260.402 Großes Entwerfen Green Works
Diese Lehrveranstaltung ist in allen zugeordneten Curricula Teil der STEOP.
Diese Lehrveranstaltung ist in mindestens einem zugeordneten Curriculum Teil der STEOP.

2015W, UE, 8.0h, 10.0EC

Merkmale

  • Semesterwochenstunden: 8.0
  • ECTS: 10.0
  • Typ: UE Übung

Ziele der Lehrveranstaltung


Das Industriegebiet Liesing verfügt über eine knapp zweihundert Jahre alte Tradition. Zu Beginn des 19. Jahrhundert begann ein Spiritus- und Branntwein-Unternehmer an der Siebenhirtenstraße zu produzieren. Das mittlerweile 240 Hektar große Areal, wird heutzutage von rund 560 Unternehmen mit 7000 Arbeitsplätzen belebt. Arbeiten und Wohnen fließen ineinander.

In der letzten Dekade hat auch im größten Industriegebiet Wiens die Wirtschaftskonjunktur ihre Spuren hinterlassen: Betriebe sind umgesiedelt und Arbeitsplätze verloren gegangen. Die Wiener Stadtplanung in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsagentur und der Wirtschaftskammer, haben deswegen 2011 das Projekt Standort Liesingins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist eine nachhaltige Entwicklung anzusteuern, die ressourcenschonend Wachstum anstrebt und die Vielfallt der Betriebslandschaft sichert. Neben der Verbesserung und Aufwertung der Infrastruktur, wird die Konsolidierung eines Leitbildes und Marktauftrittes zur Steigerung der Identität und Wiedererkennung angestrebt. Dabei spielen die vorhandenen, städtebaulichen wie freiräumlichen Gegebenheiten, eine entscheidende Rolle. Hin und wieder stößt der Gestaltungswille des Quartiersmanagements an die Grenzen des täglichen Geschäftsbedarfs der Unternehmen: viele der Erkenntnisse, die eine bereits durchgeführte, fachfundierte Studie über Verkehr, Raumplanung und Freiraum im Gebiet lieferte, bleiben ohne Umsetzung.

Das Entwerfen 'Green Works' baut auf die bereits durchgeführte Expertise und Studien auf und strebt die Aufwertung des Liesinger Industriegebietes vor allem in zwei Hinsichten an: Erstens geht es um die weitere Verbesserung der Attraktivität des Standortes, um einerseits bestehende Betriebe zu halten, andererseits neue, hochqualitative anzuwerben. Zweitens geht es um den Ökologischen Umbau des Gebietes, das aufgrund eines sehr hohen Anteils von befestigten und undurchlässigen Flächen sowohl mikroklimatisch als auch bezüglich des Regenwassermanagements stark verbesserungsdürftig ist.

Kann man qualitative städtebauliche wie freiraumplanerische Aspekte für die künftige Entwicklung im Einklang mit dem Bedarf der Unternehmen sichern? Kann man großteils versiegelte Flächen mikroklimatisch, ökologisch, und sozial -im Sinne der Schaffung eines nutzbaren öffentlichen Raumes- aufwerten und somit die Lebensqualität der zahlreichen ArbeitenehmerInnen und EinwohnerInnen verbessern? Und wie schauen objektplanerisch solche Aufwertungsmaßnahmen aus? Die Antworten auf diese und andere Fragen werden wir im Laufe der Übung Dank der Arbeit in der Groß- so wie in der Kleingruppe suchen und finden.

Inhalt der Lehrveranstaltung

In der Analysenphase werden anhand von bereits vorhandenen Untersuchungen und intensivem Arbeiten, Kartieren und Deuten der Realität und des Bedarfs vor Ort, Potenziale und Defizite definiert werden. Mittels Workshop sollen erste Strategien auf diversen Maßstabsebenen - insbesondere auf der Ebene des gesamten Industriegebietes und auf der Ebene der einzelnen Objekten - erarbeitet werden, diese werden im Laufe des Semesters verifiziert und vertieft. Das Entwerfen wird in Zusammenarbeit mit der MA21 und mit dem Quartiersmanagement abgewickelt. 

JOUR FIXE des ENTWERFENS Montags 14:00-18:00 ORT: Raum 32 Operng. 11 / Stock Semesterfahrplan folgt in Bälde!

KICK-OFF am Montag, den 5.10.2015 um 14:00 Uhr. Treffpunkt ist die U-Bahnstation (U6) Perfektastraße beim roten Container

Weitere Informationen, siehe Website der Lehrveranstaltung.

Vortragende

Institut

LVA Termine

TagZeitDatumOrtBeschreibung
Mo.14:00 - 18:0005.10.2015 U Bahn Perfektastraße U6Kick Off / Anwesenheitspflicht

Bewerbung

TitelBewerbungsbeginnBewerbungsende
Großes Entwerfen WS 15_1614.09.2015 08:0030.09.2015 23:59

Curricula

StudienkennzahlSemesterAnm.Bed.Info
066 443 Architektur STEG
Lehrveranstaltung erfordert die Erfüllung des Studieneingangsgesprächs STEG

Literatur

Es wird kein Skriptum zur Lehrveranstaltung angeboten.

Vorausgehende Lehrveranstaltungen

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch