sind, bevorzugt gefördert werden,
d) eine gesicherte substantielle Mitfinanzierung des Projektes durch Mittel aus Berufungszusagen bzw. durch Drittmittel soll sich positiv auswirken.
Berichtslegung
Der/die Projektleiter/in eines genehmigten Projektes ist verpflichtet, nach Projektende eine zusammenfassende Präsentation der Ergebnisse vor der Universitätsleitung vorzutragen.
Schlussbemerkung
Die in dieser Vorgangsweise festgelegten Bestimmungen über Vorlage von Anboten betreffen nur das interne Auswahlverfahren. Für die Auftragsvergabe gelten die Bestimmungen des Bundesvergabegesetzes.


Die Vizerektorin für Forschung:
Dr. S. S e i d l e r


 

 

292. Ausschreibung freier Stellen

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, soferne nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Behinderte Menschen mit entsprechender Qualifikation werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

 

292.1. Fakultät für Mathematik und Geoinformation

2 Stellen für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (20 Wochenstunden) am Institut für Wirtschaftsmathematik, Forschungsgruppe Finanz- und Versicherungsmathematik, voraussichtlich ab 1. Februar 2010, für die Dauer von 6 Monaten
Aufnahmebedingungen: einschlägiges abgeschlossenes bzw. unmittelbar vor Abschluss stehendes Doktoratsstudium im Bereich der Finanz- und Versicherungsmathematik oder Stochastik bzw. eine gleichwertige wissenschaftliche Befähigung
Sonstige Kenntnisse: Lehr- oder Berufserfahrung sind von Vorteil
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

 

292.2. Fakultät für Physik

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Angewandte Physik, Fachbereich Atom- und Plasmaphysik voraussichtlich ehestmöglich für die Dauer von 3 Jahren
Aufnahmebedingungen:  abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Physik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: Erfahrung ein Ultrakurzzeitlasersystem (fs-Oszillator, 2 Verstärker) zu betreiben / zu justieren. Theoretische und exp. Erfahrung mit der Z-Scan Technik zur Bestimmung nichtl. opt. Parameter v. Materialien
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden)am Atominstitut,  Fachbereich Neutronen und Quantenphysik, voraussichtlich ehestmöglich  für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen:  abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Physik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: der Aufgabenbereich umfasst die Konstruktion und den Bau eines supraleitenden Instruments am Atominstitut der TU Wien, das in der Neutronenphysik am Institut Laue-Langevin (ILL) in Grenoble zum Einsatz kommen wird, sowie die Durchführung von Magnetfeld- und Neutronenflusssimulationen. Dementsprechend sind Kenntnisse im Umgang mit Simulationsprogrammen erwünscht. Ein weiterer Aufgabenbereich umfasst die Konstruktion und den Bau eines Detektors zum Elektronennachweis. Kenntnisse in der Kern- und Neutronenphysik werden vorausgesetzt. Bestehende Kontakte zum ILL sind von Vorteil.
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

 

292.3. Fakultät für Informatik

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (34 Wochenstunden) am Institut für Informationssysteme, Fachbereich Formale Methoden im Systems Engineering voraussichtlich ab 1. Februar 2010, für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Informatik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: Hervorragende Kenntnisse in Software Model Checking, abstrakter Interpretation und Programmanalyse. Breites Hintergrundwissen in theoretischer Informatik, Logik und mathematischen Grundlagen der Informatik, sowie Erfahrung mit industriellen Softwareprojekten. Bereitschaft zur Mitarbeit in Lehre und Projekten des Arbeitsbereiches.
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (34 Wochenstunden) am Institut für Computersprachen, Arbeitsbereich Theoretische Informatik und Logik voraussichtlich ehestmöglich für die Dauer von 3 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Informatik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: fundierte Kenntnisse in den Bereichen Theoretische Informatik, Logik und Formale Methoden der Informatik; hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (34Wochenstunden) am Institut für Computersprachen, Arbeitsbereich Programmiersprachen und Übersetzerbau, voraussichtlich ehestmöglich für die Dauer von 3 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Informatik bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: fundierte Kenntnisse in mathematischer Logik und formalen Methoden, automatischem Theorembeweisen, statischer Programmanalyse und Software-Verifikation; ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift; vorteilhaft sind Erfahrungen in Computeralgebra und algorithmischer Kombinatorik. Bewerbungen soll eine einseitige Beschreibung der Forschungsinteressen beigelegt werden.
Bewerbungsfrist:  bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

 

292.4. Fakultät für Bauingenieurwesen

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie, Fachbereich Ingenieuerhydrologie voraussichtlich ab März 2010, für die Dauer von 3 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse:  vertiefte Kenntnisse in Hydrologie und Statistik, Fremdsprachenkenntnisse vorteilhaft (englisch, spanisch)
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Hochbau und Technologie, Forschungsbereich für Baumechanik und Baudynamik voraussichtlich ehestmöglich für die Dauer von 3 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: vertiefte Kenntnisse der Baudynamik, experimentelle Erfahrung, insbesondere mit baudynamischer Anregungs- und Messtechnik
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft, Fachbereich Wassergütewirtschaft voraussichtlich ehestmöglich für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: Schwerpunkt der Ausbildung: Infrastrukturplanung und -management womöglich mit praktischer Erfahrung im Bereich Wassergütewirtschaft, insbesondere im Bereich Planung, Bau und Betrieb von Abwasserreinigungsanlagen
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien.

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 

 

 

 

292.5. Fakultät für Architektur und Raumplanung

1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Architektur und Entwerfen,  Abteilung Wohnbau und Entwerfen, voraussichtlich ab 1. März 2010 für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Architektur bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: Erfahrung in Entwurf und Konstruktion, Engagement in Lehre und Forschung, theoretische Beschäftigung mit Architektur, organisatorische Erfahrung, Auslandspraxis und Fremdsprachenkenntnisse, Bewerbung mit Portofolio
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien.

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n teilbeschäftigte/n Assistenten/in (31 Wochenstunden) am Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, voraussichtlich ab 1. März 2010 für die Dauer von 4 Jahren
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Architektur bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Kenntnisse: Erfahrung in der Lehre und Praxis, profundes Wissen im Architekturentwurf und in der Detailplanung, ausgezeichnete Materialkenntnisse, Mitarbeit im Forschungsbereich "Materialien und Nachhaltigkeit" und in der Organisation der Abteilung sowie Bereitschaft zur Teamarbeit, gute Englischkenntnisse
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien.

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n vollbeschäftigte/n Assistenten/in (40 Wochenstunden) am Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, voraussichtlich ab April 2010 für die Dauer von 2 Jahren - Karenzvertretung
Aufnahmebedingungen: abgeschlossenes Magister-, Diplom- oder Masterstudium der Fachrichtung Architektur bzw. gleichwertiges Universitätsstudium im In- oder Ausland
Sonstige Voraussetzungen: mehrjährige Erfahrung in der Lehre und Praxis, profundes Wissen im Architekturentwurf und in der Detailplanung, ausgezeichnete Materialkenntnisse, Mitarbeit im Forschungsbereich "Materialien und Nachhaltigkeit" und in der Organisation der Abteilung sowie  Bereitschaft zur Teamarbeit, gute Englischkenntnisse
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen richten Sie an die Personalabteilung für das wissenschaftliche Personal der TU Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y


1 Stelle für eine/n Studienassistenten/in (15 Wochenstunden) am Institut für Architektur und Entwerfen - Hochbau 2, maximal 4 Jahre - längstens jedoch bis zum Abschluss des Master- oder Diplomstudiums
Voraussetzung: kein abgeschlossenes Master- oder Diplomstudium
Erfordernisse: Erfahrung in Bildbearbeitung, Layout und digitaler Archivierung, Mitarbeit bei Material- und Projektdatenbankprojekt, kommunikationsstark und teamfähig
Bewerbungsfrist: bis 7. Jänner 2010
Bewerbungen schriftlich an die Personalabteilung für allgemeines Personal und Lehrbeauftragte der Technischen Universität Wien, Karlsplatz 13, 1040 Wien, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.


Der Rektor:
Dr. P. S k a l i c k y

 


 

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Universitätsverwaltung der Technischen Universität Wien
Für den Inhalt verantwortlich: Angelika Kober
Druck: Technische Universität Wien, alle 1040 Wien, Karlsplatz 13
Redaktionsschluss: jeweils Montag vor dem 1. und 3. Mittwoch jeden Monats um 14.00 Uhr

Back to overview for the year