260.423 Großes Entwerfen Valnerina Smart Land
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2016S, UE, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Ziele der Lehrveranstaltung

Ausgangslage

Die Region Valnerina, im Landkreis Terni (Umbrien) gelegen, besteht aus 14 Gemeinden mit knapp 20.000 EinwohnerInnen. Die weitgehend agrarisch geprägte Kulturlandschaft mit ihren typischen mittelalterlichen Dörfern bietet eine malerische, abwechslungsreiche Kulisse, die hohe Potentiale für touristische Nutzungen birgt. Zugleich hat die Region mit den bekannten Problemen ländlicher, peripherer Gebiete zu kämpfen: Ausdünnen der regionalen Infrastruktur und des öffentlichen Verkehrs, Verlust von Arbeitsmöglichkeiten und damit verbundene Abwanderung vor allem bei jüngeren und höher qualifizierten Bevölkerungsschichten wie bei JungbäuerInnen. Seit den 1950er Jahren hat die Region über 50% ihrer EinwohnerInnen verloren. 

Die Italienische Entwicklungsstrategie für ländliche und periphere Regionen definiert einige prioritäre Zielsetzungen, wie: 

- Landschaftsschutz und eine traditionsbewusste, auf der Wertschöpfung aus regionalen Produkten basierende Kulturlandschaftsentwicklung 

- Die Förderung eines nachhaltigen Tourismus 

- Ressourcenschonende Mobilität und der Ausbau erneuerbarer Energiequellen. 

Auf regionaler Ebene sieht das vor Ort entwickelte Programmplanungsdokument für die LEADER-Region 2014-2020 die Ausarbeitung gemeinsamer, konzertierter Regionalziele für eine integrierte Kulturlandschaftsentwicklung vor. Darin sollen Fragen des Landschafts-Marketings, der regionalen (Land-) wirtschaftsentwicklung und des Natur- und Landschaftsschutzes mit einer sanften touristischen Entwicklung verknüpft werden.

Inhalt der Lehrveranstaltung

Ziel des angebotenen Entwerfen und Masterprojektes ist es, Beiträge zu einem regionalen Kulturlandschaftskonzept für die Region Valnerina zu erarbeiten, als Grundlage für weitere strategische Planungen in Kooperation zwischen den Gemeinden. Dazu kann auf Vorarbeiten aus zwei studentischen Vorgängerprojekten der Masterstudierenden Architektur im Jahr 2010-2011, die sich mit dem Thema des Landschaftsmarketings auf kommunaler Ebene befasst haben, zurückgegriffen werden. Mittelfristig können die erarbeiteten Beiträge in bereits angedachte Aktivitäten fließen, die die Region als UNESCO-Weltkulturerbe zu positionieren versuchen. 

Zusammenarbeit zwischen Architektur und Raumplanung: didaktisches Konzept und Lehrziele der Projektveran-staltung 

Das didaktische Konzept der Lehrveranstaltung sieht vor, dass Studierende der Architektur und der Raumplanung innerhalb gemischter Teams an der gestellten Aufgabenstellung arbeiten. Dies ist durch die enge Verknüpfung städtebaulich-architektonischer und raum- und regionalplanerischer Fragestellungen auf unterschiedlichen Maßstabsebenen im Kontext der Auseinandersetzung mit der Kulturlandschaft Valnerina begründet: Spannungsfelder wie jenes zwischen Urbanisierung und der Erhaltung und Weiterentwicklung traditioneller Bausubstanz, zwischen der Identifikation (landschafts-) architektonischer Qualitäten und deren Sicherung über eine lebensfähige Landwirtschaft sind nur Beispiele für Themen, die eine Bearbeitung in gemischten Teams verlangen.

Vortragende

Institut

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Gr. Master - Entwerfen19.02.2016 08:0023.02.2016 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur STEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch